Energiewende goes public: 7×7 Energieanleihe jetzt an der Börse
Die 7×7 Energieanleihe 2027 ist jetzt auch im Freiverkehr (Open Market) an der Börse Frankfurt gelistet. Mit den Anlegergeldern der am 1.1.2018 emittierten Anleihe wird der Bau von Solarparks finanziert.
Weiterlesen
In Asien investieren – einfach, transparent, fundiert
Singapur ist wichtiger Finanzplatz in Asien. Hier sind zahlreiche Fonds angesiedelt Asien bleibt der globale Wachstums-Champion. Zu dieser Einschätzung kam der Internationale Währungsfonds (IMF) im Mai 2017. Das Team von AsiaFundManagers.com meint: Investoren können diese Wachstums-Region nicht länger ignorieren. Schon heute erwirtschaften die Länder in Asien ein Drittel des weltweiten Sozialproduktes und wachsen beständig. Wichtige Schlüsseltechnologien kommen heute aus Asien. Dennoch spielen Asien-Investments eine untergeordnete Rolle in den Portfolios internationaler Investoren: Rund 9 Billionen US-Dollar zusätzlich müssten eigentlich in Asien investiert sein, um der ökonomischen Rolle der Region gerecht zu werden. Viele Investoren werden noch immer von Intransparenz, Informationsdefiziten und schlechtem Marktzugang abgeschreckt. Allesamt Herausforderungen, die schon heute von vielen Investmentfondsmanagern gemeistert werden. AsiaFundManagers setzt auf die Kompetenz von Fondsgesellschaften und bietet auf einer Plattform Informationen zu vielversprechenden Investment-Strategien, Asien-Fonds, Fondsgesellschaften, und Ländern in Asien. Wir kombinieren Marktkenntnis, Hintergrundinformationen, Investment-Ideen und eine umfassende Datenbank an Fondsmanagern und Fonds, die Anleger ...
Weiterlesen
Rickmers Insolvenz: Kanzlei Andersen prüft Ansätze für Schadenersatzforderungen
Privatanlegern droht 250-Millionen-Euro-Schaden durch Kurssturz der Anleihe. Niels Andersen, Rechtsanwalt Die Rickmers Holding AG – eine der großen und traditionsreichen Reedereien – hat am 1. Juni 2017 überraschend einen Insolvenzantrag gestellt. Zuvor hatte der Vorstand der HSH Nordbank AG (HSH) am 31. Mai 2017 das Sanierungskonzept des Unternehmens abgelehnt. Der Schaden für private Kapitalanleger, die 2013 Rickmers-Anleihen erworben hatten, wird immens sein. Befürchtet werden muss nahezu ein kompletter Verlust von insgesamt 250 Millionen Euro. Die Kanzlei Andersen prüft daher aussichtsreiche Ansätze für mögliche Schadensersatzforderungen für Mandanten. Die HSH ist wohl die mit Abstand größte Gläubigerin, mit angeblich rund 1,5 Milliarden Euro, wobei die Rickmers-Gruppe Gesamtverbindlichkeiten über 2,3 Milliarden Euro aufwies (laut Konzernabschluss 2015). Das Problem für Anleger: Die Rickmers Holding hatte in 2013 eine Anleihe begeben, über die zunächst 175 Millionen Euro von Kapitalanlegern eingeworben wurden. Im Herbst 2013 wurde eine weitere Tranche über 75 Millionen Euro emittiert. Verkauft wurde ...
Weiterlesen
Fintech-Broker DEGIRO mit überzeugendem Wachstum in Q1
Rekordzahlen mit 3,6 Mio. Transaktionen DEGIRO, der schnellstwachsende Onlinebroker Europas, verkündet ein weiteres starkes Quartal in Umsatz, Kundenzahl und Transaktionen. Im ersten Quartal 2017 erhöhte sich die Anzahl der Anlagekonten auf 173.281, ein Anstieg von 74 % im Vergleich zum Vorjahr. Die Anzahl der ausgeführten Transaktionen stieg um 64 % auf 3,6 Millionen und der Umsatz steigerte sich um 69% auf 9,6 Millionen. Im deutschsprachigen Raum stieg die Anzahl der ausgeführten Transaktionen im gleichen Zeitraum um 97% und die Anzahl der Anlagekonten erhöhte sich um mehr als 90%. Starkes Wachstum außerhalb des Heimatmarktes Beinahe 26.000 neue Anlagekonten wurden im ersten Quartal eröffnet, von denen 9.000 aus den Niederlanden stammen, wo DEGIRO Marktführer ist. Das bedeutet, dass 65% aller Anlagekonten außerhalb der Niederlande eröffnet wurden. Die verstärkten Marketingmaßnahmen trugen auch Ihren Teil zu diesem Wachstum bei. Gijs Nagel, CCO – Mitgründer von DEGIRO: „2017 hat in mehreren Bereichen gut begonnen. Neben ...
Weiterlesen
Sutor Bank zeigt Video „So funktioniert der Kapitalmarkt“
Was genau ist eigentlich der Kapitalmarkt? Viele reden darüber, doch was steht dahinter? Im Grunde nur zwei Begriffe: Aktien und Anleihen. Aktien & Anleihen – so funktioniert der Kapitalmarkt Die hamburgische Sutor Bank setzt ihre Videoserie Anlage-Wissen für Alle – Basiswissen für Anleger und alle, die sparen, Geld anlegen und für das Alter vorsorgen möchten mit einem zusätzlichen Video zum Thema Kapitalmarkt fort. In dem Video wird auf erstaunlich verständliche Art die Funktionsweise des Kapitalmarktes und somit die Grundlage aller Finanzprodukte veranschaulicht. Denn grundsätzlich basiert die Wirtschaft auf dem Zusammenspiel von zwei Beteiligten: demjenigen, der Geld benötigt und demjenigen, der Geld hat. Dieses Prinzip wird anhand eines gängigen Beispiels schnell erklärt: Auf der anderen Seite möchte irgendjemand ein Haus kaufen, eine Praxis eröffnen oder eine Firma gründen, obwohl er das nötige Geld dafür gerade nicht hat. Also sucht er einen Geldgeber. Um diesen davon zu überzeugen, ihm sein Geld zu ...
Weiterlesen
Sutor Anlageexperte erklärt Zusammenhang von Rendite und Risiko
Anleger müssen verstehen, was Risiken bei Geldanlagen in Aktien und Anleihen für sie bedeuten. Wer den Zusammenhang zwischen Rendite und Risiko kennt, kann mit Schwankungen besser umgehen. Risiken bedeuten Schwankungen. Ein Gradmesser für das Ausmaß und die Häufigkeit der Schwankungen etwa bei Wertpapieren ist auch der Begriff Volatilität (definiert als sogenannte Standardabweichung). Je stärker der Preis für ein an der Börse gehandeltes Gut schwankt, desto größer das Risiko. Da Schwankungen in jede Marktrichtung möglich sind, impliziert Risiko aber immer auch die Chance auf Rendite. Eine höhere Volatilität kann also als Preis für die Renditeerwartung angesehen werden. Innerhalb einer diversifizierten Anlagestrategie fallen Schwankungen jedoch deutlich geringer aus. Dynamisch, konservativ oder ausgewogen? Das Institut für Vermögensaufbau (IVA) hat im Rahmen einer Zertifizierung die drei Anlagestrategien der Sutor Bank „Konservativ“, „Ausgewogen“ und „Dynamisch“ bewertet und die Risiko- und Renditeerwartungen in ein Diagramm übertragen. Als Vergleich dienen ein Anleiheindex und ein Aktienindex. Man erkennt ...
Weiterlesen
Weltfondstag 19. April: Renditen mit Investmentfonds
Der Weltfondstag findet heuer zum vierten Mal statt und informiert über alternative Sparformen, die – in Zeiten von Null-Zinsen – noch Renditen bringen können. Mit flexiblen Anlageformen Chancen nützen „Wir bewegen uns bei Null-Zinsen und auf der Suche nach Anlagen, die noch ein Plus bringen können. Investmentfonds sind eine Möglichkeit, Chancen für die Vermehrung des Vermögens zu nutzen. Je nach Anlegertyp, Anlagehorizont und Risikobereitschaft gibt es sehr viel gute und bewährte Produkte. Dabei kann man auch mit kleinen, regelmäßigen Summen und einer längeren Anlagedauer (10 bis 30 Jahre) vom internationalen Kapitalmarkt profitieren. Ausgewogene, qualitativ hochwertige Fonds bzw. auch ein guter Mix aus 12 bis 16 Fonds, können Renditen von durchschnittlich 6% lukrieren. Je länger der Anlagehorizont, desto besser können Tiefen ausgeglichen werden und desto mehr kommt am Ende raus“, erläutert Andreas Fellner, MSc, Vorstand der Partner Bank. Vermögensverwaltung braucht Beratung Sieht man von der Finanzierung eines Eigenheimes oder von der ...
Weiterlesen
Bankentest 2016 trennt Spreu vom Weizen.
Walser Privatbank für herausragende Vermögensverwaltung ausgezeichnet Riezlern, 28. Januar 2016 – Zusammen mit dem Finanzmagazin Focus Money hat das renommierte Researchhaus MMD Multi Manager GmbH die besten fondsbasierten Vermögensverwaltungen in Deutschland prämiert und ihnen das Siegel „Herausragende Vermögensverwaltung“ verliehen. Dabei hat die Walser Privatbank mit ihren auf Sicherheit und Werterhalt ausgerichteten Anlagekonzepten erneut sehr erfolgreich abgeschnitten. Die Walser Privatbank ist einer von insgesamt nur sechs Anbietern, der für seine Strategien die Maximalpunktzahl erhielt. Positiv zu Buche schlug das gute Risiko-Rendite-Verhältnis, das der Private-Banking-Spezialist den Fonds-Anlegern bietet. Damit lassen sich selbst im aktuellen Niedrigzinsumfeld stabile Erträge bei kalkulierbarem Risiko erwirtschaften. In der Kategorie Defensiv (Aktienanteil bis 35 Prozent) konnte die Walser Privatbank mit der WALSER VV Strategie PLUS und in der Kategorie Ausgewogen (Aktienanteil bis 60 Prozent) mit der WALSER VV Strategie BALANCE auf ganzer Linie überzeugen. Vermögensverwaltung: Qualität geht vor Ertrag Bei der Strategie PLUS werden Chancen an den Aktienmärkten ...

Weiterlesen
Über 13 Prozent Plus in 2015 bei überschaubarer Volatilität
TrendConcept Fund Multi Asset Allocator bester "Systematic Managed Futures Fund" des Jahres 2015 Caspar von Zitzewitz, einer der fünf Geschäftsführer der TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Bild: TrendConcept, Veröffentlichung frei in Verbindung mit Berichterstattung über TrendConcept Taktische Vermögenssteuerung und hohe Diversifikation über mehrere Vermögensklassen Frankfurt am Main, 14. 1. 2016 (mpr) – Der Fonds „TrendConcept Fund Multi Asset Allocator“ (ISIN LU0227566055) ist für seinen Wertzuwachs von 13,11 Prozent netto vom britischen Fachblatt AI Acquisition International ( www.acquisition-intl.com ) als bester „Systematic Managed Futures Fund“ des Jahres 2015 ausgezeichnet worden. Details dazu auf www.trendconcept.com Der Fonds sucht global nach nutzbaren Trends in Aktien, Renten und Devisen. Investitionen folgen technisch-quantitativen Analysen, mit denen kurz- und mittelfristige Trends identifiziert werden. Dabei werden nach Bedarf sowohl Long- als auch Shortpositionen eingegangen. Ziel ist eine absolute, von den Kapitalmärkten unabhängige Wertentwicklung. „In Zeiten großer Börsenbewegungen und niedriger Zinsen bewahrt der MAA nicht nur die Kapitalbasis des Anlegers, ...
Weiterlesen
Hauptpreis in Bronze für ersten Walser Kulturbericht
Walser Privatbank erhält International Creative Media Award 2015 Auszug aus dem ersten Walser Kulturbericht Walser Privatbank erhält International Creative Media Award 2015 Riezlern, 11. Dezember 2015 – Beim „6. ICMA – International Creative Media Award“ hat der erste Kulturbericht der Walser Privatbank in der Kategorie „Corporate Media – Image brochures“ einen Hauptpreis in Bronze gewonnen. Die elf Jurymitglieder aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben insgesamt 411 Unternehmens-Publikationen aus 17 Ländern bewertet. Kulturbericht als neue Form der Unternehmenskommunikation Der Kulturbericht der Walser Privatbank ist eine langfristig angelegte Publikationsreihe, um eine nachhaltige Vertrauensbasis mit den Kunden der Privatbank zu schaffen. Der Bericht wird ausschließlich bewusst im Print-Format produziert und ist in dieser Form einmalig in der Kundenansprache. Der Titel „Kulturbericht“ hebt die Publikation der Walser Privatbank bewusst atmosphärisch vom sachlich gehaltenen Geschäfts- und Finanzbericht ab. Die Kapitel im Kulturbericht handeln von Themen zur Herkunft, zu den Wurzeln und Werten der Walser ...
Weiterlesen
Anlagenexperten erklären, welchen Einfluss der Depotmix auf die Rendite hat
Anlagenexperten empfehlen Mix unterschiedlicher Anlageformen für eine langfristig gute Rendite (Bildquelle: Musicman80 / Fotolia) In einem Blogbeitrag für den Finanzblog Anlage-Wissen.de erklären die Anlagenexperten der Hamburger Sutor Bank, welchen Einfluss der Depotmix auf die Rendite hat. Bei der Geldanlage ringen zwei Faktoren miteinander: Rendite (Gewinn aus der Geldanlage) und Risiko bzw. Sicherheit. Die Experten nennen das Stabilitäts- versus Renditevorteile. Anlagen mit hohem Risiko bringen eine hohe Rendite, Anlagen mit geringem Risiko bringen kaum Rendite. Wie die meisten Finanzexperten empfehlen auch die Anlagenexperten der Hamburger Sutor Bank, einen Mix unterschiedlicher Anlageformen, die sogenannte Diversifikation oder auch Streuung, umzusetzen. Hinter der Idee der Wertpapiermischung steckt die Überlegung, dass innerhalb eines beliebigen Zeitraums eine Anlageklasse (Asset) an Wert verlieren kann, während eine andere an Wert gewinnt. Werden die Anlageklassen so gewählt, dass sie möglichst wenig den gleichen Einflussfaktoren unterliegen, kann der Wertgewinn des einen Assets den Verlust des anderen ausgleichen. So kann das ...
Weiterlesen
Partner Bank berichtet: Erfolgreiches erstes Quartal 2015
Die Partner Bank AG mit Sitz in Linz blickt auf ein erfreuliches erstes Quartal 2015 zurück. Das Betriebsergebnis konnte in den ersten vier Monaten dieses Jahres mit 198.000 Euro wieder in die Gewinnzone kommen. Auch der Ausblick für die kommenden Monate ist positiv. Die Partner Bank ist darauf spezialisiert, in Partnerschaft mit unabhängigen Finanzdienstleistern, Menschen bei der persönlichen Finanzplanung und beim Aufbau ihrer Vorsorge zu beraten und zu begleiten. Die unabhängige Privatbank ist auf die Vorsorge mit Festgeld, Anleihen, Aktien, Fonds und physischem Gold fokussiert. Andreas Fellner, Vorstand der Partner Bank AG, sieht dem laufenden Geschäftsjahr positiv entgegen: „Die positiven Entwicklungen der Partner Bank AG zeigen eine deutlich weibliche Handschrift. Der Frauenanteil beträgt rund 64%, davon arbeiten mehr als ein Drittel in Teilzeit. Mehrere ausgeklügelte Teilzeitmodelle ermöglichen es den weiblichen Mitarbeiterinnen ihre langjährige Erfahrung und fachlichen Qualifikationen mit familienfreundlichen Arbeitszeiten zu kombinieren.“ Der Fokus im Geschäftsjahr 2015 liegt dabei auf ...
Weiterlesen
Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS verkauft UBM-Anleihe
Düsseldorf, 24. Juni 2015 – Die KFM Deutsche Mittelstand AG gibt Änderungen im Portfolio des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS (WKN A1W5T2) bekannt. Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS hat die 4,875%-Anleihe der UBM Realitätenentwicklung AG (WKN A1ZKZE) verkauft. Die Anleihe hat eine Laufzeit bis 2019 und in den Anleihebedingungen ist kein vorzeitiges Kündigungsrecht der Emittentin vorgesehen. Norbert Schmidt (Leiter Unternehmensanalyse der KFM Deutsche Mittelstand AG): „Die Anleihe der UBM Realitätenentwicklung AG brachte dem Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS seit Juli 2014 neben den vereinnahmten Zinsen einen deutlichen Kursgewinn. Mit dem Verkauf hat der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS den Gewinn realisiert. Bereits im KFM-Barometer im Juni 2014 zur Emission der Anleihe ergab das Analyseverfahren KFM-Scoring eine Bewertung von „durchschnittlich attraktiv“ (3 von 5 Sternen). Dieses Ergebnis ergab sich aus den sehr guten Geschäftszahlen des Unternehmens, die eine höhere Einschätzung erlaubt hätten, in Verbindung mit dem für eine Mittelstandsanleihe lediglich unterdurchschnittlichen Kupon. Durch die Kurssteigerung der vergangenen Monate ...
Weiterlesen
Walser Privatbank bietet Mischfonds-Konzept jetzt auch für US-Investments an
Startschuss für WALSER Portfolio USA Select Riezlern, 23. März 2015 – Ab sofort können Anleger mit dem „WALSER Portfolio USA Select“ in US-Werte nach dem bewährten und mehrfach prämierten Best-Select-Konzept des „WALSER Portfolio German Select“ investieren. Wie sein deutsches Pendant basiert der „WALSER Portfolio USA Select“ auf einem prognosefreien Ansatz, der mithilfe eines finanzmathematischen Modells die Anlagevorteile von Aktien und Anleihen optimal kombiniert. Der neue „Best-Select“-Fonds der Walser Privatbank kann ab dem 23. März gezeichnet werden. Ausbau der ausgezeichneten Walser Privatbank Select-Produktreihe Top-Performance bei konsequenter Verlustminimierung in Krisenphasen : Der „WALSER Portfolio German Select“ gilt mit einer durchschnittlichen Wertentwicklung von 7,25 Prozent pro Jahr seit Auflage im Januar 2004 (Stand: 31.12.2014) als Qualitätsbaustein für jedes Portfolio. Das zeigen auch die positiven Beurteilungen durch internationale Rating-Agenturen und Fachpresse: So haben die Redaktionen von EURuro und EURuro am Sonntag den Fonds der Walser Privatbank gerade mit dem „FundAward 2015“ ausgezeichnet. Vom Analysehaus ...

Weiterlesen
Der US-Dollar lohnt sich
Thomas Hünicke und Andreas Wahlen von der WBS Hünicke Vermögensverwaltung in Düsseldorf setzen auf US-Dollar-Anleihen in der individuellen Portfolioverwaltung. Damit ließen sich gute Währungs- und Zinsgewinne realisieren. Die WBS Hünicke Vermögensverwaltung aus Düsseldorf In der aktuellen Situation befinden sich Investoren wie auch Berater auf der Suche nach sowohl risiko- als auch zinsoptimierten Anlagen. Immer häufiger rücken dabei Fremdwährungsanleihen als Alternative zu beispielsweise direkten Aktieninvestments in den Fokus. Das betont Thomas Hünicke, geschäftsführender Gesellschafter der WBS Hünicke Vermögensverwaltung aus Düsseldorf, einem unabhängigen Vermögensverwalter, der neben eigenen Fonds vor allem individuelle Kundenportfolios betreut. Doch auch dabei komme es auf strategisches Vorgehen an: Wichtig sei es, die Zukunft einzelner Währungen zu betrachten und Chancen und Risiken vor dem Hintergrund politischer und ökonomischer Nachrichten und Ereignisse gegeneinander abzuwägen. Das haben Thomas Hünicke und sein Partner Andreas Wahlen mit dem US-Dollar getan. „Währungskurse wie auch Aktienkurse werden oft durch Übertreibungen und Spekulationen geprägt und weniger ...
Weiterlesen