„Essen in der Fremde“ Migration – Esskultur –Integration
Am Donnerstag den 08.02.2017, findet um 19.00 Uhr im H-TEAM e.V. ein im Rahmen der Ausstellung „Essen verbindet“ von Prof. Dr. Gunther Hirschfelder, Universität Regensburg, statt. Die Integration von Migranten und Flüchtlingen gehört nicht nur zu den großen Aufgaben unserer Gesellschaft, sondern auch zu den großen Rätseln. Das Problem: Meist stehen die dringendsten materiellen Bedürfnisse im Vordergrund. Die kulturellen Bruchlinien bleiben verborgen, weil sie nur schwer kommunizierbar sind. Im geplanten Vortrag wird diese Schieflage aufgegriffen. Es geht um die Strukturen und Praxen migrantischer Ernährung. Über sie lassen sich Bedürfnisse erkennen, Integrationsmechanismen ablesen und Wege in die Zukunft aufzeigen. So nehmen deutsche Institutionen die Ernährung meist stofflich wahr, aber für Migrierte stehen eher soziale Faktoren im Vordergrund: gemeinsame Mahlzeiten sind wichtiger als die Regionalität der Speisen oder nachhaltige Produktionsweisen. Zudem dient die Ernährung oft auch als niedrigschwelliges Kommunikationsinstrument: Der Energydrink ist unter diesen Bedingungen ein Symbol für Kommunikations- und Akkulturationsbereitschaft, der bewusst im öffentlichen Raum ...
Weiterlesen
„Essen verbindet“
Ab dem 24. November 2016 wird im H-TEAM e.V. eine Fotogeschichte über Migration, Flucht und fremde Bräuche in neuer Umgebung von Margit Roth unter der Schirmherrschaft  von Dr. med. Mathias Wendeborn (REFUDOCS München)  zu sehen sein.  In der Küche hört man das gleichmäßige Klackern eines Messers. Ubax schneidet die Lauchzwiebeln in kleine Ringe, anschließend bereitet sie Karotten und Kartoffeln vor, brät Fleisch an, platziert die Füllung geschickt auf Teigplatten und formt daraus kleine Teigtäschchen. Die Teigtäschchen werden kurz frittiert, dann können sie gleich mit den Fingern gegessen oder mit einem kleinen Salat angerichtet serviert werden. Wenn Ubax ihre geliebten Sambusas zubereitet, ist sie nicht die Flüchtlingsfrau aus Somalia, sondern eine afrikanische Königin am Herd. Sie lacht, erklärt mit einer Engelsgeduld wie man die Täschchen gekonnt faltet und erzählt von den schwierigen Jahren in Somalia, ihrer Zwangsehe in Kenia, ihrer Flucht nach Italien und schließlich über ihr Leben in München. Nach ...
Weiterlesen
„Tibet im Exil“ – Vernissage am Dienstag, den 07.06.2016 ab 18.30 Uhr im H-TEAM e.V.. Foto-Ausstellung von Tenzin Project unter der Schirmherrschaft von Schauspieler Ralf Bauer.
Im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe „Soziales trifft Kunst & Kultur“ und mit Unterstützung des Kulturreferates der Stadt München freuen wir uns auf die gemeinsame Ausstellung mit Tenzin Projekt zum Thema „Tibet im Exil“.  Schauspieler Ralf Bauer hat die Schirmherrschaft für diese Ausstellung übernommen. „Tibet ist ein Fall von großer Ungerechtigkeit in dieser Welt. Mich beeindruckt der Mut des tibetischen Volkes, trotz der unmittelbaren Gefahr, die Wahrheit der Welt mitzuteilen und trotz der Agressionen der kommunistischen Regierung am buddhistischen Glauben festzuhalten. Die Gewaltlosigkeit ihres Widerstands, der in der Tradition Mahatma Gandhis steht, beeindruckt mich. Tibet nicht zu unterstützen bedeutet, dem gewaltlosen Weg zur Konfliktlösung keine Chance zu geben.“ so Ralf Bauer auf seiner Homepage. Das Tenzin Project wurde 2008 mit dem Ziel, das tibetische Leben im Exil zu dokumentieren und zu bewahren, gegründet. Zugleich soll dieses einmalige Projekt auf das heutige Leben der Menschen in Tibet hinweisen und aufklären. Folgende Themenbereiche werden ...
Weiterlesen
„Trauma – (gut) leben trotz schwerer Belastung“
Am Donnerstag, den  28.04.2016 findet um 19.00 Uhr im Rahmen der aktuellen Ausstellung „Stickerei Träume aus Palästina“ ein Fachvortrag von Dr. Rita Seitz zum Thema Trauma-(gut) leben trotz schwerer Belastung statt. Trauma ist derzeit ein Schlagwort, das uns täglich in den Medien begegnet. Viele Menschen müssen ihre Heimat verlassen, da Krieg, Terror und Gewalt ihr Überleben gefährden. Auf der ganzen Welt sterben Menschen an Hunger, Epidemien oder wegen Naturkatastrophen. Aber auch in Deutschland sind Menschen mit außergewöhnlich belastenden Lebensereignissen konfrontiert. Immer mehr Menschen melden sich zu Wort, die als Schüler von Lehrern und Priester misshandelt oder sexuell missbraucht wurden. Häusliche Gewalt ist tabuisiert, trotzdem sind die Frauenhäuser voll belegt. Schwere Unfälle, unüberwindbare Trauer und schlimme Krankheiten belasten Menschen so stark, dass sie deshalb erkranken. Psychische Gewalt in Form von andauernder Missachtung, Fehlversorgung oder Erniedrigung bedingt massive seelische Verletzungen bei Kindern und Erwachsenen. Ein Teil der Menschen, die außergewöhnlicher körperlicher und ...
Weiterlesen
„Stickerei Träume aus Palästina“ von Mirvat Khuri/ Schirmherrin Petra Reiter
Am Donnerstag, den 10.03. 2016 findet im Münchner H-TEAM e.V. um 18.30 Uhr im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Soziales trifft Kunst und Kultur“ die Vernissage mit Mirvat Khuri einer Künstlerin aus Palästina statt. Die Künstlerin ist verheiratet und Mutter von vier Kindern. Sie und ihr Mann stammen aus Palästina und alle sind von dort vor Gewalt und Blutvergießen geflohen. Die Künstlerin befindet sich in psychiatrischer Behandlung sie wird rechtlich vertreten. Der Mann hat dadurch seine Arbeitsstelle für die Familie aufgegeben und alle müssen dadurch nun von Hartz 4 leben. Petra Reiter (Ehefrau von OB Reiter) hat die Schirmherrschaft übernommen. Die Ausstellung im H-TEAM e.V. wird die erste Ausstellung für die Künstlerin sein und sie freut sich schon sehr darauf. „Meine Frau ist seit Wochen dabei zu sticken und hat wieder zusehends Lebensfreude gewonnen“ so ihr Ehemann Suleiman Khuri. Die Künstlerin zeigt in ihren Stickereien Themen wie Familie, Zuhause oder Hochzeit. Die ...
Weiterlesen
„Die andere Seite der Schöpfungskraft“
Am Mittwoch, den 27.01.2016 findet um 19.00 Uhr im Rahmen der aktuellen Ausstellung „Farbrausch“ ein Fachvortrag im H-TEAM e. V. der Künstlerin Silke Blomeyer über gelungene Integration von Wahnsinn in die künstlerische Tätigkeit statt. Die neueste Hirnforschung belegt mit bildgebenden Verfahren, was Paul Watzlawick bereits in den 80-Jahren postulierte „Die Wirklichkeit entsteht in unseren Köpfen“. Die Wahrnehmung stimuliert das Gehirn lediglich zur Schaffung und Interpretation einer inneren Wirklichkeit. Darüber hinaus brauchen wir nicht einmal einen Input damit Gehirnzentren aktiv werden: Hirn-Aktivität kann auch durch Vorstellung oder Einbildung entstehen. Das Gehirn verkauft uns ebenfalls Halluzinationen und Wahnvorstellungen als Wirklichkeit und dabei wir haben keine Möglichkeit, es zu bemerken. Unter dieser Voraussetzung scheint es fast unmöglich, klar zwischen geistig “gesund“ und „ krank“ zu unterscheiden. Manche Künstlern zugeschriebene Eigenschaften finden wir in extremer Form auch bei psychisch Kranken wieder. So zum Beispiel   Phantasie (Realitätsverlust),  Sensibilität (übersteigerte Wahrnehmung),  Abgrenzungsschwäche und Autismus oder auch ...

Weiterlesen
Stollenspende der Paul Samberger GmbH an den Münchner H-TEAM e.V.
Das Sanitätshaus Paul Samberger GmbH spendet den Klienten des Münchner H-TEAM e.V. 200 Christstollen im Wert von 500€. Das Münchner Traditionsunternehmen ist ein wichtiger Gesundheitspartner des H-TEAM e.V. und unterstützt ihn schon seit vielen Jahren. Mit dieser Spende möchte die Paul Samberger GmbH armen Münchner Bürgerinnen und Bürgern eine kleine Freude bereiten. Weitere Informationen zu dem Unternehmen finden Sie unter: www.samberger24.de. Pressekontakt H-TEAM e.V. Torsten Sowa, Öffentlichkeitsarbeit Plinganserstraße 19, 81369 München Tel. 089/7473620, Fax 089/7470663 E-Mail: sowa@h-team-ev.de Website: www.h-team-ev.de
Weiterlesen
Spende der Stadtsparkasse München an den H-TEAM e.V. für minderjährige Flüchtlinge
140 ungegleitete Minderjährige Flüchtlinge beim Münchner H-TEAM e.V. erhalten einen prall gefüllten „Munich´sBackPack“ von der Stadtsparkasse München.  Am „giving-Tuesday“, dem weltweiten Tag des Spendens am 1. Dezember 2015 packten Münchner Sparkassen-Mitarbeiter 140 Rucksäcke als Geschenk für junge Flüchtlinge. Die Rucksäcke sind prall gefüllt mit wichtigen Gegenständen wie Schreibmaterial und Hygienearktikeln. Den Inhalt des Rucksackes spendeten Kunden sowie die Münchner Stadtsparkasse. Dr. Bernd Hochberger, Vorstandsmitglied der Stadtsparkasse München überreichte die Spende an den H-TEAM e.V., der die Minderjährigen Vormundschaftlich betreuut. „ Der Rucksack soll den unbegleiteten Kindern und Jugendlichen eine Freude machen und ihnen dabei helfen, in München schneller Fuß zu fassen, erklärte Hochberger. Monika Zanner, Bereichsleiterin der Abteilung Vormundschaftliche Betreuung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge beim H-TEAM e.V., bedankte sich bei Dr. Bernd Hochberger und den Mitarbeitern der Stadtsparkasse München mit den Worten „Ihre Spende kommt genau bei denen an die sie am nötigsten gebrauchen können“. Hintergrundinformation  Vormundschaften für unbegleitete minderjährige ...
Weiterlesen
Kunst in Sendling 2015
Carla Llabega und Katharina Schellenberger im H-Team München, 09.-11.10.15 Carla Llabegas Thema ist: „Selbstporträts mit Gesichtsblindheit“. Da sie nicht in der Lage ist, sich selbst aus dem Spiegel heraus abzubilden, wählte sie den Umweg über die haptische Wahrnehmung: Eine Hand tastend ins Gesicht gelegt, zeichnet sie parallel dazu mit der anderen das Erfühlte aufs Papier. Katharina Schellenberger lotet in ihren Arbeiten die Untiefen der Seele aus,  indem sie Bilder aus dem Unterbewusstsein heranzieht und weiterentwickelt. Den Abgründen, die sich dabei auftun können, stehen groteske Elemente gegenüber, oftmals gepaart mit einem Schuss Eigenironie. Künstlergespräch am Sa. 18:00 Uhr und So 14:00Uhr: Die beiden Künstlerinnen sprechen über Gemeinsamkeiten und Gegensätze in der Herangehensweise und Darstellung ihrer Portraits und Seelenlandschaften. Dabei werden Anregungen aus dem Publikum gerne aufgenommen. Filmvorführungen: „Kleine Einblicke“ ( Ateliers, Arbeitsweise…) (Dauer ca. 15 min) Freitag       20:00 Uhr Samstag    17:30 Uhr Sonntag    17:00 Uhr.  Kunst in Sendling 2015 – Ausstellung ...

Weiterlesen
Tuberculinum – das Heilmittel für Entwurzelte und Weltenbummler, Unzufriedene und Suchende, Ruhelose und Traumtänzer, Enthusiastische und Süchtige
  Am Donnerstag, den 27.08.2015 um 19.00 Uhr, findet ein Fachvortrag im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe „Soziales trifft Kunst und Kultur“ statt zum Thema „Tuberculinum – das Heilmittel für Entwurzelte und Weltenbummler, Unzufriedene und Suchende, Ruhelose und Traumtänzer, Enthusiastische und Süchtige“. Mit Hilfe einer homöopathischen Bilderflut wird Ihnen das Potential dieses Menschentypus mit Licht und Schatten nähergebracht. Heilkunst Homöopathie ist eine Vortragsserie des Apothekers und Heilpraktikers Michael Helfferich aus Dachau in Zusammenarbeit mit dem Kunsthistoriker Bernd Neuhaus aus Berlin. Vermittlungsziel ist die zentralen Wesensmerkmale dieser Persönlichkeitsstruktur und seine Beschwerden auf eine viel intensiver erspür-, begreif- und erinnerbare Weise zu vermitteln. Die emotionale Verankerung erfolgt über visuelle und akustische Reize durch die Vorstellung sorgsam ausgewählter Bilder und Musikstücke, die mit den Mitteln jeweils in enger Resonanz stehen. Sinnlicher können Sie Homöopathie nicht erleben. Einige der Tuberculinum-Themen, die wir vorstellen werden sind Heimatlosigkeit, Reiselust, Zerstörungslust, Sehnsucht, Rauchen, Sucht, Freiheitsdrang, Lebenshunger. Die Ausstellung „wertstoff“ ...

Weiterlesen
wertstoff „Über das Glück und Unglück des Sammelns“
Pressemeldung/ Veranstaltungshinweis München, Mai 2015 wertstoff” nennt der Münchner Künstler Markus Heinsdorff eine Reihe von Kunstaktionen, die den Untertitel „Über das Glück und Unglück des Sammelns“ tragen. Dabei geht es dem Künstler um folgende Fragen: Wie gehen wir mit den Dingen um, die uns umgeben? Wenn sie kaputt sind, reparieren wir sie, heben wir sie auf, entsorgen wir sie, recyceln wir? Welche Dinge sind uns besonders wichtig und wie stellen wir uns die Welt der Zukunft vor? Die Reihe startete mit Kunst im öffentlichen Raum, dem 5 x 5 Meter großen Bild „wertstoff“ auf der Kunstinsel am Lenbachplatz. Das mehrfach belichtete Foto zeigt entsorgte Dinge in Containern. Zu sehen ist es vom 22. Mai bis Ende Juli 2015. Daran schließen sich weitere von Markus Heinsdorff entwickelte Aktionen an: „Wildes Plakatieren“ zeigt Portraits von sieben Sammlern aus München an 200 stadtweiten Standorten mit 500 Plakaten vom 31. Mai bis 10. Juli ...

Weiterlesen
Fachvortrag am 5. Mai: „Sozialarbeit auf den Hund gekommen?!“
Wedigo von Wedel referiert ergänzend zur Ausstellung „dog‘ma“ über die Grundlagen tiergestützter Pädagogik und erörtert Beispiele aus der Sozialarbeit mit Hund. Nach der erfolgreichen Eröffnung der Ausstellung „dog‘ma“ mit Fotografien von Johannes Rodach unter der Schirmherrschaft von Professor Wolfgang Flatz bietet der H-TEAM e.V. am 5. Mai einen Vortrag zu den Einsatzmöglichkeiten der tiergestützten Therapie in der Sozialarbeit an. Wedigo von Wedel, Fachkraft für tiergestützte Therapie und Pädagogik beim H-TEAM e.V., beschreibt ab 19.30 Uhr wie Menschen, die an psychischen Erkrankungen, Konzentrationsstörungen, Wahrnehmungsstörungen oder unter Vereinsamung leiden, durch den gezielten Einsatz von Hunden im Rahmen der Sozialarbeit geholfen werden kann. „In vielen Studien konnte nachgewiesen werden, dass Hunde Angst – und Spannungsgefühle mindern. Die Begegnung mit dem Hund fördert das Gefühl des Angenommenseins, der Nähe und Wärme“ erklärt Wedigo von Wedel. Auch der Künstler und Schirmherr Professor Wolfgang Flatz weiß aus eigener Erfahrung um die positive Wirkung eines vierbeinigen Begleiters ...
Weiterlesen
„Sozialtherapie für Sexualstraftäter in der JVA München Behandlungskonzept und Forschung“.
Fachvortrag Leitender Medizinaldirektor Dr. med. Matthias Hollweg, JVA München, hält am Dienstag den, 10. Februar 2015 um 19.30 Uhr beim H-TEAM e.V. einen Fachvortrag mit Diskussion zum Thema „Sozialtherapie für Sexualstraftäter in der JVA München Behandlungskonzept und Forschung“. Dr. Hollweg, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, therapeutischer Leiter der Sozialtherapeutischen Abteilung der JVA, und Gutachter für forensische Psychiatrie befasst sich in seinem Fachvortrag unter anderem mit den Besonderheiten der Behandlung von Sexualstraftätern im Rahmen der Sozialtherapie. Das oberste Ziel aller therapeutischen Bemühungen ist die Verhütung der allgemeinen sowie einschlägigen Rückfälligkeit. Dafür werden in der JVA München Stadelheim besondere Bedingungen geschaffen, die es den Gefangenen erlauben, sich für  Einzel – und Gruppentherapien zu öffnen. Im Verlauf der Therapie sollen die Täter lernen, die Verantwortung für ihre Tat zu übernehmen, Opferempathie lernen und sich neue Perspektiven erarbeiten, um die Chancen auf ein straffreies Leben nach Verbüßung der Gefängnisstrafe zu optimieren. Die Psychotherapie ist ...

Weiterlesen
„Bayerisches Quintett für den guten Zweck“ Benefizveranstaltung am Dienstag, 11.11.2014 zugunsten „Münchner Bürger in Not“ mit Michaela Dietl & Mira Dietl, Maria Peschek, Josef Brustmann und Michael Skasa im Fraunhofer Theater München.
Ein Benefizabend mit Bayerischen Kabarett, Literarisches, Akkordeon, Geige und Gesang findet am 11. November um 20.30 zugunsten „Münchner Bürger in Not“ im  Fraunhofer Theater München statt. Seit fast 25 Jahren betreut der Münchner H-TEAM e.V. Münchner Bürgerinnen und Bürger welche sich in schwierigen, gesundheitlichen und wirtschaftlichen Notlagen befinden. „Wir bedanken uns sehr für die Unterstützung durch die Künstlerinnen und Künstler, und freuen uns, dass sie ihre Gage dem Soforthilfefond für Münchner Bürger in Not spenden. Mit diesem Fonds ist es uns gelungen, ein wirkungsvolles Instrument in der Hand zu haben, um schnelle Hilfe für Betroffene leisten zu können“ so Torsten Sowa vom H-TEAM e.V. München. Ihre Eintritts- Spende (16 €/ Ermäßigt 12 €) geht an den „Sofort-Hilfe-Fonds für Münchner Bürger in Not“. Datum der Veranstaltung:          Dienstag, 11. November 2014, 20.30 Uhr Ort und Kartenreservierung :      Theater im Fraunhofer, Fraunhoferstr. 9, 80469 München Pressekontakt: H-TEAM e.V. Torsten Sowa, Öffentlichkeitsarbeit Plinganserstraße 19, ...
Weiterlesen
„Kunst verhaftet“ Unter der Schirmherrschaft vom Bayerischen Justizminister Prof. Dr. Winfried Bausback wird am 20. November 2014 um 17.00 Uhr im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Soziales trifft Kunst und Kultur“ die Ausstellung „Kunst verhaftet“ beim H-TEAM e.V. in München eröffnet.
Seit einigen Jahren bereits findet die Kunsttherapie als freibleibendes Angebot auf der Sozialtherapeutischen Station in der Justizvollzugsanstalt München-Stadelheim statt. Gefördert wird sie durch das bayerische Justizministerium und der Evangelischen Kirche in Bayern.  Der Raum ist bis auf den letzten Platz gefüllt, wenn sich die Teilnehmer donnerstags um die Kunsttherapeutin Rita Eckart und den evangelischen Seelsorger Richard Strodel versammeln. Für eineinhalb Stunden steht wieder die Zukunft im Mittelpunkt. Sich über kreative Prozesse besser kennen und mitteilen lernen, Achtsamkeit den Anderen gegenüber üben im Gespräch ist neben der bildnerischen Arbeit, sei es in Malerei, Graphik oder plastischer Kunst ein wichtiger Wirkfaktor der Kunsttherapie. Man muss keinerlei Erfahrung mitbringen, die jedem Menschen innewohnende, wenn auch oftmals verschüttete Kreativität wird Stunde um Stunde freigelegt, bis die Teilnehmer selbst über ihre Werke staunen. Es entstehen Farbstudien, Porträtzeichnungen, freie Skulpturen ebenso wie Leinwandbilder. Manch einer der Teilnehmer entdeckt in dieser nonverbalen Therapieform nicht nur eine persönliche ...
Weiterlesen