Jedes zehnte kleine und mittlere Unternehmen schon Opfer von Hacker-Angriffen
Jedes zehnte kleine und mittlere Unternehmen schon Opfer von Hacker-Angriffen – Nur 25 % haben großes Vertrauen in ihre Sicherheitsmaßnahmen – München, (17. Juli 2012) – Laut einer Studie des Spezialversicherers Hiscox wurde jedes zehnte (10 %)* kleine oder mittlere Unternehmen (KMU) schon einmal Opfer eines Hacker-Angriffs. Die Studie ergab außerdem, dass 90 % der befragten Unternehmen über keinen Versicherungsschutz gegen Internetkriminalität verfügen, der für die finanziellen Schäden, Betriebsunterbrechungsschäden und Rechtskosten aufkommt, wenn sie Opfer einer Cyber-Attacke werden. Wie Hiscox herausfand, sind vier von zehn KMU-Inhabern (41 %) besorgt, dass sich Hacker unberechtigten Zugang zu ihren Computersystemen verschaffen könnten, aber nur 25 % von ihnen haben großes Vertrauen in die Sicherheitsmaßnahmen ihres Unternehmens, die Sie vor diesen Risiken schützen sollen. Die Studie zeigte außerdem, dass Inhaber kleiner Unternehmen die Risiken von Internetkriminalität, wie Hacker-Angriffe (39 %) oder Phishing (36 %), stärker befürchten als die Gefahr, dass materielle Gegenstände (Laptops, Kundenunterlagen) aus ...

Weiterlesen
Wenn die Kälte kommt – Die Zeit der Rohrbrüche und Wasserschäden
Gerade in der kalten Jahreszeit steigt die Rohrbruchgefahr um ein Vielfaches. Durch den Frost werden Leitungswasserschäden hervorgerufen, die unangenehme Folgen für Hausbesitzer haben können. Wasser in Kellerräumen, nasse Wände aber auch beschädigte Möbel, Teppiche oder Bücher sind keine Seltenheit. „Meine Erfahrung zeigt, dass Rohrbrüche eine der häufigsten Ursachen für Wasserschäden in Privathaushalten sind. Durch die notwendige Renovierung der Räumlichkeiten und der Leitungen entstehen oft hohe Kosten. Aber auch bei hochwertigen Gegenständen wie antiken Möbeln und Büchern sind die, oft auch emotionalen, Verluste für die Besitzer hoch.“ sagt Franka Barsch, Leiterin der Schadenabteilung bei der Hiscox AG.  „Wenn der Winter in den nächsten Tagen und Wochen Einzug hält, empfehlen wir bei Hiscox, ein paar einfache Präventionsmaßnahmen für die kalte Jahreszeit zu beachten.“ so Barsch weiter. „Die Heizkörper zum Beispiel sollten in gefährdeten Räumen nie ganz abgedreht werden, auch nicht nachts oder im Urlaub. Mindestens die gekennzeichnete Frostschutzeinstellung sollte eingestellt bleiben.“  Weitere ...

Weiterlesen
Kunstsammler im Vintage-Fieber – Vintagestücke stehen europaweit hoch im Kurs
München (18.10.2011) – Das Sammeln von Gegenständen mit einem ganz bestimmten Zeitbezug liegt derzeit groß im Trend – dem einen geht es um den Hauch von Nostalgie oder die Geschichte zum jeweiligen Stück, dem anderen liegt der individuelle Aspekt am Herzen, der den Gegenstand von der Massenware abhebt.  „Die Kunden, die zu uns kommen, wünschen sich Versicherungsschutz für eine ganze Reihe von alten Wertgegenständen, von den etwas typischeren Objekten wie Handtaschen, Schmuck und Wein bis hin zu individuelleren Gegenständen wie Filmrequisiten, Zigarrenkisten und Schmuckkästchen oder Möbelstücken im Art-Déco-Stil. Zu einem gewissen Grad hat ein Sammlerstück natürlich für seinen Besitzer einen ganz subjektiven Wert, aber wenn Sie eine Sammlung oder ein besonderes Stück besitzen, lohnt es sich, deren Wert regelmäßig überprüfen zu lassen und sicherzugehen, dass man ihnen die richtige Behandlung angedeihen lässt.“ so Tobias Braun, Underwriter und Fine Art Experte bei Hiscox. Eine aktuelle Studie* in Großbritannien ergab, dass die ...

Weiterlesen
Frauen die „geborene“ Unternehmer
Mehr als 80% der Unternehmerinnen wurden unternehmerische Fähigkeiten mit in die Wiege gelegt München (23.09.2011): Eine im Auftrag des Spezialversicherers Hiscox durchgeführte Studie gibt Aufschluss über den „natürlichen“ Unternehmergeist von Frauen. Laut Studie ist ein bedeutender Anteil der Unternehmerinnen (44 %) davon überzeugt, dass man unternehmerische Fähigkeiten nicht erlernen könne, da diese auf spezifisch weiblichen Eigenschaften beruhten. Weiterhin haben 82 % der befragten Unternehmerinnen in der Schule keine Fächer mit Bezug zu Wirtschaft oder Unternehmensführung belegt und sind davon überzeugt, dass ihre unternehmerische Begabung eine angeborene Fähigkeit ist. Als für Unternehmer unerlässliche, den Frauen bereits „in die Wiege gelegte“ Eigenschaften nannten die Teilnehmerinnen u. a. Kreativität (75 %) sowie eine ausgeprägte Netzwerk- und Kommunikationskompetenz (65 %). Andere, traditionellerweise mit Existenzgründern verbundene Eigenschaften wie die Risikobereitschaft wurden als weniger wichtig eingeschätzt (28 %). Nicole Möller, Marketing Manager bei Hiscox, kommentiert die Umfrage: „Die Anzahl der Unternehmensgründungen ist infolge der Rezession enorm ...

Weiterlesen
TEXT-Fitch bestätigt IFS-Ratingstufe „A“ für Hiscox; Ausblick stabil
Pressemitteilung: 14. September 2011 TEXT-Fitch bestätigt IFS-Ratingstufe „A“ für Hiscox; Ausblick stabil München (14.September 2011)   Fitch Ratings bewertet die Kernunternehmen der Hiscox-Gruppe(Hiscox) erneut mit einem Finanzstärke-Rating (Insurer Financial Strength, IFS-Rating) der Stufe „A“. Auch das langfristige Emittentenausfall-Rating (Issuer Default Rating, IDR) der Hiscox- Muttergesellschaften belässt Fitch auf der Stufe „BBB+“. Der Ausblick für alle Ratings ist auf „stabil“ gesetzt. Die aktuellen Bewertungen sind am Ende dieser Meldung aufgeführt. Die unveränderte Einstufung spiegelt die Widerstandsfähigkeit der risikobereinigten Kapitalausstattung von Hiscox bezüglich der erheblichen Verluste aus Naturkatastrophen im 1. Halbjahr 2011 wider. Nach interner Bewertung von Fitch entspricht die Kapitalausstattung von Hiscox trotz des vorläufig für 2011 bekannt gegebenen Betriebsverlustes und der auch zukünftig verfolgten ehrgeizigen Dividendenstrategie weiterhin der vergebenen Ratingstufe. Als kurzfristige Hauptgefahr für die Kapitalausstattung von Hiscox sieht Fitch das die gesamte Branche betreffende höhere Risiko von Schadensfällen aufgrund von Naturkatastrophen im 2. Halbjahr 2011. Positiv in die Bewertung ...

Weiterlesen
Unternehmer suchen einen soliden Vorstand, der ihr Geschäft führen kann
Hiscox Studie zeigt: Vertrauen und Führungsstärke ist kleinen und mittleren Unternehmen wichtiger als der Ehrgeiz eines Vorstandes München (30.08.2011): Nach einer neuen Studie* des Spezialversicherers Hiscox schätzen kleine und mittlere Unternehmen (KMU) an Ihrem Vorstand am meisten die Eigenschaft Vertrauen. Die Befragten (Inhaber, Geschäftsführer, Senior Management) gaben Vertrauen (39%) und Führungsstärke (20%) als wichtigste Attribute eines perfekten Vorstandes an. Als zweitwichtigste Attribute nannten die Befragten Loyalität (26%) und Finanzmanagement (20%). Die Geschlechterfrage Zu der Frage nach dem Geschlecht gaben 44% der Befragten an, die individuelle Eignung für den Job sei wichtiger als die geschlechtsspezifische Zusammensetzung ihres Vorstandes. Die Studie zeigt auch, dass lediglich 5% der Inhaber kleiner und mittlerer Unternehmen eine Mischung aus Männern und Frauen als wichtig für ein erfolgreiches Führungsteam erachten. “Heutzutage müssen sich Mitarbeiter mehr als je zuvor ihre Position am Vorstandstisch durch Fachwissen und Führungsqualitäten verdienen. Sowohl männliche als auch weibliche Teilnehmer der Befragung waren sich ...

Weiterlesen
14% der KMUs trennen nicht zwischen privater und beruflicher Social Media Nutzung
Kleinunternehmer sind ständig erreichbar und über 90% arbeiten auch an Wochenenden 14% trennen nicht zwischen privater und beruflicher Social Media Nutzung 13% finden keinen gesunden Ausgleich zwischen Arbeit und Freizeit München  (14. September 2011) – Eine neue Studie* des Spezialversicherers Hiscox zeigt, dass Kleinunternehmer besonders flexibel mit ihrer Arbeits- und Freizeit umgehen. Ziel sei es, sowohl Zeit mit ihrer Familie zu haben, als auch in geschäftlicher Hinsicht alle Möglichkeiten auszuschöpfen. Annähernd die Hälfte der Kleinunternehmer (46%) nennt flexible Arbeitszeiten als wichtigstes Mittel, einen gesunden Ausgleich zwischen Arbeit und Freizeit zu erreichen, gefolgt von geplanten Zeiteinheiten mit Familien und Freunden (17%). Ein Zehntel der Befragten gab an (10%) ausschließlich im Büro zu arbeiten. Für Kleinunternehmer ist ihr Büro jedoch niemals allzu weit von Ihrem zu Hause entfernt. Lediglich 9% gaben an, nicht an Wochenenden zu arbeiten. Mobiltelefone sind Standard in Schlafzimmern von Unternehmern Nur 3% nehmen ihren Blackberry oder ein anderes ...

Weiterlesen
Comedyserie von Spezialversicherer
Spezialversicherer Hiscox veröffentlicht erste Comedy-Serie eines Versicherungsunternehmens Der Spezialversicherer Hiscox produziert eine Web-Serie, die sich auf amüsante Art und Weise mit Versicherungslösungen beschäftigt München (15.09.2011) – Die Versicherungs-Serie „Leap Year“ berichtet über fünf Freunde und Kollegen, die nach ihrer Entlassung und somit der Verabschiedung aus dem „Corporate“ Leben, von Null anfangen. Sie mieten ein gemeinschaftliches Büro, um ihre eigene Firma zu gründen. Der Komödie wird ein Spannungscharakter verliehen, als jeder der Beteiligten eine Email von einem unbekannten Investor erhält: Der Businessplan, der am meisten überzeugt, wird mit einer Belohnung von einer halben Millionen US-Dollar vergütet. Der Wettbewerb beginnt, als Aaron, Olivia, Jack, Derek und Bryn jeweils ihr eigenes Start-up Unternehmen gründen, um die Herausforderung anzunehmen. Mitautor und Regisseur Yuri Baranovsky gewann für Leap Year eine beeindruckende Liste an Darstellern aus Film, Fernsehen und Internet. Neben Baranovsky spielen Craig Bierko von Damages sowie die Farrelly Brüder aus der kommenden Filmbiographie Three ...

Weiterlesen
Kleinunternehmer sind ständig erreichbar
München  (14. September 2011 )- Kleinunternehmer sind ständig erreichbar und über 90% arbeiten auch an Wochenenden 14% trennen nicht zwischen privater und beruflicher Social Media Nutzung 13% finden keinen gesunden Ausgleich zwischen Arbeit und Freizeit Eine neue Studie* des Spezialversicherers Hiscox zeigt, dass Kleinunternehmer besonders flexibel mit ihrer Arbeits- und Freizeit umgehen. Ziel sei es, sowohl Zeit mit ihrer Familie zu haben, als auch in geschäftlicher Hinsicht alle Möglichkeiten auszuschöpfen. Annähernd die Hälfte der Kleinunternehmer (46%) nennt flexible Arbeitszeiten als wichtigstes Mittel, einen gesunden Ausgleich zwischen Arbeit und Freizeit zu erreichen, gefolgt von geplanten Zeiteinheiten mit Familien und Freunden (17%). Ein Zehntel der Befragten gab an (10%) ausschließlich im Büro zu arbeiten. Für Kleinunternehmer ist ihr Büro jedoch niemals allzu weit von Ihrem zu Hause entfernt. Lediglich 9% gaben an, nicht an Wochenenden zu arbeiten. Mobiltelefone sind Standard in Schlafzimmern von Unternehmern Nur 3% nehmen ihren Blackberry oder ein anderes ...

Weiterlesen
Worauf PR-Profis achten sollten
Fehler passieren, auch dem besten PR-Profi München (22.08.2011) – Ob Tippfehler oder missglückte Recherche – worauf sollten PR-Profis achten, um ihren eigenen Ruf zu schützen? Jens Krickhahn, Underwriting Manager für den Medienbereich bei Hiscox, nimmt die Situation unter die Lupe. Stellen Sie sich folgendes Szenario vor: Sie haben wochenlang an einer Pressemitteilung für einen wichtigen Firmenkunden gearbeitet. Endlich, nach etlichen Entwürfen, wird die Mitteilung zur Veröffentlichung freigegeben. Die Verteilerliste der Zielgruppen für Online- und Druck-Veröffentlichung ist auf dem neuesten Stand und Sie liegen gut in der Zeit, um diese wichtige Mitteilung rechtzeitig zu veröffentlichen. Was soll jetzt noch schief gehen? Willkommen im PR-Albtraum Sie drücken auf „Senden“, die Mitteilung tritt vergnügt ihren Weg zu den Zielpersonen an und alles läuft – bis zum gefürchteten Anruf: Der Kunde am Telefon ist außer sich, weil statt der freigegebenen Version ein früherer Entwurf versendet wurde. Und es kommt noch schlimmer: Die Mitteilung wurde ...

Weiterlesen
Einsatz von Social Media in mittelständischen Unternehmen
Hiscox veröffentlicht überraschende Fakten über den Einsatz von Social Media in mittelständischen Unternehmen: Nur wenige sehen Social Media als ein „Muß“. München 12.08.2011 – Social Media Aktivitäten wurden lange Zeit als gute Ergänzung im Marketing Portfolio von mittelständischen Unternehmen betrachtet. Sie gelten als relativ einfach einzusetzen. Eine kürzlich veröffentlichte Studie von Pitney Bowes belegt, dass die Hälfte der Marketingmitarbeiter in kleinen, mittelständischen Unternehmen Social Media genau wegen dieser Aspekte einsetzt. Eine Hiscox Befragung von 304 Inhabern und Managern mittelständischer Firmen in den USA brachte allerdings ein überraschendes Ergebnis: Zwar arbeiteten die Hälfte der befragten Unternehmen mit Social Media, aber nur 12 Prozent davon betrachten es als essentielles Marketingtool. Und hier die Überraschung: Dem Empfehlungsmarketing (Word-of-Mouth-Marketing) wird eine weit höhere Bedeutung zugesprochen. 50% der befragten Unternehmen sehen das Word-of-Mouth-Marketing als zentralen Bestandteil des Marketingmix. Unter denjenigen mittelständischen Unternehmen, die Social Media einsetzen, nutzen 19 Prozent Facebook, 15 Prozent LinkedIn und 4 Prozent ...

Weiterlesen
Sorglos in die Garten- und Urlaubssaison
München, Deutschland (12.08.20111) – Der Wert eines deutschen Gartens summiert sich schnell: Laut neusten Angaben des Spezialversicherers Hiscox haben geschätzte 20 % aller Eigenheimbesitzer Gegenstände in ihrem Außenbereich, die sie für wertvoll erachten. Hausbesitzer nutzen die Sommermonate gerne, um ihren Garten zu verschönern. Dabei sollte man stets den Gesamtwert des Garteninventars im Blick behalten und dafür sorgen, dass dieses ausreichend abgesichert ist. Wie die aktuelle Polizeiliche Kriminalstatistik zeigt, so gab es im Jahr 2010 rund 172.634 Fälle von Diebstählen in/oder aus Wohnungen. Dies entspricht 7,5 % der Diebstähle in Deutschland. Im Vergleich zum Vorjahr stiegt die Anzahl der Fälle um 8.280 Fälle. Die Aufklärungsquote bei Wohnungseinbruch-Diebstahl nach § 244 Ab. 1 Nr.3, StGB beträgt nur rund 15,9 %. Die verdeutlicht umso mehr die Notwenigkeit über einen ausreichenden Versicherungsschutz zu verfügen. Ungeahnte Schätze Laut Hiscox sind sich  vermögende Privatpersonen oft nicht über den Wert Ihrer Gartenanlage bewusst. Denn hierzu gehören nicht ...

Weiterlesen
Fusionen gelingen nur bei richtiger Planung
Hiscox empfiehlt Consultants frühzeitige Evaluation von Post Merger Risiken München (03.08.2011) – Ob bessere Nutzung von Ressourcen oder das Heben von Synergien: Gründe für die Fusion von Unternehmen gibt es viele. Auf dem Weg dahin lauern jedoch eine Reihe von Risiken. „Die größte Herausforderung liegt darin, eine akquirierte Fremdfirma strukturell ins eigene Unternehmen einzugliedern. Meist werden Fusionen von externen Unternehmensberatungen begleitet. Damit Consultants bei Misserfolgen nicht haften, sollten sie vorab eine umfassende Risikoanalyse erstellen, welche auch jene Risiken berücksichtigt, die nach dem formalen Zusammenschluss der Unternehmen bestehen“ sagt Alexander Rudolph, Underwriting Manager beim Spezialversicherer Hiscox. Nach einer Studie der Universität Münster sind sich 95 Prozent der Manager darüber bewusst, dass die Herausforderungen bei der Integration von Firmen größer bzw. schwieriger sind, als Unternehmenskäufe ohne Integration. Als besondere Herausforderung werden dabei die sog. Post-Closing-Risiken, wie z.B. die Aufbau- und Ablauforganisation (Prozesse) sowie Maßnahmenumsetzung zur Hebung der Synergien betrachtet: 85 Prozent der ...

Weiterlesen