Christian Hager ist neuer Sales Director bei Imtech ICT Austria
Christian Hager (39) ist jetzt Sales Director Business Solutions beim IT-Dienstleister Imtech ICT Austria. In der neu geschaffenen Position verantwortet er den Vertrieb für alle Agenden rund um SAP und Managed Services. Christian Hager betont: „Schneller, einfacher, günstiger – das sind die zentralen Anliegen bei SAP wie beim Betrieb der IT-Systeme. Unser Team mit mehr als 110 Experten kann dazu fundierte Expertise aus einer Hand anbieten. Uns ist wichtig, die individuellen Anforderungen des Kunden aufzunehmen und rasch eine Lösung zu finden.“ Christian Hager absolvierte an der Universität Linz das Studium der Wirtschaftsinformatik. Er war zehn Jahre bei SAP Österreich in der Beratung sowie im Vertrieb tätig und erwarb sich dadurch ein breites Know-how und ein umfangreiches Netzwerk im SAP-Umfeld. Danach wechselte er als alleinverantwortlicher Sales Manager zum SAP-Beratungshaus Sapphir mit Niederlassungen in Wien, Graz und Bukarest. Imtech ICT Austria www.imtech-ict.at Imtech ICT Austria (früher: ILS ICT Gruppe) ist eines der ...

Weiterlesen
SAP aus der Steckdose
Imtech betreibt von Wien aus SAP-Systeme für britischen Kurzwaren-Hersteller Coats Coats ist weltweit der größte Produzent von Garnen und der zweitgrößte Hersteller von Reißverschlüssen. Der britische Konzern hat beim Thema SAP gemeinsam mit einem österreichischen Partner erfolgreich ein Outsourcing-Konzept realisiert: Imtech ICT Austria betreibt die Applikationen für 2.000 SAP-Benutzer in Europa und Nordafrika – vom Wiener Rechenzentrum aus. Zusammen mit weiteren globalen Anwendungen wird damit rund die Hälfte  der Geschäftsapplikationen von Wien aus betreut. IT aus der Cloud ist für Coats alles andere als ein neues Konzept – denn der Anstoß zum Transfer der Systeme zu Imtech ICT Austria erfolgte bereits vor zehn Jahren. Im Zuge der Einführung von SAP im Jahre 2001 konnten sich die Österreicher mit den richtigen Skills und Spezialisten gegen internationale Mitbewerber durchsetzen. Was zunächst mit dem Housing der IT-Infrastruktur von Coats in einem der modernsten Rechenzentren Europas begann, entwickelte sich rasch zu einem umfassenden Outsourcing-Konzept: ...

Weiterlesen
Gesundes Wachstum von Imtech im 1. Halbjahr
Umsatz + 13%, EBITA + 12%, Auftragsstand +10% Organisches Wachstum und Akquisitionen brachten beim europäischen Technologiekonzern Imtech im 1. Halbjahr 2011 erneut Zuwächse. Der Umsatz stieg um 13% auf 2.292 Millionen Euro (2010: 2.025 Millionen Euro). Das EBITA wuchs um 12% auf 120,5 Millionen Euro (2010: 107,5 Millionen Euro). Der Auftragsstand belief sich auf 5.709 Millionen Euro per 30. Juni 2011 – das ist um 10% über dem Wert von 2010. Imtech- Imtech René van der Bruggen ist für das zweite Halbjahr zuversichtlich: “Die Nachfrage nach technologischen Lösungen steigt weiterhin. Imtech verfügt mit seinen multidisziplinären Konzepten über eine sehr gute Ausgangsposition, um diesem Bedarf nachzukommen.” Neun Akquisitionen – als Beschleuniger für künftiges Wachstum Alleine im ersten Halbjahr 2011 hat Imtech neun Unternehmen erworben – mit einem Gesamtumsatz von rund 327 Millionen Euro. In diesem Jahr sind noch weitere Investitionen geplant, kündigt Imtech-CEO van der Bruggen an: “Der Markt für technologische ...

Weiterlesen
Imtech ICT Austria: 60 Mio. Euro Outsourcing-Auftrag für Tochter der Französischen Post
Die Französische Post beauftragt Imtech ICT Austria mit den gesamten IT-Aktivitäten ihrer Tochter Exapaq, dem erfolgreichsten B2B-Paketdienst des Landes. Exapaq befördert mehr als 47 Mio. Pakete pro Jahr, das gesamte Land wird im 24- bzw. 48-Stunden-Liefer-Service bedient. Der soeben abgeschlossene Vertrag hat ein Volumen von insgesamt 60 Mio. Euro. Imtech ist nicht nur für den Betrieb des gesamten IT-Systems inklusive Netzwerk verantwortlich, sondern setzt auch eigenentwickelte Softwaresysteme ein. Imtech-Country-Director Friedrich Wiltschko unterstreicht: „Wir verbinden Know-how zur Anwendungs­software mit der Expertise zum Betrieb von IT-Systemen, das macht unsere Partnerschaft mit Exapaq so erfolgreich.“ Die Zusammenarbeit zwischen Exapaq und Imtech ICT Austria reicht bereits viele Jahre zurück – der aktuelle Vertragsabschluss unterstreicht die konstant hohe Qualität der erbrachten Leistungen. Starker Anbieter am europäischen IT-Markt für Logistik Imtech-CEO René van der Bruggen betont: „Lösungen für Logistikunternehmen sind ein wesentlicher Schwerpunkt von Imtech ICT. Am europäischen Logistikmarkt sind wir eines der führenden ICT-Unternehmen. Mit ...

Weiterlesen
Pakete aus der Vogelperspektive
Quehenberger Logistics rollt Logistik-Software von Imtech in 16 Zielländer aus     Das Salzburger Speditionsunternehmen Quehenberger Logistics forciert beim Transport-Management den Einsatz der Logistik-Lösung LBASE von Imtech. Ab 2012 ist der Roll-out des aktuellen Release in 16 Zielländer geplant.   Quehenberger Logistics  ist Spezialist für Netzwerk- und Kontraktlogistik in Österreich und Osteuropa. Der mittelständische, eigentümergeführte Betrieb wurde 2010 in die neu gegründete Augustin Quehenberger Group integriert. Quehenberger Logistics verfügt über zehn Niederlassungen in Österreich und mehr als 50 Standorte in osteuropäischen Ländern. Alleine in Österreich werden täglich 6.000 Stückgut-Sendungen abgewickelt.   Quehenberger Logistics setzt bereits seit 2005 auf LBASE – derzeit ist das Transport-Management-System (TMS) in vier Ländern im Einsatz. Ab 2012 erfolgt im Zuge des Release 5 der Roll-out in alle 16 Zielländer. „Wir entschieden uns für LBASE, da wir damit unser komplettes Firmennetzwerk abbilden konnten – wir nennen das intern die Vogelperspektive. So wird eine absolute Transparenz über ...

Weiterlesen
Pakete aus der Vogelperspektive
Quehenberger Logistics rollt Logistik-Software von Imtech in 16 Zielländer aus     Das Salzburger Speditionsunternehmen Quehenberger Logistics forciert beim Transport-Management den Einsatz der Logistik-Lösung LBASE von Imtech. Ab 2012 ist der Roll-out des aktuellen Release in 16 Zielländer geplant.   Quehenberger Logistics  ist Spezialist für Netzwerk- und Kontraktlogistik in Österreich und Osteuropa. Der mittelständische, eigentümergeführte Betrieb wurde 2010 in die neu gegründete Augustin Quehenberger Group integriert. Quehenberger Logistics verfügt über zehn Niederlassungen in Österreich und mehr als 50 Standorte in osteuropäischen Ländern. Alleine in Österreich werden täglich 6.000 Stückgut-Sendungen abgewickelt.   Quehenberger Logistics setzt bereits seit 2005 auf LBASE – derzeit ist das Transport-Management-System (TMS) in vier Ländern im Einsatz. Ab 2012 erfolgt im Zuge des Release 5 der Roll-out in alle 16 Zielländer. „Wir entschieden uns für LBASE, da wir damit unser komplettes Firmennetzwerk abbilden konnten – wir nennen das intern die Vogelperspektive. So wird eine absolute Transparenz über ...

Weiterlesen