Juvenile Demenz
Die Kinder-Demenz ist der Überbegriff für 13 verschiedene Krankheiten, die eines gemeinsam haben: Ihr Gehirn wird durch diese Krankheiten so stark geschädigt, dass die Patienten meist sehr schnell ihre geistigen und motorischen Fähigkeiten verlieren.   Die Kinder-Demenz (juvenile Form) ist unheilbar und wird rein palliativ behandelt. Bei der Kinder-Demenz (NCL) handelt es sich um eine seltene Krankheit. Es gibt zirka 5.000 bis 8.000 verschiedene seltene Erkrankungen, die nicht jeder kennen kann, selbst Ärzte/Fachleute nicht. Man kann überhaupt nichts tun, um diese Kinder zu heilen, trotzdem ist die Lebenserwartung unterschiedlich (zwischen 20 und 30 Jahren). Als „juvenil“ bezeichnet man das Entwicklungsstadium von Kindern und Jugendlichen in der Biologie (Medizin).   Die Kinder-Demenz (NCL für Neuronale-Ceroid-Lipofuszinose) ist eine Stoffwechselkrankheit (Gruppe der lysosomalen Speicherkrankheiten), die das zunehmende Absterben von Nervenzellen zur Folge hat. Es kommt zu geistigem Abbau, Bewegungsstörungen, Erblindung, epileptischen Anfällen und einem frühen Tod. Es lässt sich die Speicherung von wachsartigem ...
Weiterlesen
Der Glykämische Index (GI) wird zur Bestimmung eines kohlenhydrathaltigen Lebensmittels verwendet, das den Blutzuckerspiegel ansteigen lässt. Je mehr Kohlenhydrate gegessen werden, desto schneller steigt der Blutzuckerspiegel.   Ein hoher GI führt zu einem hohen Anstieg des Blutzuckerspiegels, was dann zu einer hohen Ausschüttung von Insulin führt. Dadurch gibt es eine Steigerung der Aufnahme von Glukose in Muskel- und Fettzellen. Es kommt zu einer Fettspeicherung. Nach 2 – 4 Stunden kommt es zu einer Unterversorgung mit Energieträgern im Blut, was wir eine Unterzuckerung nennen. Es kommt zu einem Teufelskreis, denn wir haben wieder Hunger. Wir haben Appetit auf kohlenhydratreiche Lebensmittel. Der starke Abfall des Blutzuckerspiegels bei Lebensmitteln mit hohem GI kann zu Veränderungen im Verdauungsprozess führen sowie zu einem vermehrten Hungergefühl. Bei übergewichtigen Menschen funktioniert der Kohlenhydratstoffwechsel viel langsamer, aber man kann die Ernährung gut darauf einstellen.   GI größer als   70 =               schlecht GI zwischen    50 und 70 = ...
Weiterlesen
Wenn MS-Patienten Kinder möchten
Die Krankheit MS (Multiple Sklerose) ist in Deutschland die häufigste chronisch neurologische Erkrankung von jungen Menschen. Daher fragt man sich, ob eine MS der Eltern dem Kind in der Schwangerschaft schadet und ob man überhaupt ein Kind als MS`ler aufziehen kann.   Bis vor einigen Jahren wurde den Frauen mit Multipler Sklerose (MS) noch abgeraten, Kinder zu bekommen. Mittlerweile spricht aus medizinischer Sicht nichts mehr gegen eine Schwangerschaft. Frauen mit MS bekommen genauso häufig ein gesundes Kind wie Frauen ohne MS. Es ist jedoch ratsam, eine geplante Schwangerschaft mit den Ärzten vorher zu besprechen. Die Krankheit beeinflusst NICHT die Fertilität (Fruchtbarkeit). MS-Betroffene können genauso leicht (schnell und auch unerwartet) Nachwuchs bekommen. Es stellt sich nur die Frage, ob man als Betroffener mit einer chronischen Erkrankung Kinder möchte oder nicht. Wenn man sich aber mit seinem Partner bewusst für eine Familie entschieden hat, dann sollten Sie versuchen, zusammen mit Ihren behandelnden ...
Weiterlesen
Die Alzheimer-Krankheit
Laut wissenschaftlichen Studien könnten neurodegenerative Erkrankungen von einem zum anderen übertragbar sein. Die Wissenschaft versucht nun fieberhaft, der Wahrheit auf den Grund zu gehen.   Können neurodegenerative Erkrankungen wirklich von einem zum anderen übertragbar sein? Und, könnten auf diese Weise auch andere Erkrankungen weitergegeben werden, bei denen fehlgefaltete Proteine eine Rolle spielen? Es gibt aber bisher keine Belege dafür, dass sich die Alzheimer-Krankheit beim Menschen wie eine Infektionskrankheit ausbreiten kann! Daran können auch die Ergebnisse einer Beobachtungsstudie aus Utah (USA) nichts ändern. In dieser Studie wurde der Lebensweg von über 1200 Ehepaare über einen Zeitraum von 15 Jahren verfolgt. Das erstaunlichste Ergebnis dieser Untersuchung war, dass Partner von Patienten mit Alzheimer-Krankheit ein sechsfach erhöhtes Risiko für die Erkrankung hatten. Dies wurde dann in den Medien als teilweiser Beleg für eine Übertragung der Krankheit von Mensch zu Mensch beurteilt. Wahrscheinlicher ist es aber, die erhöhte psychosoziale Belastung der Pflegenden – verursacht ...
Weiterlesen
Demenz Ratgeber
Über 40 Millionen Menschen weltweit leiden unter Alzheimer/Demenz und anderen Hirnleistungsstörungen. Nicht jeder, der vergesslich ist, hat gleich Alzheimer – Vergesslichkeit kann aber ein Warnsignal auf Alzheimer sein, die sich über Jahrzehnte entwickelt.   Der deutsche Arzt Alois Alzheimer (1864-1915) erkannte im Jahr 1906, dass die abnehmenden geistigen Fähigkeiten älterer Menschen einen krankhaften Hintergrund haben müssen. Seit dieser Zeit forschen die Wissenschaftler an der Entstehung dieser Krankheit. Da die Lebenserwartung in den Industrieländern in den letzten hundert Jahren sehr angestiegen ist, nimmt die Zahl der Alzheimerkranken jährlich weiter zu. Die Krankheit tritt vor allem im fortgeschrittenen Alter auf, die meisten Patienten sind über 80 Jahre alt. Es gibt auch Fälle, da kommt die Krankheit auch schon bei 50-Jährigen vor. Die Morbus-Alzheimerkrankheit (Das lateinische Wort „Morbus“ bedeutet Krankheit.), ist eine sich schleichend entwickelnde Erkrankung des Gehirns. Stetig sterben langsam Nervenzellen ab und die Hirnleistung wird im Verlauf der Erkrankung zunehmend beeinträchtigt. ...
Weiterlesen
Traurig, unglücklich oder einsam?
In der Psychiatrie wird die DEPRESSION den affektiven Störungen zugeordnet. Eine Diagnose wird immer nach Symptomen und Verlauf gestellt. Eine Depression kann jeden treffen, unabhängig von Alter, Geschlecht und sozialem Status. Frauen sind etwa doppelt so häufig wie Männer betroffen.   Wir ALLE kennen Phasen unseres Lebens, in denen wir traurig, unglücklich oder einsam sind. Dauert eine traurige Phase aber über Wochen an, könnte bereits eine Depression vorliegen.   Depressionen sind keinesfalls ein Zeichen persönlichen Versagens oder Schwäche, sondern eine episodische Erkrankung und können viele Ursachen haben. Bei einer Depression liegen Störungen in Bezug auf Botenstoffe im Gehirn vor und niemand, der unter Depressionen leidet, braucht sich schuldig zu fühlen. Die Gefahr von Suizidversuchen ist groß. Fast alle Patienten mit schweren Depressionen haben Selbsttötungs-Gedanken. In Deutschland gibt es zirka 5 Millionen Menschen, die an Depressionen erkrankt sind. Für das Jahr 2020 schätzen Experten eine tendenzielle Steigerung. Somit liegt die DEPRESSION ...
Weiterlesen
Demenz trifft Alterssimulationsanzug
Demenzexpertin Sophie Rosentreter testet Simulationsbrille mit Entwickler Dr. G. Meyer-Hentschel Am 19. September 2019 trafen in Bernkastel Demenz und Alterssimulationsanzug aufeinander. Konkret: Sophie Rosentreter, die bekannte Demenzexpertin, hielt einen ihrer mitreissenden Vorträge. Dr. Gundolf Meyer-Hentschel, der Erfinder des Alterssimulationsanzugs, präsentierte seinen Altersanzug AgeMan. Beide kannten sich aus den Medien, waren allerdings noch nie persönlich zusammengetroffen. Treffpunkt war das Tagungszentrum „Güterhalle“ in Bernkastel. Anlass war eine Veranstaltung der Verbundklinik Bernkastel/ Wittlich zum Weltalzheimertag. Mit Sophie Rosentreter und Dr. Gundolf Meyer-Hentschel hatte die Klinik zwei Personen verpflichtet, die seit vielen Jahren wichtige Beiträge zum respektvollen Umgang mit alten Menschen leisten. Demenz – Sophie Rosentreter’s Mission Sophie Rosentreter, die sich als Demenzaktivistin bezeichnet, will das Thema Demenz in den Mittelpunkt der Gesellschaft rücken. Sie rüttelt auf, macht Mut, vermittelt Gefühle und setzt positive Impulse in viele Richtungen: Pflegepersonal, Angehörige und zu den Menschen, die demenziell verändert sind. Unter dem Label „Ilses weite Welt“ ...
Weiterlesen
Weltalzheimertag mit Dr. G. Meyer-Hentschel und Altersanzug AgeMan
Demenz verstehen und begegnen – Veranstaltung zum Weltalzheimertag 2019 für Fachpersonal Dr. Gundolf Meyer-Hentschel, 19. 09.19, Weltalzheimertag der Verbundklinik Wittlich Bernkastel-Kues Weltalzheimertag 2019 Termin: 19.09.2019 10:00 Uhr – 17:00 Uhr Ort: Güterhalle in Bernkastel-Kues Eintritt: kostenlos Programm Weltalzheimertag Highlight Nr. 1 Sophie Rosentreter Buchautorin und Filmemacherin zum Thema Demenz Demenz mit Leichtigkeit begegnen – Betroffene besser verstehen lernen! Highlight Nr. 2 Präsentation Alterssimulationsanzug AgeMan® Wollen Sie das Alter erleben? Wollen Sie die Einschränkungen vieler alter Menschen am eigenen Körper spüren? Dr. Gundolf Meyer-Hentschel, der Erfinder des ersten Alterssimulationsanzugs, ist für Sie den ganzen Tag beim Weltalzheimertag. Stellen Sie ihm Ihre Fragen zum Thema Altern und Alterssimulation. Fachvorträge Weltalzheimertag 10.15 Uhr Vortrag: Demenz – Frühsymptome, Diagnose und TherapiePD Dr. Jörn Zeller, Chefarzt der Abteilung Neurologie im Verbundkrankenhaus BKS / WIL 10.45 Uhr Filmbeitrag: „Barbaras Story“ mit Moderation zum Stellenwert empathischer Kommunikation bei DemenzEmmerich Berg, Lehrer für Gesundheitsfachberufe im Verbundkrankenhaus BKS / ...
Weiterlesen
Plötzlich fehlen dem Betroffenen die Worte
Demenzerkrankungen wie „Alzheimer“ entwickeln sich meistens über Jahre. Bei Demenzerkrankten nimmt nicht nur die Erinnerung ab, sondern auch die Fähigkeit, Zusammenhänge klar zu erfassen. Ihr Verhalten ändert sich grundlegend.   Wenn ein Mensch Anzeichen zeigt, an Demenz/Alzheimer zu leiden, führen Fachärzte umfassende Untersuchungen durch. Die Diagnose fordert umfassende körperliche und geistige Untersuchungen. Die Ärzte fahnden bei Analysen von Blut und Gehirnflüssigkeit nach Hinweisen auf die Alzheimer-Erkrankung. Oder ob eine andere behandelbare Ursache für die Probleme verantwortlich ist. Im Anfangsstadium zeigen die Patienten: Vergesslichkeit, Orientierungsschwierigkeiten sowie Sprachbeeinträchtigungen. Plötzlich fehlen dem Betroffenen die Worte und er greift zu Ersatzbegriffen, um etwas zu beschreiben. Wochentage und Tageszeit werden verwechselt. Die Vergesslichkeit hat Auswirkungen auf die Arbeit und das tägliche Leben. Sie vergessen ab und an Namen und Termine. Wenn sich diese Vorfälle häufen und treten dazu noch unerklärliche Verwirrtheitszustände auf, kann dies ein Zeichen für eine Verminderung der Gedächtnisleistung sein.   Betroffene haben ...
Weiterlesen
Wie entsteht Multiple Sklerose?
Die Ursache der MS-Erkrankung ist immer noch unbekannt. Es gibt Vermutungen, diese sind aber von der Wissenschaft nicht bestätigt.   Umweltfaktoren sowie die Genetik könnten bei der Entstehung einer Multiple Sklerose (MS) eine Rolle spielen. Das Gehirn, das eine Art Schaltzentrale darstellt, sendet und empfängt Signale über das Rückenmark zum Körper. Diese Signale werden von verschiedenen Nervenfasern geleitet. Im Rückenmark und im Gehirn finden sich bei MS-Kranken Entzündungsherde. Dadurch wird das Myelin zerstört. Diese Entzündungen bilden sich später zurück und verhärten. Es bilden sich Narben.   Myelin ist eine lipidreiche Biomembran, welche die Axone der meisten Nervenzellen von Wirbeltieren spiralförmig umgibt und elektrisch isoliert.   Es wird häufig vermutet, dass ein bestimmter Erreger die MS verursacht. Dies konnte bis heute aber noch nie nachgewiesen werden. Fest steht nur, dass das Immunsystem bei MS fehlgesteuert ist. MS wird deshalb häufig als Autoimmunerkrankung bezeichnet. Die Ursache für diese Fehlsteuerung ist jedoch nicht ...
Weiterlesen
Zuviel Alkohol begünstigt Demenz – auch bei jungen Menschen
Weltweit sind etwa 6 % aller Menschen ab 60 Jahren von einer Demenz – und damit einem starken Abbau von Gedächtnisleistung und Denkfähigkeit – betroffen. Am häufigsten erkranken Menschen an der Alzheimer Krankheit oder aber an einer vaskulären Demenz, die durch Durchblutungsstörungen im Gehirn entsteht. Eine französische Studie hat jetzt den Einfluss von starkem Alkoholkonsum auf Demenzerkrankungen untersucht und kommt zu dem Ergebnis, dass regel- und übermäßiges Trinken das Risiko einer Demenz verdreifacht. Besonders betroffen sind davon jüngere Menschen unter 65 Jahre. Die Untersuchungen ergaben, dass bei 57 % der an der Studie beteiligten Demenzpatienten unter 65 Alkohol maßgeblich an der Entstehung der Demenz beteiligt war. Wann ist das Maß zu voll? Bei Männern definiert die Weltgesundheitsorganisation starken Alkoholkonsum, wenn am Tag über 60 Gramm Alkohol konsumiert wird. Diese Menge Reinalkohol entspricht etwa 0,7 Liter Wein oder 1,5 Liter Bier. Bei Frauen, die Alkohol generell schlechter verwerten, wird starkes Trinken ...
Weiterlesen
Best of Multiple Sklerose Bücher
Bücher sind immer gute Begleiter, egal in welcher Lebenslage man sich befindet. Diese Bücher geben allen, die von Multiple Sklerose (MS) betroffen sind Hoffnung. Die offenen, einfühlsamen und spürbar ehrlichen Worte, gemischt mit fundierten Sachkenntnissen, machen diese Bücher zu etwas besonderem.   Die Autoren: Heike A. Röben, Mark Knietsch und Heike Führ schreiben Bücher mit bewegenden Erfahrungsberichten über den Verlauf ihrer Krankheit, die immer häufiger diagnostiziert wird. Betroffenen machen sie damit Mut für das alltägliche Leben mit Multiple Sklerose. Sie geben mit ihren Büchern „Interessierten, Selbstbetroffenen und ihren Angehörigen“ einen Einblick in die Krankheit. Jutta Schütz, die nicht an MS erkrankt ist, informiert mit ihren Büchern in sachlicher Form.   Madame Sabotage (Heike A. Röben) Autorin und Herausgeberin „Heike A. Röben“ (selbst an MS erkrankt) und ihre Gastautoren erzählen von ihren Symptomen, Diagnosen, Gefühlen, Ängsten, Therapien und ihren Erfahrungen mit ihrer Erkrankung Multiple Sklerose und es werden auch Partnerschaften, Familienplanungen, ...
Weiterlesen
Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko für chronische Krankheiten
Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko für eine chronische Krankheit wie Depression oder Diabetes – fast 20% der Deutschen haben im Alter von 65 Jahren Diabetes.   Mit der Zeit werden die Zellen immer Insulinresistenter. Die Bauchspeicheldrüse muss viele Überstunden machen und produziert 4 bis 5 Mal mehr Insulin. Wissenschaftler behaupten, dass diese überhöhte Insulinproduktion den Alterungsprozess beschleunigt.   Low Carb Ernährung muss nicht immer tierproduktlastig sein. Auch Vegetarier können nach dieser Ernährungsform leben. Tierische Produkte sind nicht die einzigen Quellen für gutes Fett und Eiweiß. Auch Kichererbsen, Linsen, weiße Bohnen, Erbsen, Tofu, Feta und Mandeln (und mehr Lebensmittel) sind reich an Eiweiß. Und was die Fette anbelangt, gibt es ebenso gute Öle wie z. B.: Leinsamenöl oder Olivenöl. Leinsamen (auch gepresstes Leinöl) sind eine vegetarische Quelle für gesunde Omega-3-Fettsäuren. Diese schützen vor Herz-Kreislauferkrankungen sowie auch vor Diabetes.   Buchdaten: LOW CARB für Senioren Kohlenhydratarme Ernährung Autorin: Jutta Schütz Verlag: ...
Weiterlesen
Die kleinen Klassiker aus Rührteig
Muffins sind die süsse Verführung überhaupt und haben immer Saison. Und Muffins backen ist auch kinderleicht – der einfache Rührteig ist in zirka 15 Minuten fertig zubereitet. Und man kann Muffins auch ohne Zucker zubereiten.   Muffins schmecken allen Menschen auf der ganzen Welt und sie werden täglich zum Frühstück oder als Zwischenmahlzeit verspeist. Es ist schon fantastisch, dass sie sich so einfach hinsichtlich Geschmack, Ernährungsvorlieben und Gelegenheit anpassen lassen – man kann sie sogar auch einfrieren. Wer es gesund mag, genießt sie mit Vollkornmehl oder ohne Mehl, dafür mit gemahlenen Nüssen und ohne Zucker. Ob Sie Ihre Küchlein süß oder pikant genießen möchten, Muffins sind ein köstliches und einfach zubereitetes Gebäck.   Buchdaten: Low Carb Muffins – Süß & herzhaft Autorin: Jutta Schütz ISBN-13: 9783752851342 Verlag: Books on Demand Erscheinungsdatum: 07.05.2018 Sprache: Deutsch erhältlich als: BUCH 3,99 €  E-BOOK 2,99 €   Muffins sind kleine Küchlein in verschiedensten Geschmacksrichtungen. ...
Weiterlesen
Nutzen Sie für Ihre Ernährung gute Kohlenhydrate
Die kohlenhydratarme Ernährungsform „Low Carb“ ist ein dehnbarer Begriff und Sie sollten selbst entscheiden, wie viele Kohlenhydrate Sie aufnehmen möchten. Nutzen Sie für Ihre Ernährung gute Kohlenhydrate.   Gute Kohlenhydrate stecken in: Gemüse Salat Obst Nüssen Milchprodukten Vollkorn   Meiden Sie raffinierten Zucker, Mehlspeisen, Reis, Kartoffeln und zuckerhaltige Getränke. Zum Anfang würde ich einen Richtwert von zirka 100 g Kohlenhydraten pro Tag veranschlagen. Wie Ihre Kohlenhydratbilanz aussehen soll, müssen Sie selbst entscheiden. Betrachten Sie diese Kohlenhydrate- (KH) Angaben als Richtlinie und nicht als Regel. Bei jeder Low Carb Methode ist es unmöglich die exakte Menge an KH zu errechnen, auch die Spezialisten können das nicht.   Wenn Sie dieses Buch gekauft haben, und es Ihnen nur ums abzunehmen geht, dann sollten Sie nach einer gewissen Zeit (ab 2 Wochen zirka) die KH auf zirka 35 bis 50 KH pro Tag reduzieren. Jeder Körper hat einen anderen Stoffwechsel. Probieren Sie einfach ...
Weiterlesen