CSC-Zertifikat für nachhaltiges Wirtschaften

OPTERRA Werk Karsdorf mit Gold-Status

Seit dem 11. November 2020 ist das OPTERRA Werk in Karsdorf nicht nur CSC-zertifiziert, sondern eines von weltweit nur acht Zementwerken mit Gold-Status. Mit dem CSC-Zertifikat in Gold-Status dokumentiert das OPTERRA Werk Karsdorf sein ökologisch, sozial und ökonomisch nachhaltiges Handeln. Es ist damit das erste Zementwerk der CRH Gruppe, das CSC zertifiziert ist. Im Audit erreichte der Standort fast 96 Prozent der zu erreichenden Maximalbewertung.

Zertifiziert wird nach einem weltweit eingeführten System des Concrete Sustainability Council (CSC). Damit können Unternehmen in den Bereichen Beton, Zement und Gesteinskörnung unabhängig von ihrem Standort ihre ökologische, soziale und ökonomische Verantwortung darlegen. Die Zertifizierung erfolgt in den Kategorien Management, Umwelt, dem sozialen Aspekt der Nachhaltigkeit sowie in den Kategorien Ökonomie und Produkt (Liefer-)kette. Neben dem Unternehmen umfasst die Zertifizierung auch dessen Wertschöpfungskette.

Hintergrund für die Zertifizierung ist die weltweit immer stärker aufkommende Bewertung von Bauwerken hinsichtlich ihrer Nachhaltigkeit. In diese Bewertung durch internationale Systeme wie BREEAM oder DGNB fließt auch die Nachhaltigkeit der eingesetzten Baustoffe und Produkte mit ein. Aktuelle Studien über das Investitionsvolumen im Objektbereich in Deutschland zeigen, das bereits heute mehr als jeder fünfte Euro in zertifizierte “Green Buildings” investiert wird. Vor diesem Hintergrund erlangen zertifizierte Unternehmen einen zunehmend größer werdenden Vorteil.

Danilo Buscaglia, Vorsitzender der Geschäftsführung bei OPTERRA, ist überzeugt: “Die CSC-Zertifizierung führt zu einer kontinuierlichen Steigerung im nachhaltigen Wirtschaften der Zement- und Betonindustrie. In diesem Sinne hat das Werk Karsdorf in einem umfangreichen Auditierungsprozess den Nachweis für verantwortungsvolles Handeln erbracht. Dass wir den Zertifikatsstatus Gold erreicht haben, erfüllt uns mit Stolz. Zugleich sind die guten Ergebnisse für uns Ansporn, weiter an Verbesserungen im Herstellungsprozess und in der Produktentwicklung zu arbeiten.”

Organisator für das CSC-Zertifizierungssystem in Deutschland ist der Bundesverband der Deutschen Transportbetonindustrie e.V. in Berlin. Die Zertifizierung selbst erfolgt durch vom CSC unabhängige, anerkannte Zertifizierungsstellen. Dazu zählen die Kiwa Deutschland GmbH, Hamburg, die SGS Holding Deutschland B.V. & Co. KG, Hamburg, die TÜV SÜD AG, München, sowie die VDZ Service GmbH, Düsseldorf.

Aktuell gibt es weltweit 382 CSC-zertifizierte Unternehmen, 163 davon in Deutschland. 32 der insgesamt 46 zertifizierten Zementwerke befinden sich ebenfalls in Deutschland.

OPTERRA ist ein Tochterunternehmen des weltweit agierenden CRH-Konzerns. Mit einer jährlichen Produktionskapazität von 3,5 Millionen Tonnen Zement gehört OPTERRA zu den führenden Zementherstellern Deutschlands. In den Werken Karsdorf bei Leipzig, Wössingen bei Karlsruhe, Sötenich bei Köln und Neufahrn in Niederbayern sind 400 Mitarbeiter tätig. Sie sichern eine starke Position im Süden, Osten und Westen des Landes. Moderne Technik und fachliche Kompetenz setzen Maßstäbe bei der Qualität der mehr als 30 angebotenen Zementsorten. Daneben bietet OPTERRA umfangreiche Services rund um die Themen Anwendungsberatung, Vertrieb, Qualität und Logistik.

Kontakt
OPTERRA GmbH
Anke Wunder
Goerdelerring 9
04109 Leipzig
+49 341 39378531
+49 341 39378590
anke.wunder@opterra-crh.com
http://www.opterra-crh.com

Bildquelle: OPTERRA