Was ist Heimat? Ein neuer Roman über die Frage: Kann ein zugewanderter Afrikaner Deutschland seine Heimat nennen?
Ein junger Afrikaner aus Benin schreibt einen Roman auf Deutsch über Heimat, Zugehörigkeit, Fremdsein, Rassismus. Der Germanist Dr. Kpao Sarè trifft den Nerv der Zeit, wenn er dafür plädiert, das Wort „Heimat“ neu zu definieren, denn Zuhause ist man da, wo man sich wohlfühlt. Der brisante Roman erscheint im Hause indayi edition Darmstadt bei Verleger Dantse Dantse. Dantse Dantse, selber afrikanischer Abstammung und Autor von mehr als 100 deutschen Büchern, verfolgt mit seinem Verlag indayi edition das Ziel, durch die Sprache und Literatur zur kulturellen Verständigung beizutragen und die Gesellschaft toleranter und offener zu machen, damit die Menschen trotz aller Unterschiede friedlich miteinander leben. Gesellschaftspolitische Fragen wie die, die „Tschinku im Gastland“ aufwirft liegen ihm deshalb besonders am Herzen. Was ist das Besondere an dieser Geschichte? Ein Afrikaner, der in Deutschland studiert hat, lebt in seiner afrikanischen Heimat Benin, lehrt an der dortigen Universität Germanistik und schreibt von dort ein ...
Weiterlesen
Der größte Roman-Kosmos der Welt feiert Jubiläum: PERRY RHODAN 3000 erscheint am 15. Februar 2019
Es ist eine unglaubliche Zahl für die PERRY RHODAN-Serie: Im Februar 2019 wird der Roman mit der Bandnummer 3000 veröffentlicht. Damit ist die Science-Fiction-Serie, die 1961 gestartet worden ist, eines der erfolgreichsten Unterhaltungsprodukte aus Deutschland. Jede Woche wird ein neuer Roman veröffentlicht, dazu kommt eine Vielzahl an Büchern, Hörspielen, Comics und anderen Publikationen. Zum Jubiläum gibt“s eine komplett neue „Ära“ in der fernen Zukunft … Als im September 1961 der erste PERRY RHODAN-Roman erschien, glaubte niemand an den großen Erfolg: Man ging davon aus, dass rund 30 Romane mit den Abenteuern des Weltraumhelden zu verkaufen seien. Doch das erste Heft mit dem Titel „Unternehmen Stardust“, in dem der amerikanische Astronaut Perry Rhodan auf dem Mond landet und dort auf Außerirdische trifft, verkaufte sich unglaublich gut. Der Erfolg hielt an, alle Folgeausgaben wurden den Verkäufern geradezu aus den Händen gerissen. Mittlerweile sind fast 60 Jahre vergangen, und die PERRY RHODAN-Serie ist ...
Weiterlesen
ALLES SUPER: Im Kampf gegen die Veränderung
Josef Fink inszeniert amüsante Tragik-Komödie Anja (Bettina Buchholz) will es nicht wahrhaben. München, 02.02.2019 – Mit ALLES SUPER inszeniert der österreichische Nachwuchs-Regisseur Josef Fink einen Kampf gegen die Veränderung und die Einsamkeit – eine pointierte und amüsante Tragik-Komödie mit österreichischer und deutscher Besetzung. Bettina Buchholz spielt in der Hauptrolle und Christian Ammermüller, Helena Buchholz und Uwe Schulze sind in den Nebenrollen zu sehen. Inhalt: Anja will es nicht wahrhaben: Tochter Leonie ist erwachsen geworden und zieht von zu Hause aus. Im Kampf gegen Einsamkeit und verletzten Stolz lenkt Anja sich mit Yoga, Handwerksarbeiten und ihrem Nachbar Dirk ab – nur um zu begreifen, dass sie die Nähe zu ihrer Tochter durch pubertären Frust jetzt selbst gefährdet. Josef Fink („Ammen“) führte bei ALLES SUPER Regie, nach dem Drehbuch von Henrik Focken. Produzenten sind Andreas Pfohl, Julian Coromines und Jonas Lemberg. ALLES SUPER ist eine HFF Produktion und feiert die Teampremiere am ...
Weiterlesen
TU Ilmenau und Medizintechnikhersteller Imedos entwickeln zukunftsweisendes Verfahren zur Untersuchung von Augengefäßen
(Mynewsdesk) Die kapillaren Blutgefäße im Auge sind mit einem Durchmesser von weniger als zehn Mikrometern die kleinsten Blutgefäße des menschlichen Körpers. Sie dienen dazu, das umliegende Gewebe mit Sauerstoff zu versorgen. Dieser Austausch, Mikrozirkulation genannt, wird durch Autoregulation stabil gehalten. Bei Störungen der Zirkulation, wenn sich beispielsweise der Blutdruck oder der Augeninnendruck verändern, ändert sich der Durchmesser der Gefäße. So wird verhindert, dass bei der Durchblutung und der Sauerstoffversorgung Mangelzustände auftreten, was zu Sehstörungen oder gar zur Erblindung führen kann. Die Wissenschaftler des Instituts für Biomedizinische Technik der TU Ilmenau und der Imedos Systems GmbH, eines führenden Herstellers von Analysesystemen für Netzhautgefäße, haben weltweit erstmals die Autoregulation sichtbar dargestellt und so eine Untersuchung der Kapillaren möglich gemacht. Prof. Sascha Klee, Leiter des Fachgebiets Optoelektrophysiologische Medizintechnik und wissenschaftlicher Leiter des Forschungsprojekts an der TU Ilmenau, beschreibt die Wirkweise des Verfahrens: „Wir haben die wissenschaftlich-technischen Voraussetzungen dafür geschaffen, den kapillaren Blutgefäßen bei ...
Weiterlesen
MAMAG Museum bringt Kunstdialog nach Cannes
Pop Art Künstlerin Tanja Playner 31 Januar 2019 Cannes / Das MAMAG Modern Art Museum veranstaltet zum zweiten Mal die International Contemporary Art Cannes Biennale. Vom 17 bis 19 Mai 2019 ist die internationale zeitgenössische Kunst nähe dem Boulevard de la Croisette zu sehen. Das Cannes Film Festival ist eine der wichtigsten Kulturveranstaltungen der Welt. Während des Cannes Film Festival kommen zahlreiche Gäste aus der Kulturszene, Filmindustrie und Medienvertreter. „Wir möchten auf die zeitgenössische Kunstszene aufmerksam machen. Es werden einige bekannte Namen der Kunstwelt gezeigt, aber auch aufstrebende Künstler die Möglichkeit gegeben die Aufmerksamkeit des Publikums zu bekommen. Die Welt ändert sich, es ändert sich nicht nur die Filmindustrie, als Teil der Kultur, sondern auch die Kunst. Mir als Kurator ist es wichtig, einen Beitrag in der Kunstgeschichte zu leisten und einige Künstler mit interessanten Ideen auf der Biennale zu präsentieren. Wir bemühen uns einen Kunstdialog zwischen den Kunstsammler, Kunstinteressierten ...
Weiterlesen
Unlock Society
Ein Projekt zur Stärkung der Gemeinschaft Kunst für mehr Gemeinschaft – das Projekt Unlock Society Gesellschaftliche Spaltungen und geschlossene Grüppchen findet man überall – nun haben sich junge Menschen auf die Suche nach Wegen gemacht, die Gemeinschaft wieder ein Stückchen näher zusammenzubringen. Das Resultat sind zwei Kunstprojekte, die ab jetzt zu erleben sind. Wie begegnen wir uns? Was bedeutet Fremdsein? Wer ist und wer macht fremd? Wo beginnt Gemeinschaft? Mit diesen Fragen setzt sich eine Gruppe junger Menschen seit August 2018 intensiv auseinander. Das Projekt Unlock Society begann als interdisziplinäres Seminar an der Universität Hamburg. In einer offenen Werkstatt wurden künstlerische Methoden erkundet, um öffentlich Fremdsein zu reflektieren, Fremdmachen zu vermindern und letztlich Empathie zu fördern. Gäste von persönlicher oder professioneller Expertise auf diesem durchaus kontroversen Themengebiet setzten Impulse aus verschiedenen Blickwinkeln. Ein differenziertes Bild entstand aber auch dadurch, dass eigene Erfahrungen von Fremdsein und Zugehörigkeit verhandelt werden konnten. Unlock ...
Weiterlesen
Kunstausstellung in der PAKS Gallery in Wien
Galerist Heinz Playner präsentiert Kunstwerk von Wendy Yeo 30. January 2019 Wien / PAKS Gallery. Die PAKS Gallery in Wien freut sich, neue Kunstwerke der Künstler der Galerie wie Tanja Playner, Wendy Yeo, Lisa Levasseur, Galyna Moskvitina, Edoardo Fortunato Rusconi zu zeigen, als auch neue Künstler der Galerie wie Jungching Hsiau, Ruth Bloch, Howard Harris, Garry Hopkins und einige neue Künstler der PAKS Gallery zu präsentieren. „In der Ausstellung ist es uns gelungen eine breite Palette des internationalen Kunstmarktes zusammen zu fassen, die wir dem österreichischen Publikum als auch reisenden Kunstinteressenten bieten“ – sagt Heinz Playner, Director der PAKS Gallery. In der Ausstellung sind einige Kunstwerke der bekannten Pop Art Künstlerin Tanja Playner zu sehen. Emotionen, bunte Farben und schwarz-weiße Körperdarstellung sind ihr Markenzeichen. Ihre Kunstwerke sind ein Hinweis auf die Relevanz der Mitteilung von positiven Emotionen in der modernen Gesellschaft. Die Künstlerin vermittelt mit ihren Kunstwerken die Bedeutung der ...
Weiterlesen
Afrikaner verlegt Roman über Hitler und Nazi-Deutschland
Der aus Kamerun stammende Darmstädter Verleger Dantse Dantse bringt in seinem Verlag indayi edition Manfred Wolfs dystopischen Krimi heraus, der aufzeigt, wie eine Welt aussehen könnte, in der das 3. Reich nicht unterging. Was wäre wenn das Nazi-Regime im Jahr 2009 immer noch an der Macht wäre? Wie wäre die politische Situation in Europa? Wie wäre der Alltag der Menschen im Reich? Welche Kriege, Scharmützel und Angriffe wären an der Tagesordnung? Wer denunziert wen und wer wird deportiert? Diesen spannenden Fragen geht der Autor Manfred Wolf in seinem Roman „Das Germania-Komplott“ nach, indem ein einfacher Hauptkommissar die Intrigen, Ränke und geheimen Spielchen des Reiches durchschauen muss, um einen terroristischen Anschlag zu verhindern. Ein dystopischer Krimi – spannende Fiktion Im Jahr 2009 ist Reichskanzler Miller ist der dritte „Führer“ nach Adolf Hitler, der während einer Rede 1956 vor laufenden Kameras mit einem Herzinfarkt zusammenbrach. Seither hat sich viel getan im Reich. ...
Weiterlesen
Netzwerkpreis „Gemeinsam sind wir stark“
Leuchtturmprojekt in der Metropolregion Nürnberg Nürnberg – Getreu dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“ wurde am 21. Januar 2019 der Netzwerkpreis im Rahmen des 17. Neujahrsempfangs an die diesjährige Preisträgerin Evi Kurz verliehen. Evi Kurz (Mitte) nimmt den Netzwerkpreis „Gemeinsam sind wir stark“ von Sabine Michel und Dr. Michael Fraas entgegen. (Bild: SMIC! Events & Marketing) Im Mai 2018 wurde das Ludwig Erhard Zentrum (LEZ) feierlich von Bundespräsident Frank Walter Steinmeier und Ministerpräsiden Dr. Markus Söder eingeweiht. Als Vorstandsvorsitzende der Stiftung des Ludwig-Erhard-Haus war Evi Kurz an der Realisierung des 18-Millionenprojekts maßgeblich beteiligt. „Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, das Andenken an das Leben und Wirken von Ludwig Erhard in seiner Geburtsstadt Fürth lebendig zu halten, zu fördern und zu würdigen“, betonte Dr. Michael Fraas in seiner Laudatio. „Mit dem LEZ entsteht ein einzigartiges Dokumentations-, Ausstellungs-, Forschungs- und Begegnungszentrum für Ludwig Erhard und seine Konzeption der Sozialen Marktwirtschaft.“ Einer ...
Weiterlesen
Französischlehrwerk Parcours Plus zum Schulbuch des Jahres nominiert
(Mynewsdesk) Berlin/Braunschweig, 28. Januar 2019: Das Französischlehrwerk „Parcours Plus“ von Cornelsen wurde vom Georg-Eckert-Institut zum „Schulbuch des Jahres“ nominiert. Das Lehrwerkskonzept für die Oberstufe überzeugte die Jury in der Kategorie Sprachen, als eines von insgesamt sechs nominierten Lehrwerken. Entsprechend den neuen Lehrplänen für die Fremdsprachen lernen Schülerinnen und Schüler in Französisch nicht „nur“ sprechen, hören, lesen, sprachmitteln und schreiben, sondern weit mehr. Cornelsen-Geschäftsführer Frank Thalhofer bestätigt: „Der Anspruch an den Fremdsprachenunterricht geht heute viel weiter: Er soll in besonderem Maße die Entwicklung von Toleranz und Akzeptanz von Vielfalt unterstützen und zu einem friedlichen Zusammenleben in Europa und der Welt beitragen.“ Die Deutsch-Französischen-Freundschaftsverträge von Aachen zeigen, welche besondere Bedeutung dem Französischunterricht dabei zukommt. Die Sprache des anderen zu verstehen heißt, sich Europa nah zu fühlen. Auch in der Jury-Begründung des Georg-Eckert-Instituts heißt es: „Mit einem weiten thematischen Bogen von Identitäten und Selbstbildern über französische Werte bis hin zu den Metropolen Montréal, ...
Weiterlesen
Ein kultureller Dialog im MAMAG Modern Art Museum
Ausstellung „Global Contemporary Art“ im MAMAG Modern Art Museum MAMAG Modern Art Museum im Schloss Hubertendorf 25. Januar 2019 Blindenmarkt / Schloss Hubertendorf Das MAMAG Modern Art Museum im Schloss Hubertendorf ladet Kunstliebhaber am 20 Februar 2019 um 18 Uhr zur Vernissage ein. In der Ausstellung „Global Contemporary Art“ wird den Besuchern ein Einblick in die globale Kunstwelt ermöglicht. Zu sehen sind Kunstwerke von Künstlern aus Kanada, Indien, Dubai, Sweden, Schweiz, USA und Österreich. „Wir bemühen uns mit dieser Ausstellung einen kulturellen Dialog zu schaffen. Die Welt verändert sich. Wir sprechen sehr oft über die Veränderung und Einfluss der künstlichen Intelligenz auf unsere Welt und Gesellschaft. Dabei ist es auch wichtig zu wissen, wie sich die weltweite kulturelle Wahrnehmung und die Kunst verändert. Wie sehen Künstler aus verschiedenen Ländern und Kulturen der modernen Welt und dabeo stellt sich die Frage welchen Einfluss dies auf unsere Gesellschaft in Zukunft hat? Das ...
Weiterlesen
„Psycho 2 – Die Rückkehr des Phantom-killers“ wird gedreht
„Psycho 2 – Die Rückkehr des Phantom-Killers“: Berthold von Kamptz dreht Fortsetzung zu „Psycho – Das Geheimnis des Phantom-Killers“ von 1991 „Psycho 2 – Die Rückkehr des Phantom-Killers“ von Berthold von Kamptz 1990/1 produzierte Berthold von Kamptz mit einem sehr geringen Budget, mit Hilfe von Freunden und einigen Film-Profis den Horror-Thriller „Psycho – Das Geheimnis des Phantom-Killers“. Dieser 115minütige Film wurde damals von einigen Experten als einer der interessantesten und bekanntesten Low-Budget-Independent- und Außenseiter-Filme bezeichnet mit dem niedrigsten Budget in Deutschland, die es in die Kinos schaffte und damals in Deutschland bekannt wurde. Die Methoden, mit denen meine Filme gedreht wurden, waren damals teils ungewöhnlich, neu und radikal – und standen im krassen Gegenteil zu den üblichen Mainstream-Kino der damaligen Zeit. Hier wurden neue Maßstäbe gesetzt. Es wurde in Abrisshäuser gedreht, auf Friedhöfe mit selbstgebauten Puppen, Gärten und Villen wurden von Freunden als Filmstudio zweckentfremdet, Kostüme und Masken zum Teil ...
Weiterlesen
Ralf Bender-Preis 2019: Krimi-Kurzgeschichten gesucht
1500 Euro Sieg-Prämie, Preise im Gesamtwert von 5000 Euro (Bildquelle: pixabay) Bayerischer Wald. 1500 Euro Siegprämie, Preise im Gesamtwert von 5000 Euro, das sind die Eckdaten für den Krimiwettbewerb Ralf Bender-Preis. Es geht wieder los: Am 6. Januar bei Sonnenaufgang wurde nach 2013, 2015 und 2017 die vierte Auflage des Ralf Bender-Preises gestartet. Autorinnen und Autoren sind eingeladen, sich am höchst dotierten Krimi-Kurzgeschichten-Preis im deutschsprachigen Raum zu beteiligen. Besonderheit und einzige Vorgabe an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer: Die Storys müssen zwingend im Bayerischen Wald verortet sein. Die Sieger-Story erhält 1500 Euro, weitere Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von über 5000 Euro werden vergeben. Einsendeschluss ist am 31. Mai 2019 bei Sonnenuntergang. Der Ralf Bender-Preis wurde im Oktober 2013 erstmals vergeben. Er ist der erste niederbayerische Literaturwettbewerb für Krimi-Kurzgeschichten. Die Gewinnergeschichte erhält 1500 Euro in bar, drei weitere Sonderpreise sind mit jeweils 150 Euro dotiert. Darüber werden Sachpreise im Wert von ...
Weiterlesen
Neuer Vatikanthriller von Portugals Autor Nr. 1
„Vaticanum“ erscheint am 21.3.2019 „Le Figaro“ bezeichnet J.R. Dos Santos als „König des fundiert recherchierten Thrillers“. (Bildquelle: J.R. Dos Santos) Portugals Nachrichtensprecher und Bestsellerautor Nr. 1, J.R. Dos Santos, stellt im März bei der Leipziger Buchmesse seinen neuen Thriller „Vaticanum“ vor, der zahlreiche Verflechtungen aus Vatikan, Politik und Mafia enthüllt. International sorgte „Vaticanum“ bereits für Furore und sprang in Italien unter dem Titel „Profezia Vaticana“ direkt auf die Bestsellerliste. „Vaticanum“ beruht ausschließlich auf realen Begebenheiten! Dazu gehören: – die aktuellen Drohungen der Terrorgruppe „Islamischer Staat“ gegen den Papst – die Entdeckung des Petrusgrabes – ein Einbruch in den Vatikan im März 2014, bei dem streng geheime Wirtschaftsberichte entwendet wurden – jahrhundertealte Prophezeiungen zum Untergang der katholischen Kirche – die mysteriösen Todesumstände von Papst Johannes Paul I. – die weitreichenden Skandale und mafiösen Machenschaften der Vatikanbank. Die – selbstverständlich fiktive – Entführung des Papstes bietet den Rahmen für die Recherchen des ...
Weiterlesen
Meine Geliebte, das Chamäleon
In frechen und schrägen Reimen betrachtet Elmar Erhardt das Liebesleben und mehr. Wollen Sie wissen, warum ein Chamäleon eine schwierige Geliebte sein kann? Warum Igel beim Liebesspiel Probleme mit den Stacheln haben? Was mit einer kriminellen Säge passiert ist? Warum Nacktschnecken gefährlich leben, wenn sie zu FKK gehen? Was eine Tanne in einer Wanne macht oder warum ein Papagei nicht mehr sprechen will?
Solche Fragen stellen sich beim Lesen der Nonsensgedichte von Elmar Erhardt „Meine Geliebte, das Chamäleon“, die jetzt im Verlag Kern erschienen sind. Mit schrägen Perspektiven philosophiert der Freiburger Autor und verdichtet nicht-alltägliche Einfälle in Versform. Dabei schreckt er vor schwarzem Humor ebenso wenig zurück wie vor Erotik – allerdings in überraschenden Zusammenhängen. Elmar Erhardt lebt in Freiburg im Breisgau. Im aktiven Berufsleben war er Professor für Strafrecht mit fachlichen Veröffentlichungen. Bis zu seiner Emeritierung lehrte er Strafrecht, Strafverfahrensrecht und Ordnungswidrigkeitenrecht beim Bundeskriminalamt und an der Hochschule für Polizei ...
Weiterlesen