1. Deutsche Vermittlungsplattform für Familien, Leih-Omas sowie Leih-Opas kommt
Kostenfreie Registrierung vom 15.08.-14.09.2019 – Start: 15. August 2019 Am 15.08.2019 ist es endlich soweit! Das erste deutschlandweite Portal für Leih-Omas/Leih-Opas und Eltern geht online. Mit dieser Plattform ermöglichen wir eine Verbindung zwischen enkellosen Menschen und großelternlosen Familien herzustellen. Es gibt viele Gründe, warum Kinder in der heutigen Zeit ohne Großeltern aufwachsen müssen und das wollen wir ändern. Jede Omi und jeder Opi sind eine Bereicherung für jede Familie, besonders für die Kleinen. Viele junge Menschen entscheiden sich für ein Leben fernab der eigenen Eltern oder beschließen ein kinderloses Leben zu führen, nur was ist mit den Eltern, die sich von Herzen ein Enkelkind wünschen?! Natürlich gibt es noch viele andere Gründe, warum eine emotionale Bindung zu mindestens einem Großelternteil nicht gegeben ist und da kommen wir ins Spiel. Aus eigener Erfahrung können wir sagen, dass eine Omi/ein Opi sehr wertvoll für die kleinen Heranwachsenden sind und z.T. auch in ...
Weiterlesen
Senioren-Glück
In „Schmunzelst du?“ spießt Ursula Dippe in Versform die kleinen Freuden und Widrigkeiten des Alltags auf Ob Enkel oder Sport, Gartenarbeit oder Geselligkeit, moderne Elektronik oder nostalgische Erinnerung: Viele Beobachtungen des Alltags sind Ursula Dippe einen Vers wert. So animiert sie mit ihrem neu erschienenen Buch „Schmunzelst du?“ ihre Leserinnen und Leser zu einem Lächeln. In einem humorvollen und unterhaltsamen Ton fasst die Autorin das Leben als Seniorin in Reime. Das Buch, das jetzt im Verlag Kern erschienen ist, eignet sich auch für gesellige Runden und zum Verschenken von leichter Lektüre. Kreativ war die Erfurterin schon immer. Als gelernte Schneiderin hatte sie sich früher ihren Lebensunterhalt verdient. Seit sie in Rente ist, hat sie ausreichend Muße, um sich einem anderen „Stoff“ zu widmen – der Sprache und der Beobachtung der alltäglichen Vorgänge, über die sie staunt oder den Kopf schüttelt, sich freut oder ärgert. „Nun geh ich auf die 80 ...
Weiterlesen
Was war? Was ist? Was bleibt? – Neue Ausgabe des Online-Magazins Prinzip Apfelbaum mit dem Thema ERINNERUNG
Ein Leben ohne Erinnerungen? Eine furchtbare Vorstellung. Sind sie doch das Koordinatensystem unserer Persönlichkeit. Sie stiften Sinn, prägen unseren Blick auf unser bisheriges Leben und beeinflussen wie wir in die Zukunft schauen. Die neue Ausgabe des kostenlosen Online-Magazins „Prinzip Apfelbaum“ steht ganz im Zeichen der ERINNERUNG. Darin: ein Interview über das Puzzle der Erinnerung mit der Gründerin des Deutschen Tagebucharchivs; das Erbe der Kriegsenkel; eine Anregung zum Dialog zwischen Alt und Jung; Tipps und Expertenrat zum Biografischen Schreiben, dem eigenen Vermächtnis, Datenschutz im Internet u. v. m.   Berlin, 27. Mai 2019 – Welche Rolle spielen Erinnerungen in unserem Leben? Welche Brücken schlagen sie in Vergangenheit und Zukunft? Wie können wir unsere Erinnerungen an unsere Kinder und Enkel weitergeben? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt die aktuelle Ausgabe des kostenlosen Online-Magazins „Prinzip Apfelbaum“ zum Thema ERINNERUNG. Ein Puzzle aus Erinnerungen Tagebücher sind mehr als nur persönliche Notizen. Sie helfen, ...
Weiterlesen
Stammzell-Einlagerung für die Zukunft
Auch Großeltern können Vorsorge schenken Foto: Fotolia / GordonGrand (No. 6055) sup.- Wenn Nachwuchs unterwegs ist, bekommt die familiäre Zukunftsplanung eine größere Bedeutung. Mit jedem Kind wächst die Verantwortung der Eltern, die Basis für ein möglichst langfristiges Wohlergehen aller Familienmitglieder zu schaffen. Auch viele Großeltern sehen sich in der Pflicht, den künftigen Lebensweg ihrer Nachkommen abzusichern. Oft geschieht dies beispielsweise durch die Einrichtung eines Sparkontos oder Anlagefonds mit großzügigem Startguthaben bzw. durch den Abschluss einer Ausbildungsversicherung. Der wichtigste Bereich der Vorsorge bei Neugeborenen ist jedoch zweifellos die Gesundheitsvorsorge. Dafür ist natürlich zunächst einmal die Einhaltung aller Früherkennungsuntersuchungen beim Kinderarzt wichtig. Aber mittlerweile gibt es für Eltern wie für Großeltern die Option, eine zusätzliche Vorsorgemaßnahme zu ergreifen, die sich tatsächlich bis weit in die Zukunft erstreckt: Mit der Einlagerung von Nabelschnurblut bzw. Nabelschnurgewebe unmittelbar nach der Geburt lassen sich die Stammzellen aus diesem frühen Lebensstadium als wertvoller medizinischer Rohstoff konservieren. Das ...
Weiterlesen
Der D.A.S. Leistungsservice informiert: Urteile in Kürze – Sozialversicherungsrecht
Gesetzliche Unfallversicherung: Kein Versicherungsschutz für Kind bei Betreuung durch Großmutter In vielen Familien passen regelmäßig auch Verwandte wie zum Beispiel die Großeltern auf die Kinder auf. Erleidet ein Kind während dieser Betreuung einen Unfall, zahlt die gesetzliche Unfallversicherung nicht. Gesetzlich unfallversichert sind Kinder nur bei einer staatlich organisierten oder vermittelten Betreuung. Dies hat laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice) das Bundessozialgericht entschieden. BSG, Az. B 2 U 2/17 R Hintergrundinformation: Die Großeltern spielen in vielen Familien eine wichtige Rolle bei der Betreuung von Kindern. Haben die Eltern keine Zeit, etwa weil sie arbeiten müssen, kümmern sich oft Oma und Opa um den Nachwuchs. Doch wie sieht es mit dem Unfallschutz aus, wenn sich ein Kind in der Obhut der Großeltern verletzt? Passiert ein Unfall während der Tagespflege in einer staatlich anerkannten Kindertagesstätte, sind Kinder durch die gesetzliche Unfallversicherung geschützt. Genauso ist es laut Gesetz bei der Betreuung durch „geeignete Tagespflegepersonen“. ...

Weiterlesen
Zur Geburt Gesundheitsvorsorge schenken
Was Großeltern für ihre Enkel tun können sup.- Rechtzeitig mit den werdenden Eltern abgestimmt, können Großeltern bei der Geburt ihres Enkelkindes den Grundstein für eine lebenslange Maßnahme zur Gesundheitsvorsorge legen. Die Nabelschnur von Säuglingen enthält ein großes Potenzial an vitalen und unbelasteten Stammzellen, die äußerst teilungs- und wandlungsfähig sind. Sie bilden mit diesen Eigenschaften ideale Voraussetzungen für im späteren Leben des Enkelkindes vielleicht erforderliche therapeutische Anwendungen auf Basis von Stammzellen. Ohne eine entsprechende Vereinbarung mit einer privaten Stammzellbank (z. B. www.vita34.de) landet die Nabelschnur und damit eine wertvolle Quelle für die individuelle Gesundheitsvorsorge im Klinik-Müll. Mit ihrem finanziellen Engagement können Großeltern dafür Sorge tragen, dass dem Nachwuchs ein persönliches Stammzelldepot, gewonnen aus dem Nabelschnurblut sowie -gewebe, durch fachgerechte Einlagerung im Bedarfsfall zur Verfügung steht. Supress Redaktion Ilona Kruchen Kontakt Supress Ilona Kruchen Alt-Heerdt 22 40549 Düsseldorf 0211/555548 redaktion@supress-redaktion.de http://www.supress-redaktion.de

Weiterlesen
Geschenkidee für werdende Großeltern
Stammzellen fürs Enkelkind sichern Foto: Fotolia / Monkey Business (No. 5738) sup.- Unser höchstes und gleichzeitig verletzlichstes Gut ist unsere Gesundheit. Junge Menschen sind sich dieser Tatsache oft nicht bewusst und belächeln gerne Glückwünsche zu ihrem Geburtstag von älteren Verwandten, die sich in erster Linie auf ihre Gesundheit beziehen. Aber Menschen, die bereits Erfahrungen mit einer schweren Erkrankung am eigenen Leibe oder bei nahen Angehörigen oder Freunden gemacht haben, wissen nur zu gut, wie unschätzbar hoch der Stellenwert eines gesundheitlich unbelasteten Lebens ist. Und dies trifft auch auf werdende Großeltern zu, deren Kinder Nachwuchs erwarten. Die Gesundheit ihrer Enkelin oder ihres Enkels hat für sie wie natürlich ebenso für die Eltern oberste Priorität. Was viele nicht wissen: Mit ihrem Engagement können Großeltern bei der Geburt ihres Enkelkindes den Grundstock für eine einmalige Gesundheitsvorsorge legen. Die Nabelschnur von Säuglingen enthält ein großes Potenzial an jungen, vitalen und unbelasteten Stammzellen, die äußerst ...
Weiterlesen
Schaukelpferd und Schaukelstuhl
Ein Wochenende für Großeltern und Enkel am 30.4. und 1.5.2016 im FEZ-Berlin (NL/7806228844) Starke Oma/Opa- und Enkelteams sind gefragt beim Großeltern-Enkelfest im FEZ-Berlin. In Zusammenarbeit mit dem Verein Dritter Frühling e. V. wird das FEZ am 30. April und 1. Mai getreu dem Motto Schaukelpferd und Schaukelstuhl zum Treffpunkt der Generationen. An zwei Tagen haben Großeltern und Enkel endlich Zeit für ausgiebiges Spielen, Basteln, Bauen, Singen und Tanzen. Kreative und lustige Mitmachangebote wie Enkeltagebücher binden, einen Modellspielplatz bauen, Schnitzaktionen mit Holz, Malaktionen an der Staffelei, Schattenspiele u.v.m. bieten die Möglichkeit, voneinander zu lernen. Und traditionell zur Walpurgisnacht kommt auch die Hexe Walpurga ins FEZ, um mit Großeltern und Enkeln am Hexentanzplatz zu tanzen, zu spielen und spannende Geschichten zu spinnen. Aus dem Programm: Astrid-Lindgren-Bühne Schneewittchen und die sieben Zwerge (ab 4 Jahre) Puppenbühne Allerhand (Raum 302) Hinter den sieben Bergen wohnen die sieben fleißigen Zwerge. Eines Tages bemerken sie, dass ...
Weiterlesen
„Elternzeit für Großeltern“ – Verbraucherfrage der Woche der D.A.S.
Gut beraten von den Experten der ERGO Versicherungsgruppe Herbert G. aus Duisburg: Ich bin 60 und betreue regelmäßig unser Enkelkind. Seine Mutter ist alleinerziehend. Aber: Auch ich arbeite. Gibt es nicht für Großeltern etwas Ähnliches wie die „Elternzeit“? Michaela Zientek, Juristin der D.A.S. Rechtsschutzversicherung: Paragraph 15 des Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetzes räumt auch Großeltern einen Anspruch auf „Elternzeit“ ein – als Ausnahme und unter besonderen Voraussetzungen. Großeltern erhalten sie nur, wenn ein Elternteil des Enkels noch minderjährig ist oder sich im letzten oder vorletzten Jahr seiner Ausbildung befindet. Diese muss vor dem 18. Lebensjahr begonnen worden sein. Außerdem muss das Enkelkind mit den Großeltern in einem Haushalt wohnen und überwiegend von diesen betreut werden. Der Anspruch besteht nur für Zeiten, in denen keiner der Elternteile des Kindes selbst Elternzeit nimmt. Treffen die genannten Kriterien auf Ihre Familiensituation zu, können Sie Elternzeit beantragen. Übrigens können Großeltern dies auch in Notfällen tun: Wenn ...

Weiterlesen
So fördert der Staat die Kinderbetreuung
Die Lohi (Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.) informiert Mit dem Ende der Sommerferien stellt sich für berufstätige Eltern wieder die Frage, wie sie ihre Kinder am besten betreuen lassen können. Die Lösungen reichen von der Nachmittagsbetreuung in der Schule über den engagierten Einsatz der Großeltern bis zur Beschäftigung eines Au-pairs. „Wer die Betreuung geschickt organisiert, tut nicht nur seinem Nachwuchs etwas Gutes, sondern kann dafür bis zu 6.000 Euro pro Kind in der Steuererklärung geltend machen“, informiert Robert Dottl, Vorstandsvorsitzender der Lohi (Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.). „Tochter oder Sohn dürfen allerdings noch nicht ihren 14. Geburtstag gefeiert haben.“ Denn dann berücksichtige das Finanzamt zwei Drittel der angegebenen Kosten als Sonderausgaben. Mit einem weitverbreiteten Irrtum räumt Robert Dottl gleich zu Beginn auf: „So sehr Pädagogen etwa Spanischkurse, Gitarrenunterricht oder Reitstunden auch befürworten – steuerlich abzugsfähig sind sie leider trotzdem nicht.“ Dies gelte auch für Mitgliedsbeiträge von Vereinen. Bietet die Schule am Nachmittag ...

Weiterlesen
Familienrecht-Serie: Ich will mein Kind – was ist das Umgangsrecht? (Teil 4)
Ein Interview von Rechtsanwalt Alexander Bredereck mit Fachanwalt für Familienrecht Volker Dineiger, Berlin und Essen. Trennen sich die Eltern eines gemeinsamen Kindes oder kommt es zur Scheidung, wollen beide natürlich möglichst viel vom Kind haben. In diesem Beitrag klären Rechtsanwalt Bredereck und Fachanwalt Dineiger, wie das mit dem Umgangsrecht der Eltern funktioniert. Rechtsanwalt Bredereck: Im Familienrecht geht es häufig darum, den Umgang mit den Kindern zu regeln. Was heißt das eigentlich? Fachanwalt Dineiger: Wenn die Beziehung zwischen den Eltern noch intakt ist, haben ja beide Elternteile Umgang mit den Kindern, sie haben ja täglich im Alltag Kontakt mit ihnen. Geht die Beziehung auseinander, dann ist es eben häufig so, dass das Kind oder die Kinder bei einem der beiden Elternteile bleiben und dort versorgt werden; der andere Elternteil will dann natürlich Kontakt mit dem Kind haben. Das nennt man Umgang. Rechtsanwalt Bredereck: Wir haben ja schon ausführlich über das Thema ...

Weiterlesen
Oma und Opa als Experten: Neue Technik-Rubrik bei grosseltern.de
Das Ratgeber- und Produktportal www.grosseltern.de hat sein Angebot um die Rubrik Technik und Kommunikation ausgebaut: Die neue Technik-Serie unter http://grosseltern.de/expertenrat/technik-und-kommunikation/ macht Großeltern zu Experten und gibt ihnen die Chance, mit ihren Enkeln auf Augenhöhe zu kommunizieren. Das Ratgeber- und Produktportal www.grosseltern.de hat sein Angebot um die Rubrik Technik und Kommunikation ausgebaut: Die neue Technik-Serie unter http://grosseltern.de/expertenrat/technik-und-kommunikation/ gibt Großeltern hilfreiche Tipps und Tricks im Umgang mit Tablet oder Smartphone. Dr. Stefan Lode, Gründer und Vorstand von grosseltern.de freut sich über das erweiterte Angebot: „Wir zeigen, wie moderne Kommunikation einfach und optimiert genutzt werden kann und wo die Fallstricke lauern. Mit Helmut Oestreich haben wir einen neuen Experten an Bord, der Rat und Tipps gibt, Fragen beantwortet und Kompliziertes verständlich erklärt. So können Oma und Opa ganz locker mit ihren Enkeln mithalten in Sachen Handy oder Smartphone, Tablet & Co.!“ Auch der Download der ebenfalls neuen, kostenlosen grosseltern-App ist aus der Technik-Rubrik ...

Weiterlesen
grosseltern.de ? das neue Internet-Portal für Großeltern ist erfolgreich gestartet
Vor drei Monaten endete die Testphase und die neue Internet-Plattform für Großeltern ging an den Start: Seit dem am 1. Januar begeistern sich immer mehr Großeltern hierzulande für www.grosseltern.de, die Internetplattform mit Informationen, Rat und Angeboten für Großeltern, die das Beste für ihre Enkel wollen. Die Begeisterung drückt sich in der Anzahl der registrierten und tausender Facebook-Nutzer aus: Vor kurzem konnten die Vorstände der grosseltern AG, Dr. Stefan Lode und Andreas Reidl, bereits den 25.000ten Facebook-Fan feiern. Neben den Aktivitäten bei Facebook lassen sich mehr und mehr Besucher bei grosseltern.de registrieren und teilen ihre Erfahrungen im Forum, gestalten mit ihren Beiträgen die Seite oder engagieren sich als Gastautoren.Den Erfolg hatten wir erhofft und erwartet, uns überrascht aber, wie schnell es gelungen ist, mehrere Zehntausend Nutzer zu begeistern?, so Dr. Stefan Lode, Vorstand der grosseltern AG. ?Wir freuen uns, dass wir die modernen Omas und Opas im Land mit grosseltern.de gleich ...

Weiterlesen
Großeltern sind wichtig für die Gesellschaft ? aber der großen Koalition nicht wichtig genug
Vor der Bundestagswahl hatte grosseltern.de, die Internet-Plattform für Großeltern, die Familienpolitiker/innen aller Parteien gefragt: ?Wie wollen Sie sich für Großeltern einsetzen? Was möchten Sie ganz konkret für Großeltern, möglichst kurzfristig verändern?“ Tatsächlich antworteten damals fast alle Parteien. Bei den Antworten fand sich ein gemeinsamer Nenner: Großeltern sind wichtig ? für ihre Enkelkinder und für die Gesellschaft allgemein. 100 Tage nach Unterzeichnung des Koalitionsvertrages haben die Experten von grosseltern.de den Koalitionsvertrag mit den Aussagen der Politiker vor der Wahl verglichen: Sind die Vorsätze und Versprechen in den Vertrag, in die Grundlage der Zusammenarbeit der großen Koalition eingeflossen? Dr. Stefan Lode, Vorstand der grosseltern AG und Jurist fasst zusammen: ?Der Blick in den 185 Seiten umfassenden Vertrag ist enttäuschend: ?Großeltern? tauchen gar nicht, ?Enkel? nur ein einziges Mal auf. Die Autoren des Koalitionsvertrages sehen die Wichtigkeit der Großeltern wohl nicht. Wie soll aber eine Familienpolitik ohne Berücksichtigung der Großeltern Erfolg haben?? Politik ...

Weiterlesen
BeSINNliche Weihnachtszeit und Ihre Gaben
Alle Jahre wieder, die Lust und der Frust, ein ganz besonderes Geschenk zu finden – meine Quintessenz in 2013: eine Familienbiografie erarbeitet von Quintessenz Manufaktur für Chroniken. Begeistert von Ihrer Familienchronik: Simone Schreiner Es ist doch erstaunlich, fast jeder empfindet das Einläuten der Advents- und Weihnachtszeit als zu früh, als zu allgegenwärtig und zu sehr hin zum Konsum und weg von Traditionen und Werten. Und doch, es ist die Zeit der Besuche, der Behaglichkeit und Geborgenheit, man verwöhnt sich und noch viel lieber die Anderen. Ein erlesenes Geschenk soll dem Weihnachtsfest den besonderen Rahmen verleihen und hier jedes Jahr kreativ zu sein, ist wirklich anstrengend. Die Wertschätzung eines Geschenks zeigt sich oft erst im Rückblick, die Skala reicht vom Staubfänger bis zum Lieblingsstück. Simone Schreiner – Kundin von Quintessenz Manufaktur für Chroniken erzählt: „Ich hatte großen Erfolg mit selbst erstellten Fotobüchern und nun wollten wir das Leben unserer Familie als ...
Weiterlesen