Sattes Grün für Fußballverein in Hürth

Trofil Sportbodensysteme GmbH & Co. KG ersetzt Ascheplatz durch modernen Kunstrasen

showimage Sattes Grün für Fußballverein in Hürth

Geschäftsführer Stefan Kurth, Präsident Dieter Hoffmann und Sven Backhaus mit neuer Kunstrasenmatte

Ein weiteres erfolgreiches Projekt konnte die Hennefer Trofil Sportbodensysteme vor wenigen Wochen verzeichnen. Mit der Verlegung eines modernen Kunstrasenplatzes bei dem im Rheinland ansässigen Fußballverein GKSC Hürth stellte der Experte erneut seine Positionierung als einer der führenden Hersteller im Kunstrasensegment unter Beweis. Die Beweggründe für den Wechsel von Asche auf Kunstrasen erklärt Stefan Kurth, Geschäftsführer des GKSC Hürth, folgendermaßen “Unser Ascheplatz war schlichtweg nicht mehr zeitgemäß und das zeigte sich nicht nur in seiner schlechten Beschaffenheit, sondern auch darin, dass immer mehr und besonders junge Fußballtalente das Spiel auf dem Kunstrasen vorziehen”. In logischer Konsequenz fasste der Hürther Verein den Entschluss zur Modernisierung. Dabei entschied sich der Vorstand aufgrund der guten Referenzen und des hohen Engagements für Trofil, die neben der Verlegung der Elastikschicht auch die des Kunstrasens aus einer Hand boten. Ab sofort kicken die Fußballer des GKSC Hürth auf dem TROFIL-GREEN® Multi-Turf 40, der neben seines natürlichen Spiel- und Ballrollverhaltens auch optisch kaum von seinem natürlichen Pendant zu unterscheiden ist. Das besondere Highlight zeigt sich hier jedoch in seiner Qualität und der sportlerfreundlichen Verarbeitung, so wurde neben Quarzsand hautverträgliches Gummigranulat als Füllmaterial verwendet, welches zudem gelenkschonend ist und die Sportler vor Verletzungen bewahrt. “Wir sind froh, mit Trofil einen Partner gefunden zu haben, bei dem neben des beeindruckenden Endergebnisses auch die menschliche Komponente stimmte. Somit waren wir uns zu jedem Zeitpunkt sicher, das Projekt in die richtigen Hände gegeben zu haben”, resümiert Dieter Hoffmann, Präsident des GKSC Hürth und ergänzt: “Wenn es darum geht, ein weiteres Kunstrasenprojekt zu realisieren, würden wir uns sofort wieder für Trofil entscheiden”.

Die Geschichte der TROFIL Sportbodensysteme GmbH & Co. KG beginnt mit der Gründung des Mutterunternehmens, der MONOFIL-TECHNIK Gesellschaft für Synthese Monofile mbH, die seit 1984 in der Produktion hochqualitativer Monofilamente ab Haaresstärke tätig ist. Im Jahr 1996 nahm das Unternehmen die Fertigung monofiler Kunstrasenfäden auf. Vom Granulat bis zur Veredelung setzte die MONOFIL-TECHNIK dabei immer auf höchste Qualität. Mit der Gründung der TROFIL Sportbodensysteme GmbH & Co. KG im Jahr 2007 kamen die Bereiche Tuftung und Beschichtung hinzu. Seitdem fertigt und liefert TROFIL Kunstrasenprodukte für höchste Ansprüche aus einer Hand. So wird den Kunden ein Höchstmaß an Flexibilität bei der Produktgestaltung und damit verbunden die direkte Umsetzung kundenspezifischer Anforderungen garantiert. Im unternehmenseigenen Labor findet eine konsequente Forschung und Entwicklung statt, um stets den neuesten Stand der Technik sowie Qualität erster Güte bieten zu können. Von Beginn an setzt das Unternehmen daher auf das Qualitätsmerkmal “Made in Germany – made by TROFIL”.

Firmenkontakt
Trofil Sportbodensysteme GmbH & Co. KG
Herr Eike Wedell
Löhestrasse 40
53773 Hennef
+49 (2242) 933 88-0
info@trofil-sport.de
http://www.trofil-sport.de

Pressekontakt
Jansen Communications
Catrin Jansen-Steffe
Birlenbacher Str. 18
57078 Siegen
0271/703021-0
c.lippert@jansen-communications.de
http://jansen-communications.de