HCL Technologies und NetBrain schließen Partnerschaft für Netzwerkautomatisierung

Noida, India & Burlington, Massachusetts – Nov 14, 2018 – HCL Technologies (HCL), ein weltweit führendes Technologieunternehmen, und NetBrain Technologies, Inc., ein Anbieter von Netzwerkautomatisierungslösungen, gaben heute die Einführung von HCL NetBot bekannt: Diese Technologie bietet Netzwerktransparenz und Netzwerkautomatisierungsfunktionen. Vor allem aber erleichtert sie es IT-Teams in Unternehmen, vernetzt zusammenzuarbeiten.

Da Unternehmen sich in einem zunehmend digitalen Umfeld bewegen, wird es immer wichtiger, auch das Netzwerk zu automatisieren und zu visualisieren. Bei HCL entwickelt der Geschäftsbereich DRYiCE Automatisierungsprodukte und -plattformen auf Unternehmensebene, die auf künstlicher Intelligenz basieren – und somit die IT-Landschaft in Unternehmen massiv verändern werden. HCL NetBot, Teil des DRYiCE-Portfolios, automatisiert den gesamten Lebenszyklus von Netzwerkgeräten – und zwar von der Bereitstellung über richtlinienbasiertes Änderungsmanagement bis hin zu Compliance und Sicherheitsmanagement. Das agile Design und die Architektur tragen dazu bei, dass das Geschäft einfacher und die Markteinführung beschleunigt wird. In Kombination mit den dynamischen Netzwerkabbildungsfunktionen von NetBrain unterstützt HCL NetBot IT-Teams auch dabei, während des gesamten Netzwerk-Automatisierungsprozesses durchgängig Transparenz zu erhalten – und das auch in hybriden Netzwerkumgebungen.

Diese Partnerschaft ist ein wichtiger Schritt für HCL Technologies, um das Angebot für Netzwerkautomatisierung weiter auszubauen und zu skalieren sowie proaktive und sich weitgehend selbst steuernde Netzwerke zu schaffen. Auf diese Weise wird ein flexiblerer und agilerer Netzwerkbetrieb im gesamten Unternehmen entstehen.

„HCL investiert weiterhin in Fähigkeiten und Partnerschaften für Next-Generation-Services und entspricht damit den Bedürfnissen der Kunden, bei denen das Netzwerk zu einem Schlüsselfaktor wird“, sagt Kalyan Kumar, Corporate Vice President & CTO IT Services, Chief Technology Officer. „DRYiCE-Produkte helfen unseren Kunden dabei, ihren IT-Betrieb zu transformieren und zu vereinfachen. Mit künstlicher Intelligenz, maschinellem Lernen und Automatisierung wollen wir unseren Kunden stets qualitativ hochwertige Dienstleistungen und Erkenntnisse bieten. Mit dieser Partnerschaft können HCL und NetBrain eine führende Rolle im  Bereich der Netzwerkautomatisierung übernehmen. Denn mit unserer Partnerschaft bieten wir gemeinsam eine workflow-gesteuerte, automatische Lösung von Netzwerkproblemen durch HCL NetBot an“, ergänzt Kumar.

„Bei NetBrain freuen wir uns sehr auf die Zusammenarbeit mit HCL. Durch die Integration der besten Funktionen von HCL NetBot und NetBrain können Unternehmen durch Echtzeit-Netzwerkvisualisierung Erkenntnisse gewinnen und maßgeschneiderte Automatisierungs-Workflows implementieren, die ihren Geschäftsanforderungen am besten entsprechen. Auf diese Weise können sie Workflows wie Änderung, Fehlerbehebung, Sicherheit und Compliance über den gesamten Netzwerklebenszyklus automatisieren“, sagt Lingping Gao, CEO und Chairman von NetBrain. „Unsere Partnerschaft umfasst kollaborative Markteinführungsstrategien, F&E-Prozesse sowie strategische Geschäftsinitiativen.“

Über NetBrain
NetBrain wurde 2004 gegründet und ist Marktführer in der Netzwerkautomatisierung. Die Technologieplattform bietet Netzwerkingenieuren eine durchgängige Transparenz über ihre hybride Umgebung und automatisiert gleichzeitig Aufgaben in ihren IT-Workflows. Heute nutzen mehr als 2.000 der weltweit größten Unternehmen und Managed Service Provider NetBrain, um die Netzwerkdokumentation zu automatisieren, die Fehlersuche zu beschleunigen, die Netzwerksicherheit zu stärken und Netzwerkänderungen zu implementieren und gleichzeitig in ein reichhaltiges Ökosystem von Partnern zu integrieren. NetBrain hat seinen Hauptsitz in Burlington, Massachusetts, mit einem Büro in Sacramento, Kalifornien, und operativen Tochtergesellschaften in München, Deutschland, Peking, China und Toronto, Kanada. Um mehr über NetBrain zu erfahren, besuchen Sie www.netbraintech.com.

Über HCL Technologies
HCL Technologies (HCL) ist ein führendes globales Technologieunternehmen, das Unternehmen weltweit hilft, ihr Geschäft durch digitale Technologien neu zu gestalten und zu transformieren. HCL ist in 43 Ländern tätig und verzeichnete in den letzten 12 Monaten bis zum 30. September 2018 einen konsolidierten Umsatz von 8,2 Milliarden US-Dollar. HCL konzentriert sich auf die Bereitstellung eines integrierten Dienstleistungsportfolios, das durch seine Wachstumsstrategie „Mode 1-2-3“ unterstützt wird. „Mode 1“ umfasst die Kerndienstleistungen in den Bereichen Anwendungen, Infrastruktur, BPO sowie Engineering & R&D-Dienstleistungen und nutzt DRYiCETM Autonomics, um die Geschäfts- und IT-Landschaft der Kunden zu transformieren, sie schlank und agil zu machen. „Mode 2“ konzentriert sich auf erlebnis- und ergebnisorientierte integrierte Angebote von Digital & Analytics, IoT WoRKS™, Cloud Native Services und Cybersecurity & GRC Services, um Geschäftsergebnisse zu verbessern und die Digitalisierung von Unternehmen zu ermöglichen. Die „Mode-3-Strategie“ ist systemorientiert und schafft innovative Partnerschaften, um Produkte und Plattformen aufzubauen. HCL nutzt sein globales Netzwerk von integrierten Ko-Innovationslabors und globalen Lieferkapazitäten, um ganzheitliche Multi-Service-Leistungen in Schlüsselbranchen wie Finanzdienstleistung, Fertigung, Telekommunikation, Medien, Unterhaltung, Einzelhandel und Konsumgüter, Biowissenschaften & Gesundheitswesen, Öl & Gas, Energie & Versorgung, Reisen, Transport & Logistik und Behörden anzubieten. Mit mehr als 120.000 Fachleuten verschiedener Nationalitäten konzentriert sich HCL auf die Schaffung von echtem Mehrwert für die Kunden nach dem Motto „Beziehungen über den Vertrag hinaus“. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.hcltech.com

Zukunftsgerichtete Aussagen
Bestimmte Aussagen in dieser Mitteilung sind zukunftsgerichtete Aussagen, die eine Reihe von Risiken, Unsicherheiten, Annahmen und anderen Faktoren beinhalten, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen in solchen zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Alle Aussagen, mit Ausnahme von Aussagen über historische Fakten, sind Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen angesehen werden können, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die Aussagen, die die Wörter „geplant“, „erwartet“, „glaubt“, „Strategie“, „Chance“, „erwartet“, „hofft“ oder andere ähnliche Wörter enthalten. Die Risiken und Unsicherheiten im Zusammenhang mit diesen Aussagen beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf, Risiken und Unsicherheiten in Bezug auf die Auswirkungen von anhängigen regulatorischen Verfahren, Ertragsschwankungen, unsere Fähigkeit, das Wachstum zu steuern, intensiven Wettbewerb in den Bereichen IT-Dienstleistungen, Geschäftsprozess-Outsourcing und Beratungsdienstleistungen, einschließlich der Faktoren, die unseren Kostenvorteil beeinflussen können, Lohnerhöhungen in Indien, Kundenakzeptanz unserer Dienstleistungen, Produkte und Gebührenstrukturen, unsere Fähigkeit, hochqualifizierte Fachleute anzuziehen und zu halten, unsere Fähigkeit, erworbene Vermögenswerte kostengünstig und zeitnah zu integrieren, Zeit- und Kostenüberschreitungen bei Verträgen mit festen Preisen, Verträgen mit festem Zeitrahmen, Kundenkonzentration, Beschränkungen der Einwanderung, unsere Fähigkeit, unsere internationalen Aktivitäten zu steuern, die geringere Nachfrage nach Technologie in unseren Schwerpunktbereichen, Störungen in Telekommunikationsnetzen, unsere Fähigkeit, potenzielle Übernahmen erfolgreich abzuschließen und zu integrieren, den Erfolg unserer Bemühungen zur Markenentwicklung, die Haftung für Schäden an unseren Dienstleistungsverträgen, den Erfolg der Unternehmen/Einheiten, in die wir strategische Investitionen getätigt haben, den Wegfall staatlicher steuerlicher Anreize, politische Instabilität, rechtliche Beschränkungen bei der Kapitalbeschaffung oder dem Erwerb von Unternehmen außerhalb Indiens sowie die unbefugte Nutzung unseres geistigen Eigentums, andere Risiken, Unsicherheiten und allgemeine wirtschaftliche Bedingungen, die sich auf unsere Branche auswirken. Es kann nicht garantiert werden, dass sich die hierin gemachten zukunftsgerichteten Aussagen als richtig erweisen, und die Veröffentlichung solcher zukunftsgerichteten Aussagen sollte nicht als Zusicherung des Unternehmens oder einer anderen Person angesehen werden, dass das Ziel und die Pläne des Unternehmens erreicht werden. Alle hierin gemachten zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf Informationen, die dem Management des Unternehmens derzeit zur Verfügung stehen, und das Unternehmen verpflichtet sich nicht, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, die von Zeit zu Zeit von oder im Namen des Unternehmens abgegeben werden können.

Medienkontakt:
Fink & Fuchs AG
Johanna Fritz
Tel: 0611 – 74 131 949
E-Mail: hcl@finkfuchs.de

 

FFPR