Wladimir Putin: “Ich rede gern mit Jedem…”

putin_stoppt_getreideexport_thumb Wladimir Putin: "Ich rede gern mit Jedem..."
Wladimir Putin: “Ich rede gern mit Jedem…”

Es sind Tage der Nötigung und Erpressung, es sind zudem Tage der politischen Entscheidungen – in eben diesen aktuellen Tagen versucht die gesamte westliche Politwelt mit aller Macht ihren Einflussbereich zu vergrößern, koste es was es wolle…
Das es in der Ukraine laut dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zu einem verfassungswidrigen Staatsstreich gekommen ist, welcher von Europa und den USA politisch und finanziell in jeder nur erdenklichen Weise unterstützt wurde, während Moskau gegen eine solche Entwicklung war, dies verschweigen die politischen Führer des Westens derzeit gern geflissentlich.
Der Konflikt war ausgebrochen, weil sich der damalige ukrainische Präsident Viktor Janukowitsch “weigerte, ein Assoziierungsabkommen mit der EU zu unterzeichnen”. Russland habe diese Frage mit seinen europäischen Partnern diskutiert. “Statt diesen Streit mit uns mit legitimen und diplomatischen Mitteln fortzusetzen, haben unsere europäischen Freunde und unsere Freunde in den Vereinigten Staaten die verfassungswidrige bewaffnete Machteroberung unterstützt”, sagte hierzu völlig zu Recht der russische Präsident.
Das Russlands Präsident Putin in einem Interview mit freundlicher Ironie auf die geistlosen Anschuldigungen aus den USA, durch die EX-US-Außenministerin Hillary Clinton, welche Putin in einem Nazi-Kontext mit “Adolf Hitler” verglich, noch völlig sanft reagierte und dazu sagte: “Wenn Leute Grenzen überschreiten, machen sie das nicht, weil sie so stark sind, sondern weil sie so schwach sind. Aber vielleicht ist Schwäche nicht die schlechteste Eigenschaft für eine Frau”, kann von BERLINER TAGESZEITUNG nur mit Hochachtung und grosser Anerkennung kommentiert werden! Wie verlogen und hinterhältig die Vereinigten Staaten von Amerika (USA) in Sachen Politik sind, konnte zudem nicht zu vergessen die gesamte Welt in den Beweisen des US-amerikanischen Verteidigungsminister Colin Powell – “für die angeblichen Massenvernichtungswaffen des Irak” sehen. Mit denselben Lügen versuchen die USA aktuell, mit angeblichen Beweisen für den Einsatz russischer Militärs im Südosten der Ukraine, Russland und seinen ehrbaren Präsidenten zu diskreditieren.
Da passt es ins erbärmlich verlogene Bild der westlichen “Rechtsstaatlichkeit”, wenn die “Führer” der G7-Staaten dem russischen Staat unverholen nötigend mit weiteren Sanktionen drohen.
Russland sollte nach Meinung von BERLINER TAGESZEITUNG diese perfiden Drohungen vielleicht kurzfristig beantworten und Staaten wie den Iran und Nordkorea mit weitreichenden Atomwaffen ausstatten, sowie zudem Überfluggenehmigungen für US-amerikanische Maschinen, über russisches Territorium, im Zusammenwirken mit Pakistan, auf dem Weg nach Afghanistan entziehen…