Guter Vorsatz fürs neue Jahr: Energiesparen!

Initiativkreis Stadtwerke Nordbayern gibt Tipps, wie Sie 2015 Umwelt und Geldbeutel schonen

Das eine oder andere Kilo abnehmen, mehr Sport treiben, mit dem Rauchen aufhören – gute Vorsätze gehören bei vielen zum Jahresanfang einfach dazu. “Warum daher nicht einmal Vorhaben im Umweltbereich angehen? Für einen energieeffizienteren Lebensstil reichen schon ein paar wenige Veränderungen”, sagt Stephan Pröschold, Sprecher des Initiativkreises Stadtwerke Nordbayern. Der Zusammenschluss von rund 20 Stadtwerken gibt zehn Energiespartipps für den Alltag, die ganz einfach und ohne jegliche Komforteinbußen zu realisieren sind – zugunsten von Klima und eigenem Portemonnaie.

1) Den Energieverbrauch kontrollieren!
Notieren Sie in regelmäßigen Zeitabständen den Stand des Strom-, Gas- und Wasserzählers. Zudem sollten Verbraucher die größten Energiefresser im Haushalt ausfindig machen. Lohnt sich hier eine effizientere und umweltschonendere Neuanschaffung?

2) Energiesparcheck durchführen!
Hierfür bietet sich beispielsweise im Internet unter www.asue.de/energiesparcheck das Online-Tool der Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e.V. (ASUE) an.

3) Raumtemperatur senken!
Ein beachtenswerter Anteil der Energiekosten im Haushalt entfällt auf die Heizanlage. Hier lässt sich am meisten sparen: Ein Grad weniger Raumtemperatur entspricht circa 6 Prozent weniger Heizenergie. Das lohnt sich auch: Nachts die Rollläden herunterlassen, tagsüber die Heizkörper nicht durch Gardinen zuhängen!

4) Für Durchzug sorgen!
Die Devise dieses Neujahrvorsatzes lautet: Bei weit geöffneten gegenüberliegenden Fenstern mehrmals täglich ein paar Minuten stoßlüften. Wer die Fenster dauerhaft kippt, vergeudet wertvolle Energie und riskiert Schimmelbildung durch Auskühlen.

5) Duschen statt baden!
Denn beim Baden wird drei- bis viermal mehr warmes Wasser und folglich auch Energie benötigt als beim Duschen.

6) Auf LEDs setzen!
Ein Umstieg von Glühbirnen auf LEDs lohnt sich. Die Leuchtdioden verbrauchen deutlich weniger Strom und haben eine wesentlich längere Lebensdauer. Und: Sparen können Sie auch schon, wenn Sie immer das Licht in Räumen ausschalten, die längere Zeit nicht genutzt werden.

7) Nur mit voller Ladung waschen!
Die Trommel sollte voll sein, wenn die Waschmaschine in Betrieb genommen wird. Übrigens: Vor- und Kochwäsche sind meist überflüssig. Und: Bei Sparprogrammen wird weniger Energie benötigt. Bei Spülmaschinen gilt: Nur vollbeladen aktivieren und am besten das Energiesparprogramm nutzen.

8) Passender Deckel für den Topf!
Beim Kochen sollten Kochtopf und Größe der Herdplatte übereinstimmen, um seitlich so wenig Wärme wie möglich entweichen zu lassen. Außerdem: Deckel auf den Topf beim Kochen. Herdplatten und Ofen frühzeitig abschalten und die Nachwärme nutzen!

9) Regelmäßig enteisen!
Kühl- und Gefriergeräte sollten in regelmäßigen Zeitabständen abgetaut werden. Vereist der Innenraum, sorgt das für einen erheblichen Anstieg des Stromverbrauchs. Außerdem gilt: Kühlgeräte müssen nicht auf vollen Touren laufen. Im Kühlschrank reichen 5 bis 7 Grad, im Gefriergerät -18 Grad.

10) Kein Stand-by-Modus!
Geräte der Unterhaltungselektronik verbrauchen im Stand-by-Modus unnötig Strom. Daher: Geräte komplett ausschalten! Besonders bequem: Eine Steckerleiste mit Schalter trennt die Geräte mit einem Klick vollständig vom Netz.

Dem Initiativkreis Stadtwerke Nordbayern gehören rund 20 lokale und regionale Energieversorger an. Der Zusammenschluss dient der Bündelung von Kompetenzen und Erfahrungen sowie der Koordination gemeinsamer Aktivitäten im Interesse der Kunden. Internet: www.initiativkreis-stadtwerke.de.

Firmenkontakt
Initiativkreis Stadtwerke Nordbayern
Angela Esterer
Akademiestraße 7
80799 München
0921 75935-56
a.esterer@froehlich-pr.de
http://www.initiativkreis-stadtwerke.de

Pressekontakt
Fröhlich PR GmbH i. A. des Initiativkreises Stadtwerke Nordbayern
Angela Esterer
Alexanderstraße 14
95444 Bayreuth
0921 75935-56
a.esterer@froehlich-pr.de
http://www.initiativkreis-stadtwerke.de