Der MISEREOR-Katalog 2014 ist erschienen

Im MISEREOR-Katalog 2014 finden entwicklungspolitisch und Eine-Welt-Interessierte alle Neuerscheinungen des Bischöflichen Hilfswerkes MISEREOR. Unter dem Motto der diesjährigen Fastenaktion „Mut ist, zu geben, wenn alle nehmen“ stellt MISEREOR das Verhältnis zwischen der Armut in den Ländern des Südens und unserem eigenen Lebensstil in den Mittelpunkt.

Mit dem MISEREOR-Fastenkalender wird das zentrale Medium der Fastenaktion vorgestellt:  Geschichten, Gebete und meditative Texte regen dazu an, das Leben neu zu entdecken, Kochideen und Bastelvorschläge laden zum aktiven Gestalten der Fastenzeit in der Familie, Gemeinde oder Schule ein. Weitere Materialien zur Aktion sind DVD, Liturgische Bausteine und Kreuzweg.  Der MISEREOR-Katalog bietet außerdem alle Materialien zum MISEREOR-Hungertuch „Wie viele Brote habt ihr?“: Arbeitsheft mit DVD zum Hungertuch, Prospekt und Bildblatt dienen zur Arbeit mit dem Hungertuch in Schule und Gemeinde.

Im Katalog sind zudem alle Arbeitsmaterialien zur Kinderfastenaktion zu finden, in der es mit der Geschichte „Gärten in Gefahr“ um das Land Uganda geht. PädagogInnen und andere in der Bildungsarbeit Tätigen finden außerdem im Katalog entwicklungspolitisch orientierte Neuerscheinungen und alle Bildungsmaterialien des Hilfswerkes. Des Weiteren wird u. a. der  MISEREOR-Fotowandkalender 2014 vorgestellt, der auf 13 Kalenderblättern im Panorama-Format Menschen aus Afrika, Asien und Lateinamerika vorstellt.

Der MISEREOR-Katalog 2014 (Best.-Nr.  7 410 14 ) erhalten Sie kostenlos bei der MVG, Tel. 0241/479 86-100, bestellung@eine-welt-shop.de, www.eine-welt-shop.de

Über Sandra Radermacher

Die MVG ist ein Versandunternehmen mit einem breiten Leistungsspektrum und einer ethisch motivierten Zielsetzung. Durch unsere Tätigkeit als Versandhändler und unser Angebot an "Fairen Präsenten" wollen wir zum interkulturellen Dialog beitragen und den Fairen Handel aktiv fördern. Sozial verantwortliches Wirtschaften und der schonende, nachhaltige Umgang mit natürlichen Ressourcen sind für uns selbstverständlich.