Kayabas – Der Europäische Konjunkturabschwung ist Unvermeidlich.
Kayabas: Die Eurozone scheint unfähig zu sein, um den unerbittlichen Niedergang in Rezession zu präsentieren. Kayabas: Das Potenzial für ein Dominoart Schuldenverzug, mit Griechenland an der Spitze scheint immer mehr wahrscheinlicher, mit jedem vergangenen Tag, dass die europäische Leitern durchfallen eine Einigkeit über die beste Lösung um das Land zu umstruktuieren. Die Unfähigkeit von den europäischen Leitende Kräfte um sich über eine Verbreitung von den Europäische Finanz Stabilität (EFSF) zu vereinstimmen, ist als der Haupthiderniss für die eine Linie unter der Katstrophe die seit 2 Jahren dauert, zu ziehen versuchen. Ein Aktienmarktforscher von Kayabas sagte, „Mit der europäische Zentralbank Ablehnung die Zinsräte zu reduzieren, ist es noch mehr wahrscheinlich bekommen, dass die Europäische Union,während 2012, in Rezession rutschen wird.“ Moody“s, eine der drei haupt Kreditbewertung Agenturen, war letzte Woche beschäftigt am niederbringen von den Spanischen und Italienischen Schulden, während gleichzeitig die von Belgien auf Bewachung gestellt wurden. Die Agentur hat ...

Weiterlesen
Max Bryan: Ergreifende Rede zur Wohnungsnot
Am Wochenende demonstrierten in Hamburg fast 6000 Menschen gegen Wohnungsnot und Mietwucher. Unter dem Motto „Mietenwahnsinn stoppen“ bewegte sich der Protestzug vom Stadtteil St. Pauli nach Ottensen (Quelle: Abendblatt.de) (ddp tp) Auch der Hamburger Obdachlose Max Bryan war zur Demo gekommen und was er zu sagen hatte, ging unter die Haut. Eine Frau am Lautsprecherwagen hält dem Wohnungslosen ein Mikrofon vor den Mund und Max beginnt zu erzählen. Vom Leben auf der Straße, der Not und der Ausweglosigkeit, die er seit 18 Monaten durchlebt. „Wenn Du so oft übergangen wirst, du hinten anstehst, und am Ende doch nur wieder verlierst, dann verbraucht dich das, es zermürbt und es macht dich klein“, berichtet der sichtlich erschöpfte Max Bryan und mehr als 1000 Menschen hörten ihm zu. Video: http://www.projektoffice.org/permalink/Mietenwahnsinn-Demo-Hamburg-Rede-Obdachloser-Max-Bryan-Video.html Fast 100 Organisationen hatten zur Großdemo am Millerntorplatz auf St. Pauli aufgerufen und Tausende waren gekommen, um gegen den Hamburger „Mietenwahnsinn“ zu demonstrieren. ...

Weiterlesen
„Griechenland nach dem Schuldenschnitt – der Euro, die Krise, …. und wie geht es weiter?“
Wirtschaftsrat zu Besuch bei der BTS ReiseCenter GmbH Lahr fordert Unterstützung für die begonnenen griechischen Reformprojekte Von Links: Gastgeber Ralf Korn, BTS Reisecenter, Georgios Pappas, Markus Arendt, Sprecher der Sektion Ortenau und Moderator Ulf Tietge, PPT media. Markus Arendt, Sprecher der Sektion Ortenau, eröffnete jüngst die Diskussion in den Räumen der BTS ReiseCenter GmbH: „Einen besseren Zeitpunkt für die Veranstaltung konnten wir nicht finden. Heute Nacht sind mit dem Schuldenschnitt die wohl richtungsweisendesten Entscheidungen für Griechenland und Europa getroffen worden, aktueller können wir nicht sein! Der Wirtschaftsrat begrüßt den Schuldenschnitt für Griechenland und den damit bewiesenen Zusammenhalt innerhalb der Europäischen Union. Dies gibt dem Land eine zweite Chance.“ „Wie ist die derzeitige Situation in Griechenland? Wie ist die Stimmung im Volk und in der griechischen Wirtschaft, und vor allem, jetzt, da die Sparmaßnahmen beschlossen sind und langsam greifen, wie geht es künftig weiter?“ waren Fragen, welche die Zuhörer beschäftigten und ...
Weiterlesen
Sterbegeldversicherung: Wenn es bei der Bestattung mit Würde zugehen soll
Die meisten Städte müssen sparen. Das wirkt sich auch auf die Übernahme der Bestattungskosten im Sozialfall aus. Ein würdevolles Begräbnis hingegen lässt sich mit der Sterbegeldversicherung ermöglichen. Mit der Sterbegeldversicherung kann man für ein würdiges Begräbnis vorsorgen. Eine Bestattung kostet viel Geld – und wer nicht über die Mittel verfügt, einen verstorbenen Angehörigen zu beerdigen, muss sich mit der kostengünstigen Lösung durch die Kommune zufriedengeben. In der Ausgabe 1. November berichtet die WAZ von der Problematik der Stadt Essen: In manchen Fällen muss das Ordnungsamt tätig werden, rund 500 Euro werden dann für die Bestattung aufgewendet. Um dieses Szenario zu vermeiden, wählen viele Bürger die Alternative Sterbegeldversicherung. Informationen zur Sterbegeldversicherung erhalten Sie auf dem Vergleichsportal von vergleichen-und-sparen.de: http://www.vergleichen-und-sparen.de/sterbegeldversicherung.html Ein Pastor aus Essen fordert für ein menschenwürdiges Begräbnis auch eine Trauerfeier. Zwar werde einmal im Monat ein Gottesdienst für die Unbedachten abgehalten, dass soll aber nicht die Trauerfeier ersetzen. Doch die ...
Weiterlesen
Anwalt Frankfurt – Anwalt Eschborn – Erbrecht Frankfurt
Die Formunwirksamkeit des Testamentes Anwalt Frankfurt – Anwalt Eschborn – Kanzlei Sachse Der Gesetzgeber sieht für die Wirksamkeit eines Testamentes oder eines Erbvertrages klare und strenge Formvorschriften vor. So ist ein Testament eigenhändig zu verfassen und zu unterschreiben. Für das gemeinschaftliche Testament von Ehegatten ist für die Wirksamkeit Voraussetzung, dass dieses von einem Ehegatten eigenhändig niedergeschrieben und von beiden Ehegatten unterschrieben wird. Ein Erbvertrag muss zu seiner Wirksamkeit notariell Beurkundet werden. Werden diese zwingenden gesetzlichen Formvorschriften nicht beachtet, so ist die letztwillige Verfügung kraft Gesetz nichtig. Somit kann auch eine möglicherweise angeordnete Enterbung dann keine Geltung beanspruchen. Solange keine weitere – formwirksame – letztwillige Verfügung vorliegt, richtet sich die Erbfolge nach dem Gesetz. Weitere Informationen zum Thema Erbrecht Frankfurt, Erbrecht Bad Vilbel, Erbrecht Bad Homburg und Erbrecht Eschborn erhalten Sie auf der Internetpräsenz der Anwaltskanzlei Sachse http://kanzlei-sachse.de – Anwalt Frankfurt und Anwalt Eschborn. Als in Langen (Hessen) und in Offenbach ...
Weiterlesen
Frühkindliche Betreuung und Bildung: Wer kann und soll sich einbringen?
Spannende Diskussionen auf dem Kongress Invest in Future in Stuttgart Wie lassen sich Ehrenamtliche sinnvoll in den Kita-Alltag einbinden? Welche Maßnahmen helfen gegen den Fachkräftemangel bei Erzieherinnen und Erziehern? Zu diesen Fragen gab es beim Bildungs- und Betreuungskongress Invest in Future Ende Oktober in Stuttgart kontroverse Diskussionen. Rund 400 Expertinnen und Experten aus Unternehmen, Kommunen, der Pädagogik und von Trägern beteiligten sich am Kongress, der begleitenden Messe und der Abendveranstaltung mit der Verleihung der Invest in Future Awards. Stuttgart (eos) – Frühkindliche Betreuung, Erziehung und Bildung ist ein Thema mit großer gesellschaftlicher Tragweite. Entsprechend viele unterschiedliche Gruppen und Akteure sprechen mit: Deshalb kommt es nicht selten zu Interessenskonflikten und Meinungsverschiedenheiten. In seinem Plenumsvortrag verdeutlichte Professor Gerd E. Schäfer von der Universität Köln, wie Lernen funktioniert. „Wir lernen, weil wir immer schon etwas im Kopf haben. Neues Wissen verknüpfen wir mit vorhandenen Kenntnissen“, erklärte er. Je jünger ein Mensch sei, desto ...
Weiterlesen
Skandal: Förderung altersgerechter Wohnungen soll wegfallen
GND findet prominenten Unterstützer für Erhalt der KfW-Fördergelder Bonn, 3. November 2011 – Das Generationen Netzwerk für Deutschland (GND e.V.) bekommt für seine Initiative zum Erhalt der Umbau-Förderung für altersgerechte Wohnungen prominente Unterstützung. Bremens ehemaliger Bürgermeister Dr. Henning Scherf setzt sich mit dem GND für die weitere Auszahlung der günstigen KfW-Kredite und Zuschüsse durch die staatliche Bank ein. GND-Vorstand Claudia Rutt erläutert: „In Deutschland fehlen noch immer etwa 2,5 Millionen Barriere freie Wohnungen, in denen auch ältere Menschen selbstständig leben können. Hier muss dringend etwas getan werden.“ In Deutschland fehlen aktuell rund 2,5 Millionen altersgerechte Wohnungen. Trotzdem will die Bundesregierung das seit zwei Jahren erfolgreiche Förderprogramm zur Sanierung von altersangepasstem Wohnraum kippen. „Das darf nicht sein“, fordert GND-Vorstand Claudia Rutt, „angesichts des demografischen Wandels brauchen wir künftig sogar noch mehr Barriere freie Wohnungen.“ Unterstützt wird diese Forderung des GND von Bremens Ex-Bürgermeister Henning Scherf. Der erfahrene Politiker betont, „dass die ...

Weiterlesen
Helios-Verlag, K.-H. Pröhuber, Doku: Riedel, Hermann: Ausweglos …!
Letzter Akt des Krieges im Schwarzwald, in der Ostbaar und an der oberen Donau Ende April 1945 Als Ende März und Anfang April 1945 französische Divisionen auch den Übergang über den Rhein erzwangen, zeichnete sich mehr und mehr das Ende des Krieges ab. Trotz täglich sich mehrender Fliegeralarme und Luftangriffe auf militärische Objekte, Industriebetriebe und Bahnanlagen, auch in den Kreisen Villingen und Donaueschingen, wollten sich nur Wenige mit dem Gedanken vertraut machen, daß auch diese Gegend noch durch feindliche Truppen besetzt und es dabei zu Kampfhandlungen kommen könnte. Jedoch das rasche Vordringen der Franzosen Mitte April 1945 in die Südwestecke des Reiches und die Besetzung von Städten und Dörfern der genannten Kreise ließen die Befürchtungen Wirklichkeit werden. In der Nacht vom 24. auf den 25. April 1945 und in den folgenden drei Tagen mußte die Bevölkerung die Schrecknisse eines zwar kurzen, aber unbarmherzigen Krieges am eigenen Leibe erleben. Von den ...
Weiterlesen
Die Aufrechnung verjährter Mietzinsforderungen mit einem als Kaution verpfändeten Sparkonto.
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Alexander Bredereck und Rechtsanwalt Dr. Attila Fodor, Berlin Alexander Bredereck, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Es kommt in der Praxis nicht selten vor, dass der Vermieter bei Ende des Mietverhältnisses verjährte Mietforderungen entdeckt. Dann stellt sich die Frage, ob er mit der Kaution aufrechnen kann. Grundsätzlich ja! Normen des Bürgerlichen Gesetzbuchs erlauben grundsätzlich die Aufrechnung mit einer bereits verjährten Forderung. Bislang war strittig, ob eine verjährte Mietzinsforderung auch gegen ein verpfändetes Sparbuch aufgerechnet werden kann. Eine Entscheidung des Berliner Kammergerichts vom 8.2.2010 (Az. 20 U 167/08) hatte dies noch bejaht. Der Vermieter konnte das Sparbuch in Höhe seiner verjährten Mietzinsforderung abschöpfen. Kammergericht aktuell: Das höchste Berliner Zivilgericht änderte diese Rechtsprechung mit Entscheidung vom 9.5.2011. Die ältere Entscheidung sei eine Ausnahme. Eine verjährte Mietzinsforderung könne nicht gegen ein verpfändetes Sparbuch aufgerechnet werden. Die Ansprüche (Mietzins als wiederkehrende Leistung einerseits und das Pfandrecht am Sparbuch andererseits) seien ...
Weiterlesen
Das erste Buch, das die sozialen Netzwerke wirklich sozial macht
„Soziale Bewegungen und Social Media – Handbuch für den Einsatz von Web 2.0“ Wissen aus der Praxis. Ein Handbuch von 47 Web 2.0- und Social Media-Expert_Innen: das Buch, das Social Media das Soziale wiedergibt. Das Web 2.0 eröffnet vielfältige Möglichkeiten, gesellschaftspolitische Anliegen zu thematisieren. Mit seinen offenen, partizipativen und vernetzenden Strukturen bietet es sich geradezu für den zivilgesellschaftlichen Einsatz an. Belegt wird das durch erfolgreiche Projekte wie die NachDenkSeiten, die #unibrennt-Bewegung, Betriebsrät_innen im Web oder erfolgreiche Online-Kampagnen diverser NGO und Bürgerinitiativen, die Social Media für Informations-, Kommunikations- und Mobilisierungszwecke nutzen. Social Media – endlich aus Sicht der Menschen, nicht mehr aus Sicht des Geldes. Ungeachtet der hier vorhandenen Potenziale haben Publikationen diesen Web-2.0-Einsatzbereich bisher vernachlässigt. Die Literatur zum Thema beschäftigt sich hauptsächlich mit der Frage, wie Social Media für unternehmerische Zwecke in Marketing, PR und Wissensmanagement genutzt werden kann. Nichts liegt daher näher, als zu fragen: Warum nur für Unternehmenszwecke ...

Weiterlesen
Glücksspiel-Staatsvertrag stellt deutsche Online-Wettanbieter ins Abseits / Sportwettenanbieter digibet (www.digibet.com) hält geplanten Steuersatz für zu hoch
Berlin, 02. November 2011. Es ist ein Durchbruch in einer jahrelang währenden Diskussion: Das Sportwettenmonopol in Deutschland wurde mit den am Donnerstag letzter Woche durch die Ministerpräsidenten getroffenen Rahmenentscheidungen zur Änderung des Glücksspiel-Staatsvertrages beendet. Aber was bedeuten die Bestimmungen, auf die sich die Bundesländer – mit Ausnahme Schleswig-Holsteins – geeinigt haben, für die Wettanbieter? „Grundsätzlich begrüßen wir den momentanen Umgestaltungsprozess in der Gesetzgebung, aber der beschlossene Steuersatz von fünf Prozent auf den Umsatz ist für Online-Wettanbieter kaum rentabel“, so Günter Boyks, Direktor der digibet UK Ltd. „Das bedeutet, dass bei den aktuellen Marktbedingungen ein Online-Vertrieb im Prinzip nicht möglich ist.“ Der Wettmarkt teilt sich grundsätzlich in den stationären und den Online-Markt. Während bei stationären Wettbüros die Ladenmieten und das Personal vor Ort mitfinanziert werden müssen, entfällt dieser Kostenblock bei den reinen Online-Anbietern. Um diese Nebenkosten aufzubringen, sind die Ausschüttungsquoten bei stationären Angeboten oftmals niedriger als bei Online-Anbietern. So ist bei ...
Weiterlesen
Rechte der Arbeitnehmer bei Kündigungswellen großer Konzerne – hier E.on.
Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck und Rechtsanwalt Dr. Attila Fodor, Berlin Alexander Bredereck, Fachanwalt für Arbeitsrecht Der Spiegel berichtet in seiner Ausgabe vom 1.8.2011, dass der Energiekonzern E.on drei bedeutende Standorte in Deutschland aufgeben will. Betroffen sind nach Angaben des Spiegels die E.on-Energiesparte in München, die E.on-Kraftwerkstochter in Hannover und die Gashandelstochter E.on Ruhrgas in Essen. Der Spiegel berichtet von einem „scharfen Schnitt“, von dem mehrere hundert Arbeitsplätze betroffen seien. Im Zusammenhang mit dem Zugang einer Kündigung stellt sich für den betroffenen Arbeitnehmer immer die Frage: Soll man Kündigungsschutzklage einreichen? Zumindest wenn eine Rechtsschutzversicherung vorhanden ist, ist die Klage fast immer ratsam. Aus folgenden Gründen: 1. Meistens lässt sich im Klageverfahren eine Aufstockung der Abfindung erreichen. 2. Man kann die Höhe der Abfindung klären und muss sich nicht später mit dem Arbeitgeber darüber streiten. 3. Der Arbeitnehmer erhält einen Titel, aus dem bei Nichtleistung des Arbeitgebers sofort vollstreckt werden kann. ...
Weiterlesen
Wann verstoßen Whistleblower, oder Hinweisgeber, gegen ihre arbeitsvertraglichen Pflichten?
Wann darf einem Arbeitnehmer, der mit einer Strafanzeige gegen den Arbeitgeber Missstände anprangert, gekündigt werden? Alexander Bredereck, Fachanwalt für Arbeitsrecht Ein Fachbeitrag von Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck und Rechtsanwalt Dr. Attila Fodor, Berlin Ein Bericht im Spiegel (Heft Nr. 29 vom 18.7.2011) trägt ein arbeitsrechtliches Dilemma an eine breite Öffentlichkeit. Einerseits gilt die Loyalität zum Arbeitgeber. Es ist die Kehrseite der Fürsorgepflicht, die der Arbeitgeber für den Mitarbeiter hat. Auf der anderen Seite ist der Arbeitnehmer auch Staatsbürger und ist seinem ethischen oder moralischen Prinzipiengerüst verpflichtet. Zudem gilt für den Arbeitnehmer das Grundrecht auf Meinungsfreiheit. Sollte der Arbeitnehmer von Missständen oder von strafbarem Verhalten in der Firma erfahren, gerät er nicht selten in die Zwickmühle. In dem vom Spiegel berichteten Fall hatte eine Altenpflegerin eine Strafanzeige gegen den Vivantes-Konzern, einen Pflegedienstleister, gestellt. Die Heimleitung von Vivantes habe, so der Vorwurf der Mitarbeiterin, ihre Pflichten gegenüber Patienten bzw. Heimbewohnern in ...
Weiterlesen
80% der Deutschen für Volksabstimmung
Die Deutschen würden gerne bei der EU Rettung mitsprechen Mönchengladbach, 03.11.2011 Die Griechen sollen selber entscheiden, wie es mit ihrem Land weitergeht und somit auch mit ihnen. Während sich Europa fassungslos zeigt, will der griechische Premier Papandreou sein Land über den Eurorettungsschirm abstimmen lassen. Wie denken die Deutschen über eine Volksabstimmung in Bezug auf den bevorstehenden EU-Rettungsschirm? Würden Sie, wie die Griechen es vorhaben, einer Volksabstimmung zustimmen oder nicht? Diese Frage stellte das Online Vergleichsportal: www.kreditvergleich.org per Telefon insgesamt 1.000 Kunden und das Ergebnis ist erstaunlich: von 1.000 befragten Teilnehmern antworteten 814 mit Ja für eine Volksabstimmung, nur 145 waren dagegen und 41 wollten sich nicht äußern. Jetzt hat es jeder Grieche selbst in der Hand Entscheidungen zu fällen, die ihn direkt betreffen. Ob die Griechen nach dem Referendum in Griechenland mit Euro oder wieder mit der Drachme bezahlen, bleibt abzuwarten. Die Deutschen zweifeln jedoch an der Kompetenz ihrer Politiker ...

Weiterlesen
Skandal: Förderung altersgerechter Wohnungen soll wegfallen
GND findet prominenten Unterstützer für Erhalt der KfW-Fördergelder (ddp direct)Bonn, 3. November 2011 – Das Generationen Netzwerk für Deutschland (GND e.V.) bekommt für seine Initiative zum Erhalt der Umbau-Förderung für altersgerechte Wohnungen prominente Unterstützung. Bremens ehemaliger Bürgermeister Dr. Henning Scherf setzt sich mit dem GND für die weitere Auszahlung der günstigen KfW-Kredite und Zuschüsse durch die staatliche Bank ein. GND-Vorstand Claudia Rutt erläutert: In Deutschland fehlen noch immer etwa 2,5 Millionen Barriere freie Wohnungen, in denen auch ältere Menschen selbstständig leben können. Hier muss dringend etwas getan werden. In Deutschland fehlen aktuell rund 2,5 Millionen altersgerechte Wohnungen. Trotzdem will die Bundesregierung das seit zwei Jahren erfolgreiche Förderprogramm zur Sanierung von altersangepasstem Wohnraum kippen. Das darf nicht sein, fordert GND-Vorstand Claudia Rutt, angesichts des demografischen Wandels brauchen wir künftig sogar noch mehr Barriere freie Wohnungen. Unterstützt wird diese Forderung des GND von Bremens Ex-Bürgermeister Henning Scherf. Der erfahrene Politiker betont, dass ...

Weiterlesen