Wirtschaftsmesse b2d: Social-Media-Kompetenz für den Mittelstand
BUSINESS TO DIALOG mit umfangreichem Rahmenprogramm und Top-Experten aus der Marketing- und Medienwelt Die b2d ist eine regionale, branchenübergreifende Mischung aus Messe, Wirtschaftstreff und Kontaktbörse Wiesbaden / Braunschweig. Die diesjährige Wirtschaftsmesse b2d wird einen inhaltlichen Themenschwerpunkt auf die so genannten Social Media legen. Die Messe unterstreicht damit auch ihren Kongresscharakter – und punktet mit prominenten Namen und viel Expertise. Facebook, XING, Twitter und Co. haben die Wirtschaft bereits revolutioniert. Was noch kommen wird und wie auch heimische Unternehmen diese Plattformen besser nutzen können, erfahren Besucher am 2. und 3. November in den Rhein-Main-Hallen. Die Veranstalter begrüßen an diesen Tagen rund 120 Aussteller und circa 1.000 Fachbesucher und Entscheider aus der Region. „Das Hauptbühnenprogramm und die Fachvorträge im DialogDome werden sich sehr intensiv mit den Chancen, Risiken und globalen Veränderungen durch die sozialen Onlinenetzwerke beschäftigen“, erklärt Stefan Bergmann, Standortleiter der b2d in Wiesbaden. Praxisimpulse für mehr Absatz und neue Wege der ...
Weiterlesen
Top-Unternehmen spüren Trendwende auf Ausbildungsmarkt kaum
Azubi-Bewerberzahl und qualität zufriedenstellend (ddp direct)Bad Nauheim, 28. Oktober 2011 Derzeit wird in Deutschland viel über eine Trendwende auf dem Ausbildungsmarkt berichtet. Bewerber seien knapp und nicht ausreichend für eine Ausbildung qualifiziert, viele Ausbildungsplätze blieben in 2012 unbesetzt. Eine aktuelle Blitzumfrage unter den Partnerunternehmen der Online-Stellenbörse JobStairs bestätigt dieses Bild jedoch nicht. Deutschlands größte und attraktivste Unternehmen sind mit der bisherigen Anzahl und Qualität der Bewerber für 2012 weitestgehend zufrieden. Über zwei Drittel der Befragten sehen hier keine Veränderung oder sogar eine Verbesserung gegenüber dem Vorjahr. Quantitative und qualitative Veränderungen sind für die Top-Unternehmen derzeit nur in Ansätzen spürbar, die Trendwende hat bisher hauptsächlich kleine und mittelständische Arbeitgeber getroffen, sagt auch Frank Schmith, Leiter Konzern-Personalmarketing und -Auswahl, Deutsche Lufthansa AG. Laut Umfrage sind aktuell 67,6 Prozent der befragten Jobstairs Unternehmen mit der Anzahl der eingegangenen Bewerbungen zufrieden. Etwas knapp ist derzeit noch die Nachfrage nach technischen Berufen. Hier wird sich ...

Weiterlesen
NIBC Direct setzt sich mit einer Festgeld-Zinserhöhung und herbstlichen 2,75 % Tagesgeldzinsen p.a. an die Spitze der Anbieter
Frankfurt am Main, 28. Oktober 2011 – Zum 28. Oktober 2011 hebt NIBC Direct die Zinssätze für Tages- und Festgeld sowie Kombigeld an. Die Direktbank setzt sich somit an die Spitze der Topanbieter für Tages- und Festgeld und bietet allen Neu- und Bestandskunden ab sofort noch attraktivere Konditionen. Der Zinssatz für Tagesgeld (Mehr.Zins.Konto und Jugend.Zins.Konto) wird von 2,70 % auf 2,75 % p.a. angehoben. Dieser Zinssatz gilt auch für das Verrechnungskonto zum NIBC Direct Depot (Einfach.Invest.Depot). Beim Festgeld (Mehr.Geld.Konto, Mehr.Kapital.Konto und Jugend.Kapital.Konto) bietet NIBC Direct allen Neu- und Bestandskunden nun bis zu 0,20% Zinsen mehr für eine Festgeldanlage in den Laufzeiten drei Monate bis fünf Jahre. Auch beim Kombigeld (Kombi.Kapital.Konto in Verbindung mit einem Kombi.Zins.Konto), das zu 50 % fest angelegt und zu 50 % frei verfügbar ist, wurden die Zinssätze in den Laufzeiten zwei bis acht Jahre um bis zu 0,30% erhöht. Alle Informationen zu den aktuell geltenden Konditionen ...

Weiterlesen
Zusammenarbeit erfolgreich erweitert – MWS-Buchhaltungsservice und Anwaltskanzlei Warmuth vereinbaren Kooperation
MWS-Buchhaltungsservice gewinnt mit der Rechtsanwaltskanzlei Warmuth, Bielefeld einen weiteren Partner für eine Mandanten orientierte Zusammenarbeit u.a. in den Bereichen Forderungsmanagement, Forderungseinzug und Mahnwesen. MWS-Buchhaltungsservice, Tutzing „Auslöser der Kooperationen waren verstärkte Nachfragen der Mandanten von MWS-Buchhaltungsservice. Maßgeblich zum Gelingen der uns gestellten Aufgaben trägt die langjährige Partnerschaft mit erfahrenen und etablierten Partnern und Dienstleistern bei, mit denen wir einen engen Kontakt pflegen und so immer „state of the art“ sind. So sind wir in der Lage, ein breites Dienstleistungsangebot an Business-Services für unsere Kunden zu garantieren. Hier finden Mandanten von uns ausgesuchte und zuverlässige Partnerunternehmen u.a. im Bereich Dienstleistungsportale. Diese Kooperationen werden stetig durch Gewinnung weiterer Partner ausgebaut“, so Monika Walther, Inhaberin und Geschäftsführerin von MWS-Buchhaltungsservice. Die Vorteile der Kooperationen liegen auf der Hand: wer Unternehmensprozesse, die nicht zur Kernkompetenz zählen, an einen kompetenten Spezialisten auslagert, profitiert mehrfach. Klein- und mittelständische Unternehmen, wie auch Freiberufler und Selbstständige im deutschsprachigen Raum können ...
Weiterlesen
Sven-David Müller, Chefredakteur der NanoRepro AG, bleibt dem Unternehmen nach seinem Stellenwechsel als PR-Beauftragter erhalten
Personalie der NanoRepro AG Der Chefredakteur der NanoRepro AG, Sven-David Müller, scheidet Ende Oktober aus und bleibt dem Unternehmen freiberuflich verbunden. Der Medizinjournalist wechselt zum ersten November als Chefredakteur Gesundheit/Medizin nach Frankfurt am Main. „Wir begrüßen es sehr, dass Sven-David Müller unserem Unternehmen auch über seinen Stellenwechsel hinaus zur Verfügung steht. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit ihm“, unterstreicht NanoRepro-Vorstand Dr. Olaf Stiller. Die NanoRepro AG überzeugt im In- und Ausland durch innovative medizinische Schnelltests. Sven-David Müller war seit Juli 2010 bei der NanoRepro AG tätig. Über die NanoRepro AG: Die in Marburg an der Lahn ansässige NanoRepro AG ist als Schnelldiagnostik-Hersteller vorwiegend in der gesundheitlichen Planung und Vorsorge tätig. Das börsennotierte Unternehmen setzt dabei auf den schnell wachsenden Markt, der durch das zunehmende Gesundheitsbewusstsein der Bevölkerung geprägt ist und in den kommenden Jahren weiter an Bedeutung gewinnen wird. Das Unternehmen gehört zu den Innovationsführern im Bereich Selbstdiagnostika ...

Weiterlesen
Expotechnik Group gewinnt iF product design award
Multimedia-Stele Lambda mit renommiertem Designpreis ausgezeichnet Multimedia-Informationsstele Lambda: Produktentwicklung der Expotechnik Group Taunusstein, 28. Oktober 2011. Die Expotechnik Group, eines der führenden Unter-nehmen für Markeninszenierungen im Raum, hat den iF product design award 2012 für die Multimedia-Informationsstele Lambda erhalten. Damit hat sich Lambda gegen ein internationales Wettbewerbsumfeld durchgesetzt. Das elegante Äußere und die verwendeten Materialien überzeugten die iF-Jury ebenso wie die integrierte hochwertige Multimediatechnik. „Der Designpreis für die Lambda-Stele ist bereits die achte Auszeichnung, die die Expotechnik Group bei den iF product design awards erhält. Eine schöne Bestäti-gung, dass wir mit unserem hohen Anspruch an Qualität und Design den richtigen Weg beschreiten“, so Group President Patrick O. Soschinski. Die Multimedia-Stele Lambda dient der ansprechenden Darstellung von Präsentationen und Videos auf Messen und Veranstaltungen. Zur Ausstattung gehören Screens in den drei ver-schiedenen Größen 24″, 46″ und 70″ sowie ein im Innengehäuse integrierter Mini-PC. Zusätzlich können entweder Single-Touchscreens im Format 24″ und ...
Weiterlesen
Relaunch von asstel.de – konsequente Ausrichtung am veränderten Konsumentenverhalten
– Asstel lässt sich als erster Versicherer von seinen Kunden bewerten – Ausbau des Kundenservice mit Twitter-Kanal „fragAsstel“ – Absatzerfolge bereits kurz nach Einführung deutlich gestiegen Köln, 27. Oktober 2011 – Asstel, Direktversicherer der Gothaer, erneuert seinen Internetauftritt und stellt unter asstel.de den Verbraucher ab sofort noch stärker in den Mittelpunkt. Als erster Versicherer in Deutschland lässt sich Asstel öffentlich von seinen Kunden bewerten und erweitert seinen Kundenservice auf die moderne Kommunikationsplattform Twitter. Zusätzlich erfolgt eine optische Überarbeitung des gesamten Auftritts. „Mit der Erneuerung des Internetauftritts richtet sich die Asstel konsequent an den veränderten Verbraucherbedürfnissen aus. Interessenten orientieren sich bei Kaufentscheidungen immer mehr an den Meinungen anderer Verbraucher. Kunden wollen zudem ihre Anliegen nicht mehr nur per Post, E-Mail oder Telefon klären. Diesen Entwicklungen tragen wir mit unserer neuen Unternehmenspräsenz und den entsprechenden Innovationen Rechnung“, erklärt Mathias Bühring-Uhle, Vorstand beim Kölner Direktversicherer Asstel. Authentische Kundenbewertungen dank unabhängigem Dienstleister Verbraucher, die ...

Weiterlesen
beitragsoptimierung24: Privatversicherte können durch Tarifwechsel durchschnittlich 2.500 EUR pro Jahr sparen
Zweistellige Beitragserhöhung in der privaten Krankenversicherung erwartet! Die meisten privat Krankenversicherten kennen das Problem der PKV Beitragserhöhung. Eine Verdoppelung des Beitrages innerhalb von 10 Jahren ist der Normalfall. Damit übersteigt die Beitragserhöhung regelmäßig die Inflation um ein Vielfaches. Ein Ende dieser Entwicklung ist aus Sicht der Marktexperten nicht abzusehen. Vor allem viele ältere Versicherte sind von den rasant steigenden Beiträgen betroffen und fühlen sich oftmals hilflos ausgeliefert. Ein Teil der Erhöhungen resultiert aus medizinischem Fortschritt, neuen Behandlungsmethoden und längerer Lebenserwartung. Dagegen lässt sich nichts unternehmen. Es gibt aber eine weitere Ursache für Beitragssteigerungen, der die Kunden gegensteuern können. Dabei geht es um die „Entmischung“ von Versicherungstarifen, der Verschlechterung des Verhältnisses von gesunden Versicherten zu kranken Versicherten innerhalb eines PKV-Tarifes. Der Ausweg Der Gesetzgeber räumt mit dem § 204 VVG (Versicherungsvertragsgesetz) dem Versicherten das Recht ein, in einen gleichartigen Tarif bei derselben Versicherungsgesellschaft zu wechseln. Dabei spielt ein verschlechterter Gesundheitszustand keine ...

Weiterlesen
Highschool Kanada auf Vancouver Island – Abenteuer an Kanadas Pazifikküste
Bonn, 28. Oktober 2011. Eigentlich ist sie schon fast zu groß für eine Insel, und doch ist sie eine: 500 Kilometer lang und bis zu 125 Kilometer breit liegt Vancouver Island in der Form eines riesengroßen Getreidekorns direkt vor der Küste British Columbias im Pazifik. Landwirtschaft findet man allerdings kaum auf der Insel, stattdessen Strände, Fjorde, Wälder und Berge. Internationale Schüler können in mehreren Städten auf Vancouver Island High Schools besuchen, unter anderem auch in der Provinzhauptstadt Victoria mit 450.000 Einwohnern. Vertreter von Schulbezirken auf Vancouver Island präsentieren ihre Programme während der High School Kanada Informationstage von Highschoolberater ec.se im November. Die riesige Insel, auf der es im Norden sogar noch Reste eines Urwalds gibt, eignet sich perfekt für Jugendliche, die gern draußen etwas unternehmen. Klettern, Mountainbiking, Kanu fahren oder Segeln sind fast das ganze Jahr über möglich. Im Winter lockt trotz des inseltypisch milden Klimas der über 2.000 Meter ...

Weiterlesen
Rendite oder Renommee? Wenn der Sinn stiften geht
Warum professionelle Öffentlichkeitsarbeit für Stiftungen so wichtig ist Hält das Tempo mit jährlich rund 800 neuen Stiftungsgründungen in Deutschland an, dann könnte zum Ende dieses Jahres die beachtliche Zahl von 19.000 Einrichtungen erreicht werden: Bereits 18.162 Unternehmen, Familien und Einzelpersonen, die ihr gemeinnütziges Engagement auf diese Weise nachhaltig zur Geltung bringen, zählte der Bundesverband Deutscher Stiftungen vor einem Jahr. Mag bei dieser rasanten Entwicklung zunächst das finanzielle und steuerliche Kalkül der Gründer ein starkes Ausgangsmotiv sein: Spätestens mit der genauen Zielsetzung einer Stiftung und ihrem konkreten Aufleben sollte es den Initiatoren nicht mehr allein um Ertrag und Rendite, sondern vor allem um Wirkung und Anerkennung ihres Handelns gehen. „Tue Gutes und rede darüber“: Für Stiftungen und die Personen dahinter trifft die klassische Umschreibung von Öffentlichkeitsarbeit deshalb sehr präzise zu. Denn die mit der Stiftung verbundenen Ziele können hierdurch breiten Schichten sowie speziellen Adressaten und Multiplikatoren zugänglich gemacht werden. „Ehrliches und ...

Weiterlesen
CSA – Standpunkte mit US-Vordenker Jeremy Rifkin
CSA präsentierte den US Vordenker Jeremy Rifkin mit einem exklusiven Vortragin Düsseldorf Jeremy Rifkin spricht bei den CSA-Standpunkten in Düsseldorf Am 24. März 2011 präsentierte die internationale Redneragentur CSA Celebrity Speakers den weltweit renommierten US- Zukunftsforscher Jeremy Rifkin mit einem exklusiven Vortrag im Düsseldorfer Wirtschaftsclub im Rahmen der Vortragsreihe CSA-Standpunkte. Die Moderation der Veranstaltung übernahm der Wirtschaftsexperte Prof. Klaus Schweinsberg. Nach der gewohnt augenzwinkernden und geschliffenen Einführung durch Schweinsberg, formulierte Jeremy Rifkin fesselnd und temporeich gesellschaftliche und wirtschaftliche Lösungen für eine Zukunft, die Ökonomie und Ökologie vereint. Sein Vortrag, unter dem gleichnamigen Titel seines aktuellen Buches, „The Third Industrial Revolution: How Lateral Power is transforming the World“ lieferte viele Anstöße für Fragen und weitere Gespräche. Jeremy Rifkin, der Gründer und Präsident der „Foundation on Economic Trends“, vertrat die These, dass „das Zusammentreffen von Internettechnologie und erneuerbaren Energien zu einer Umstrukturierung der zwischenmenschlichen Beziehungen von vertikal zu lateral“ führen wird. Die ...
Weiterlesen
Preisgünstige Auswahl von Gebrauchtmaschinen in Versteigerung!
Online-Versteigerung nach Betriebsschließung ++ Drehmaschinen, Fräsmaschinen, Lagertechnik, Bohrmaschinen, Blechbearbeitung, Werkstatteinrichtungen ++ ca. 38 Positionen ++ Auktionsschluss: 10. November 2011, ab 14:00 Uhr Nach der Schließung eines Heizkesselproduzenten versteigert die Surplex GmbH sämtliche Maschinen und Betriebseinrichtungen. Verfügbar ist eine vielfältige Auswahl von 38 Positionen, welche unter anderem Drehmaschinen, Fräsmaschinen, Bohrmaschinen, Pressen sowie diverse Artikel aus den Bereichen Lagerhaltung und Werkstattinventar umfasst. Die Online-Auktion endet am Donnerstag, den 10. November 2011, ab 14:00 Uhr. Eine Besichtigung der Maschinen in Siegburg ist nach telefonischer Abstimmung mit Herrn Kleinschmidt unter der Telefonnummer: +49 (0)211 422737-25 am Mittwoch, den 9. November 2011 zwischen 9 und 16 Uhr möglich. Zu den Top-Angeboten gehören gebrauchte Dreh- und Fräsmaschinen (z. B. Zugspindeldrehmaschine GEMA, Konsolfräsmaschine KLOPP, Zugspindeldrehmaschine WEIPERT etc.). Darüber hinaus sind Bohrmaschinen sowie weitere Dreh- und Fräsmaschinen (z. B. Säulen-/Ständerbohrmaschinen von ALZMETALL, Konsolfräsmaschine RECKERMANN, Reihenbohrmaschine WÖRNER, Säulen-/Ständerbohrmaschine IMATEC, Drehmaschine WEILER, LuZ-Drehmaschine EX-CELL etc.), Artikel der Lagerhaltung, Metallsägen, Schleifmaschinen, ...
Weiterlesen
Kostenfaktor Mobbing: Wie Unternehmen Ursachen erkennen und erfolgreich vorbeugen
Mobbing am Arbeitsplatz ist und bleibt ein aktuelles Thema, das die Betroffenen stark belastet und die Arbeitsleistung beeinträchtigt. Aber Mobbing belastet auch die Unternehmen, denn zusätzlich zur Verschlechterung des Betriebsklimas entstehen durch Mobbing jährlich wirtschaftliche Schäden in Höhe von über 20 Milliarden Euro durch Ausfallzeiten. Führungskräfte können es sich in der aktuellen wirtschaftlichen Lage immer weniger leisten, qualifizierte Fachkräfte durch Mobbing zu verlieren. Der Band „Kostenfaktor Mobbing“ geht dem Thema aus Unternehmenssicht auf den Grund und stellt erfolgreiche Gegenmaßnahmen vor, die Führungskräfte in ihren Unternehmen umsetzen können. Kostenfaktor Mobbing An unterschiedlichen Praxisbeispielen zeigt „Kostenfaktor Mobbing“, wie Führungskräfte Mobbing im Unternehmen frühzeitig erkennen und erfolgreich dagegen angehen. Autor Jürgen Heidenreich stellt außerdem Präventivmaßnahmen zum Schutz gegen Mobbing vor. Die aktualisierte und überarbeitete Auflage von „Kostenfaktor Mobbing“ informiert über Rechtsvorschriften beim Umgang mit Mobbing und enthält eine beispielhafte Betriebsvereinbarung sowie Checklisten für die einfache und schnelle Umsetzung von Anti-Mobbing-Aktionen im Betrieb. Jürgen ...
Weiterlesen
Nasse Füße – Tagung „Baugrunderkundung, Gründungsinstallation und -monitoring für Offshore-Windenergieanlagen“
Die Zukunft der Windenergie liegt auf See, so zumindest der Wunsch der Bundesregierung. Die Entwicklung von Offshore-Windparks in der deutschen Nord-, und Ostsee ist bereits weit fortgeschritten. Was fehlt ist die konkrete Umsetzung. Nachdem sich der finanzielle Rahmen im Entwurf der EEG-Novelle abzeichnet geht es jetzt darum, die Aufmerksamkeit wieder auf die besten technischen Lösungen zu lenken. Offshore-Windenergieanlagen stellen aufgrund der besonderen Randbedingungen auf See hohe Anforderungen an die Gründungsplanung und die bauliche Umsetzung. Detaillierte und aussagekräftige Baugrunderkundungen, innovative Installationsverfahren und sowie auf die örtlichen Gegebenheiten abgestimmte Monitoring- und Wartungskonzepte bieten langfristig die Möglichkeit, die Gründungsstrukturen zu optimieren und damit maßgeblich die Kosten eines Offshore-Windparks einzugrenzen. Die Bewertung von Standorten für Windenergieanlagen hinsichtlich ihrer geotechnischen Eignung und die Abschätzung des erforderlichen Gründungsaufwandes erfordert viel Praxiserfahrung.   Das Haus der Technik veranstaltet deshalb am 8. und 9. Dezember 2012 in Essen seine 1. Tagung „Baugrunderkundung, Gründungsinstallation und -monitoring für Offshore-Windenergieanlagen“. Ziel ...

Weiterlesen
Elektrische Komponenten für Windparks
Noch sind unsere Stromnetze nicht auf den Transportzuwachs durch den starken Ausbau der erneuerbaren Energien ausgelegt. Die dezentrale Einspeisung besonders an schwachen Netzpunkten führt zunehmend zu Problemen, im Extremfall zu Abschaltungen der Anlagen. Für die Energiewende, die die Bundesregierung eingeleitet hat, braucht Deutschland aber die weitere Entwicklung des bestehenden Netzes.  Wesentlichen Schub zur Beschleunigung dieses Netzausbaus leisten die Änderung des Energiewirtschaftsgesetzes und das so genannte Netzausbaubeschleunigungsgesetz. Beide Gesetze haben den Bundesrat  passiert. Der Bundestag hatte dem Gesetz am 30. Juni zugestimmt.   Damit wird es erstmals eine deutschlandweit koordinierte Netzausbauplanung für Höchstspannungsleitungen geben. Dies vermeidet Fehlplanungen, die sich bei einer individuellen Planung der Netzbetreiber ergeben könnten. Die vorgesehenen Regeln sollen zudem durch eine starke Öffentlichkeitsbeteiligung möglichst umfassende Transparenz herstellen. Ziel ist es, größere Akzeptanz für den Leitungsausbau zu erreichen und den Netzausbau so zu beschleunigen.   Die Windparkplanung ist von einer netztechnischen Einbindung abhängig, die alle Netzanschlussbedingungen erfüllt. Daraus ergeben sich unterschiedliche Anforderungen ...

Weiterlesen