Gesundheits-Initiative HAWARD bietet Mittelstand den Einstieg in CSR-Strategie über BGM
Bis zu 80 Prozent EU-Förderung für Betriebliches Gesundheitsmanagement Eine Einreichung der Interessenbekundungen kann bis zum 30. Juni 2011 beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) erfolgen. Ab Oktober 2011 werden die Projekte nach erfolgter Antragstellung voraussichtlich an den Start gehen können. Bis zu 80 Prozent der Kosten kann ein Unternehmen je nach Größe an CSR-Fördermitteln erhalten. Initiiert wurde das Programm vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales in Kooperation mit dem Europäischen Sozialfonds. HAWARD, die Initiative für BGM in Deutschland, unterstützt das Förderprogramm als wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Unternehmensentwicklung im Mittelstand. Das Spektrum der förderwürdigen Projekte ist dabei weit. Bei der ESF-Förderung heißt es: „Das Programm wurde thematisch bewusst offen gestaltet, damit interessierte Unternehmen ihren jeweiligen Themenschwerpunkt selbst setzen können – je nach entsprechendem Handlungsbedarf“, so die Erklärung. „Vor diesem Hintergrund können im Rahmen des Förderprogramms Projekte zu den verschiedenen CSR-Themen gefördert werden, also auch zum betrieblichen Gesundheitsmanagement – sofern sie ...

Weiterlesen
Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO
Fraunhofer IAO und ver.di machen Betriebsräte fit für Qualifizierungskonzepte In Kooperation mit der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di entwickelt das Fraunhofer IAO ein Qualifizierungskonzept für Betriebs- und Personalräte. Ziel ist es, Dienstleistungsinnovationen zu erkennen und durch den Einbezug von Mitarbeitern und der Interessensvertretung aktiv mitzugestalten. Betriebs- und Personalräte bündeln nicht nur Interessen der Beschäftigten, sondern ihr Wissen ist auch gefragt, wenn es um die Einführung neuer Formen der Arbeitsorganisation oder um die Einführung neuer Technologien geht. Bislang beschränkt sich das Hinzuziehen der Interessensvertretung allerdings meist auf Innovationen, die an zentraler Stelle im Unternehmen entwickelt und umgesetzt werden, z.B. wenn es um die Einführung von neuen Arbeitskonzepten in der Fertigung geht. Mit zunehmender Bedeutung von Dienstleistungsinnovationen stellen sich künftig jedoch ganz neue Herausforderungen für Betriebs- und Personalräte. Denn Dienstleistungsinnovationen sind häufig gekoppelt an die Transformationen von Wertschöpfungsketten oder sie sind das Ergebnis von dezentralen Innovationen an der Kundenschnittstelle. Sie treten meist in Form plötzlicher ...

Weiterlesen