Wie werden wir mit dem Klimawandel umgehen?

Aktionsplan zur Deutschen Anpassungsstrategie an den Klimawandel liegt dem Bundeskabinett vor | Fachzeitschrift Wasser und Abfall stellt die geplanten Vorhaben zur Umsetzung vor

showimage Wie werden wir mit dem Klimawandel umgehen?
Abb.: Cover der aktuellen Ausgabe

Wiesbaden, 10.08.2011. Kurz vor der Sommerpause hat die interministerielle Arbeitsgruppe Anpassungsstrategie, die alle Bundesressorts umfasst, ihren Aktionsplan Anpassung zur Umsetzung der im Dezember 2008 vom Bundeskabinett beschlossen Deutschen Anpassungsstrategie an den Klimawandel (DAS) vorgelegt. In der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift Wasser und Abfall aus dem Wiesbadener Vieweg+Teubner Verlag stellt die Diplom-Geografin Almut Nagel nun die zentralen Punkte des Entwurfs vor. Sie erklärt, wie die selbstverständliche Einbeziehung und Abwägung von klima- und extremwetterrelevanten Faktoren in alle politischen, fachlichen, betrieblichen und privaten Planungs- und Entscheidungsprozesse erreicht werden soll.

Die Bundesregierung sieht in der Anpassung an die bestehenden Klimaveränderungen und die zukünftigen Folgen des Klimawandels eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die neben der staatlichen Vorsorge auch Maßnahmen im unternehmerischen und privaten Handeln erfordert. Die DAS gibt staatlichen und nichtstaatlichen Akteuren deshalb Orientierung für einen mittelfristigen nationalen Anpassungsprozess. Der Aktionsplan hingegen regelt auf Basis eines Vier-Säulen-Konzept nun die Umsetzung dieser Strategie anhand konkreter Vorhaben, wie Ausbau der Forschungsinfrastruktur, rechtliche und technische Rahmensetzung, Förderung von Nachhaltigkeits-Maßnahmen sowie die Unterstützung internationaler Klimaschutzinitiativen. Das zentrale Anliegen der Bewusstseinsbildung und Information setzt unter anderem das Informationsportal des Kompetenzzentrums für Klimafolgen und Anpassung (KomPass) um.

Schnellen Zugang zu aktuellen Informationen bietet auch das neu gestaltete Umwelt-Portal des Vieweg+Teubner Verlags.

Weitere Informationen:
www.umwelt.viewegteubner.de

Wasser und Abfall, herausgegeben vom Bund der Ingenieure für Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft und Kulturbau e.V. (BWK), berichtet über aktuelle Entwicklungen aus den thematischen Bereichen Abfallwirtschaft | Bodenschutz | Altlasten, Abwasser | Gewässerschutz, Trinkwasser | Grundwasserschutz und Wasserwirtschaft | Wasserbau. Das Jahresabonnement der zehnmal jährlich erscheinenden Fachzeitschrift kostet 149,- Euro. Der Preis für eine Anzeige 1/1 Seite in 4c beträgt 3.022,- Euro.

Die Pressemitteilung sowie das dazugehörige Bildmaterial zum Herunterladen finden Sie hier:
www.viewegteubner.de/Pressemitteilung/3387/Wie-werden-wir-mit-dem-Klimawandel-umgehen-.html

Wasser und Abfall ist eine Marke des Vieweg+Teubner Verlags | Springer Fachmedien. Springer Fachmedien ist Teil der Fachverlagsgruppe Springer Science+Business Media.

Kontakt:
Markus Fertig | PR-Referent
tel +49 (0)611 / 78 78 – 181 | fax +49 (0)611 / 78 78 – 451
markus.fertig@viewegteubner.de | www.viewegteubner.de

Vieweg+Teubner ist eine Marke von Springer Fachmedien. Springer Fachmedien ist Teil der Fachverlagsgruppe Springer Science+Business Media.

Kontakt:
Vieweg+Teubner Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
Markus Fertig
Abraham-Lincoln-Straße 46
65189 Wiesbaden
markus.fertig@viewegteubner.de
tel +49 (0)611 / 78 78 – 181
http://www.viewegteubner.de

Über PR-Gateway

PR-Gateway ist ein Projekt der Adenion GmbH. Die Adenion GmbH entwickelt seit dem Jahr 2000 Softwaredienste für Online-Marketing und Vertrieb im Internet. PR-Gateway (www.pr-gateway.de) ist ein Onlinedienst, mit dem Pressemitteilungen zentral verwaltet und per Klick parallel an zahlreiche kostenlose Presseportale und Newsdienste übermittelt werden. Die Mehrfacherfassung auf den einzelnen Presseportalen entfällt. Somit unterstützt PR-Gateway Unternehmen und PR-Agenturen dabei, in kürzerer Zeit mehr Reichweite für die Pressearbeit im Internet zu erzielen. Viele namhafte Unternehmen und Public Relations Agenturen nutzen bereits PR-Gateway erfolgreich für ihre Pressearbeit, darunter Bertelsmann, Trademark-PR, HBI und allesklar.com AG.