Wenn das Herz “unter Druck” gerät

“Herzwochen” rücken Gefahren des Bluthochdrucks in den Fokus / Medical-Checks der B·A·D analysieren Herzinfarktrisiko und wecken Bewusstsein für die eigene Gesundheit

showimage Wenn das Herz "unter Druck" gerät
www.bad-gmbh.de

Arbeitsverdichtung, sich immer wieder verändernde Aufgaben und knapp kalkulierte Termine können unser Blut ganz schnell “in Wallung” bringen – und das kann gefährlich fürs Herz werden. Die vor allem für das Herz fatalen Folgen des Bluthochdrucks stehen bei den von der Deutschen Herzstiftung initiierten “Herzwochen” vom 1. bis 30. November im Fokus und finden auch bei den Medical-Checks der B·A·D GmbH (Bonn), einem der führenden Anbieter im Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz, besondere Beachtung.

Auf Grundlage des Versorgungsreports 2011 geht die Deutsche Herzstiftung davon aus, dass 44 Prozent aller Frauen und 51 Prozent aller Männer im Alter zwischen 20 und 79 Jahren an Bluthochdruck leiden. Die Arbeitsmediziner der B·A·D wissen: Einmal erkannt, lässt sich der Hochdruck in fast allen Fällen wirkungsvoll senken, denn er wird zum großen Teil durch den Lebensstil beeinflusst. Gesellen sich zu Stress und hoher Verantwortung eine ungesunde Ernährung und zu wenig Bewegung, laufen insbesondere stark geforderte Führungskräfte Gefahr, dass das “Herz unter Druck” gerät und ein Herzinfarkt oder eine Herz-Kreislauf-Erkrankung droht.

“Wer Höchstleistungen erbringt, muss auch regenerieren und sollte die Warnsignale seines Körpers erkennen”, raten die Mediziner, die für Unternehmen Medical-Checks mit unterschiedlich gelagerten Schwerpunkten durchführen. Der Medical-Check bietet einen umfassenden Überblick hinsichtlich des aktuellen körperlichen Zustandes und der wichtigen Risikofaktoren für die Entstehung chronischer Krankheiten. Behandlungsbedürftige Erkrankungen wie Bluthochdruck können so frühzeitig erkannt und durch Vermittlung in weitergehende Behandlung einer Verschlimmerung vorgebeugt werden. Ob beim Medical-Check in einem der deutschlandweiten B·A·D-Zentren oder in der Klinik – stets geht es auch darum, das Bewusstsein der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die eigene Gesundheit zu wecken und durch Prävention Erkrankungen vorzubeugen. Unternehmen können mit dem Medical-Check so einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit Ihrer Arbeitnehmer leisten.

Diese Presseinfo finden Sie auch unter www.bad-gmbh.de

Über die B·A·D Gruppe

Die B·A·D Gruppe betreut mit mehr als 2.500 Experten in Deutschland undEuropa 200.000 Betriebe mit 4 Millionen Beschäftigten in den unterschiedlichsten Bereichen der Prävention. 2009 betrug der Umsatz 156,3 Millionen Euro. Damit gehört die B·A·D GmbH mit ihren europäischen TeamPrevent Tochtergesellschaften zu den größten europäischen Anbietern von Präventionsdienstleistungen (Arbeitsschutz, Gesundheit, Sicherheit, Personal). Die Leistungstiefe reicht von Einzelprojekten bis hin zu komplexen Outsourcing-Maßnahmen. Ergänzt wird das Portfolio der Gruppe durch vielfältige Angebote in den Bereichen Consulting, Weiterbildung und Zertifizierung. Seit 2006 gehört die B·A·D GmbH zu den 100 besten TOPJOB Unternehmen im deutschen Mittelstand.

Kontakt:
B.A.D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH
Ursula Gruenes
Herbert-Rabius-Str. 1
53225 Bonn
presse@bad-gmbh.de
0228-4007284
http://www.bad-gmbh.de/de/presse/pressekontakt.html