Welcher OP-Boden ist geeignet? Elektrostatik im Griff

Im Krankenhaus werden OPs zunehmend mit fahrbaren OPTischen ausgestattet. Im Hybrid-OP hält Industrierobotertechnik Einzug. Beide Trends bedeuten, dass hochwertige Medizinprodukte ortsveränderlich und sehr flexibel einsetzbar sein müssen. Für die Sicherheit des Patienten während der OP sowie auf der Intensivstation spielt damit der OP-Boden eine entscheidende Rolle.

showimage Welcher OP-Boden ist geeignet?   Elektrostatik im Griff
OP-Boden

Alle elektrischen Geräte, die Energie an den Patienten abgeben oder auch nur leitend mit ihm verbunden sind, können diese winzigen Energiemengen unkontrolliert abgeben. Daher sind sie potentielle Gefahrenquelle für Patienten.
Gemäß DIN IEC 61340-4-1 (VDE 0300) muß ein elektrisch leitfähiger Fußboden (ECF) einen Ableitwiderstand Rx = 106 W aufweisen.

Anforderungen an einen OP-Boden
Generell gilt, dass die Bodenbeläge gemäß RKI-Richtlinien gut zu desinfizieren sind, möglichst glatte und nicht porös Oberflächen haben. Für den Krankenhausbau werden fugenlose, rutschsichere, abriebarme, elektrisch leitende Bodenbeläge, die gegen chemische und mechanische Belastungen beständig sind, gefordert.

High-Tech OP-Boden: Fugenlos und mechanisch stark belastbar
Der ATEX-TERRAZZO, ein kunstharzgebundener, elektrisch leitfähiger Boden von BARiT erfüllt diese hohen Anforderungen. Er wird wie aus einem Guß in einer Schichtdicke von 7 mm eingebaut und besteht aus lösemittelfreiem, wasserklarem Epoxydharz sowie aus Polyurethanharz gecoateten Granulaten, die mit metallischen Zuschlägen gemischt sind. Hohlkehlen werden hohlraumfrei und fugenlos von Hand modelliert. An den OP-Tisch kann je nach Bodenkosntruktion fugenlos angearbeitet werden.
Dieser Bodenbelag bietet für die Krankenhausbetreiber langfristige Kosteneinsparungen durch ein einfaches Reinigen, gutes Entfernen von Blut sowie jodhaltigen Desinfektionsmitteln.
Wegen seiner Schichtdicke und dem Verbund mit dem Untergrund ist er mechanisch sehr stabil. Bei fahrbaren, ferngesteuerten OP-Tischen, ist neben der mechanischen Stabilität, die Ebenflächigkeit für ein einfaches Bewegen des Tisches entscheidend. Für ein einfaches Bewegen, schnelles Ausrichten und Umrüsten des Tisches wird der Belag gemäß DIN 18 202, gemäß Zeile 4 mit einer erhöhten Ebenflächigkeit eingebaut.
ATEX-Terrazzo ist bereits gemäß der neuen EU-Richtlinie DIN EN 13501-1 von 2007 mit” schwer entflammbar” und hinsichtlich der Rauchgasentwicklung mit “schwach qualmend” klassifiziert. Beim Einsatz von kunstharzgebundenen Belägen ist im Krankenhaus das toxikologische Emissionsverhalten eines Belages für die Gesundheit der Mitarbeiter wie auch des Patienten ein wichtiger Punkt. Der ATEX-TERRAZZO besteht daher aus hochwertigen emmissionsarmen und lösemittelfreie Harzen, die hinsichtlich ihres Emissionsverhaltens toxikologisch völlig unbedenklich sind.

BARiT Kunstharz-Belagstechnik GmbH,
Eckenerstraße 5
D-73730 Esslingen
Tel.: 0711 / 93 92 91 – 0
Fax: 0711 / 93 92 91 – 9
info@barit.de
http://www.barit.de

Die Firma BARiT, der Spezialist für Industrieböden, Reinraumböden oder Küchenböden wurde 1970 gegründet und bis heute steht die Gründerfamilie dahinter.

Kontakt:
BARiT-Kunstharz-BELAGSTECHNIK GmbH
Dr. Gabriele Bartel
Eckenerstraße 5
73730 Esslingen
0711 / 93 92 91 ? 0

http://www.barit.de
info@barit.de

Pressekontakt:
mediaKS24
Michael Simon
Kantstrasse 8
89312 Günzburg
info@mediaks24.com
08221-23574
http://www.mediaks24.com/