IT-Dienstleister CEMA wächst um mehr als 50%

Standort Berlin im zehnten Jahr

Seit der Standortgründung in 2001 geht es für die CEMA Berlin stetig nach oben. So meldet der IT-Dienstleister ( http://www.cema.de/Unternehmen/CEMA_Leistungsueberblick.html ) im Geschäftsjahr 2010 einem Umsatz von 1,9 Millionen Euro. Für das laufende Geschäftsjahr 2011 weisen die Halbjahreszahlen ein Wachstum von mehr als 50% aus! Bis Ende 2011 werden zehn Kollegen am Standort in Treptow direkt an der Spree Leistungen rund um die IT-Infrastruktur anbieten.

“Der rasante Wachstumssprung im ersten Halbjahr 2011 begründet sich vor allem mit dem Gewinn neuer Kunden”, so Falk Tettner, Geschäftsführer der CEMA Berlin. “Besonders in den Branchen Medienwirtschaft und öffentliche Institutionen ist die CEMA sehr stark engagiert.” Kennzeichnend für das Unternehmen sind langjährige Partnerschaften zu den Kunden. “Nehmen wir einmal den Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt”, erläutert Tettner. “Wir haben den Verband im Lauf der Jahre stetig auf dem Weg zu einer zukunftsfähigen, effizienten IT unterstützt. Neben laufenden Infrastrukturthemen wurde zuletzt die Migration von Novell auf Windows Server 2008 durchgeführt. Sehr erfolgreich arbeitet die CEMA auch mit einer internationalen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft an Projekten der Applikationsbereitstellung über klassische Terminal-Services und Desktop-Virtualisierung zusammen.

Die CEMA Berlin ist einer von neun Standorten der CEMA Gruppe mit Hauptsitz in Mannheim. Insgesamt 160 festangestellte Mitarbeiter erwirtschafteten 2010 einen Jahresumsatz von über 28 Mio. Euro. Damit zählt CEMA zu den führenden mittelständischen IT-Dienstleistern in Deutschland. Seit der Gründung vor mehr als 20 Jahren hat sich das Unternehmen auf IT-Netzwerke und IT-Infrastruktur spezialisiert und bietet die vier Leistungspakete IT-Consulting ( http://www.cema.de/IT-Consulting/index.html ), IT-Lösungen, IT-Services und IT-Beschaffung an. Zusätzlich bietet das CEMA IT Service Center IT-Services, Cloud- und RZ-Services, Helpdesk und 24/7 Support. Die sechs strategischen IT-Bereiche der CEMA sind Client-Management, Daten-Management, Server-Management, Security-Management, Security & Access, Collaboration & Mobility sowie IT-Infrastruktur. Sie unterliegen einer ständigen Anpassung an die Bedürfnisse des Marktes und bilden die Know-how-Basis für alle CEMA Leistungspakete.

Im Bereich Virtualisierung ( http://www.cema.de/Virtualisierung/Virtualisierung.html ) gehört die CEMA zu den wenigen IT-Dienstleistern, die Virtualisierungstechnologien für Anwendungen, Desktops, Server und Speicher beherrschen und auf Projekt-Erfahrung seit 1995 zurückgreifen kann. So wundert es nicht, dass die CEMA bei nahezu allen namhaften Herstellern höchste Zertifizierungen vorweisen und somit besten Kundenservice anbieten kann.
Und noch etwas zeichnet die CEMA in besonderer Weise aus: der IT-Dienstleister gibt dafür eine umfassende Zufriedenheitsgarantie – ohne Mehrkosten! Mit der Zufriedenheitsgarantie erhalten die Kunden zusätzliche Sicherheit, Innovationsprojekte anzugehen.
Wie sieht die Strategie für die nächsten Jahre aus? “Unsere Strategie heißt Wachstum und Ausbau des Spezialistenwissens auf den Gebieten Virtualisierung und Cloud”, so Falk Tettner. “Das ist, wohin der Weg gehen wird. Wir prüfen neueste Technologien, machen sie urbar für unsere Kunden, verschaffen ihnen so Vorsprung und Wettbewerbsvorteile”.
Wer die CEMA kennenlernen möchte, ist eingeladen, eines der regelmäßig stattfindenden IT.foren zu besuchen. Information und Anmeldemöglichkeit unter http://www.cema.de

Die CEMA ist einer der führenden mittelständigen IT-Dienstleister in Deutschland mit 8 Standorten. Gegründet wurde die CEMA 1990. Zu dieser Zeit nahm der Wandel der Großrechner-Architektur zur
PC-Netzwerk-Architektur seinen Lauf. Quasi “seit der ersten Stunde” hat sich die CEMA auf IT-Netzwerke und IT-Infrastruktur spezialisiert.

Kontakt:
CEMA AG Spezialisten für Informationstechnologie
Karen Weber
Dynamostr. 17
68165 Mannheim
presse@cema.de
0621 33 98-0
http:// www.cema.de