Wie Grundschüler Lesen und Schreiben lernen: Methoden, Materialien, Grundlagen

Das neue Schuljahr rückt näher: Für rund 700.000 Erstklässler öffnet sich damit das Tor zum Lesen und Schreiben, der Basis jeder Schullaufbahn. Der Schriftspracherwerb in den ersten Grundschulklassen geht Schritt für Schritt vor sich: von einzelnen Buchstaben und den dazugehörigen Lauten über Silben, Wörter und Sätze bis hin zu ganzen Texten. Unterrichtet wird an den Schulen nach unterschiedlichen Ansätzen und Methoden, für die sich die Lehrerinnen und Lehrer entscheiden. Fibeln und weitere Arbeitsmaterialien unterstützen die Kinder und die Lehrkräfte in diesen wichtigen Anfängen.

Häufig eingesetzt werden “analytisch-synthetische” Leselehrgänge, die eine bestimmte Buchstabenreihenfolge vorgeben, so etwa die Jo-Jo-Fibel aus dem Cornelsen Verlag. Neben dem systematischen Vorgehen gibt es außerdem Ansätze, die dem Prinzip “Lesen durch Schreiben” folgen. Die Kinder lernen mit einer Anlauttabelle und bestimmten die Reihenfolge der Buchstaben selbst. Diese Methode setzt etwa das Lehrwerk TINTO (Cornelsen) um. Angesichts der Verschiedenheit der Kinder tendieren Lehrkräfte und Unterrichtsmaterialien dazu, die verschiedenen Ansätze miteinander zu verbinden: so enthalten inzwischen z.B. auch alle systematisch aufgebaute Fibeln Anlauttabellen und sind damit offener einsetzbar.

Beim Schreibenlernen wird immer häufiger die Druckschrift als Erstschrift eingeführt, die für die Kinder unter anderem schreibmotorisch einfacher zu handhaben ist. Es folgen alternativ unterschiedliche Schreibschriften: die “Lateinische Ausgangsschrift”, die “Vereinfachte Ausgangsschrift” oder die “Schulausgangsschrift”.

Nicht zuletzt tragen verschiedene Fertigkeiten zum erfolgreichen Lesen- und Schreibenlernen bei, die auch Eltern mit ihren Kindern üben können, wie z. B. die visuelle Wahrnehmung und die Feinmotorik. Besonders hilfreich ist es, wenn Eltern ihren Kindern sooft wie möglich vorlesen und die Schulen von Beginn an eine Lese- und Schreibkultur pflegen, beispielsweise durch regelmäßige Buchvorstellungen.

Zum Weiterlesen: Interview mit Erstlesen-Expertin Nicole Namour unter
www.cornelsen.de/presse

Zum Cornelsen Verlag:
Seit 1946 ist der Cornelsen Verlag fester Bestandteil der Bildungslandschaft. Als führender Verlag für alle Medien rund ums Lernen und einem Komplettangebot für alle Fächer, Schulformen und Bundesländer leistet das Unternehmen einen aktiven Beitrag zur Verbesserung der Qualität von Schule und Unterricht. Das Verlagsprogramm umfasst 17.000 Titel. Gemeinsam mit den Marken Cornelsen Experimenta, Duden Schulbuch, Oldenbourg, Brigg Pädagogik, bsv/Patmos, Fraus, Sauerländer, Verlag an der Ruhr, Veritas sowie Volk und Wissen zählt der Cornelsen Verlag zu den Cornelsen Schulverlagen. Dort sind führende Verlage für Bildungsmedien in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Tschechien gebündelt. www.cornelsen.de

Kontakt:
Cornelsen Verlag
Judith Krieg
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
03089785186

www.cornelsen.de
judith.krieg@cornelsen-schulverlage.de

Pressekontakt:
Cornelsen Schulverlage Marketing GmbH
Judith Krieg
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
judith.krieg@cornelsen-schulverlage.de
03089785186
http://www.cornelsen.de/presse