Türkei: Recep Tayyip Erdoğan – ein Volk, ein Präsident!

erdogan_spricht_aus_was_viele_denken Türkei: Recep Tayyip Erdoğan - ein Volk, ein Präsident!Er ist zusammen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin einer der ganz großen politischen Führer unserer Zeitgeschichte und so kann nach Ansicht der Auslandsredaktion von BERLINER TAGESZEITUNGBerliner Tageblatt – Deutsche Tageszeitung zu Recht dem bisherigen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan – zum Wahlsieg der türkischen Präsidentenwahl gratuliert werden!
Völlig bescheiden dankte der zukünftige türkische Präsident Erdogan in einer ersten Reaktion auf seinen Sieg bei der Präsidentschaftswahl seinen Anhängern – mit den Worten „…heute hat unsere Nation bei den Wahlen ihren Willen ausgedrückt!“
Nach Auszählung fast aller Stimmen erlangte der konservative Politiker mit rund 52 Prozent die absolute Mehrheit, wobei die Wahlbeteiligung bei achtbaren knapp 77 Prozent lag. Vor jubelnden Anhängern in Istanbul sagte Erdogan weiter: Er dankte all seinen Anhängern und kündigte an, er werde „die Demokratie stärken“ und den Aussöhnungsprozess mit den Kurden fortsetzen. Türkische Fernsehsender berichteten, Erdogan habe nach seinem Wahlsieg in einer Istanbuler Moschee gebetet, wie es bereits die Sultane im osmanischen Reich taten, bevor sie den Thron bestiegen. Ergogan wird seit Amt am 28. August 2014 antreten. Nach Erdogans Willen soll das Staatsoberhaupt, das bisher vermehrt repräsentative Aufgaben hatte, mit neuen Befugnissen ausgestattet werden, wozu Erdogan eine Änderung der Verfassung anstrebt.
Es handelte sich überdies um die erste direkte Wahl des Präsidenten. Bislang wurde das Staatsoberhaupt vom Parlament bestimmt, etwa 53 Millionen Türken, unter ihnen 140.000 wahlberechtigte Berliner – waren dazu an die Wahlurnen gerufen.

Über BTZBTB

BERLINER TAGESZEITUNG - Berliner Tageblatt (BTZ) ist eine deutsche liberalkonservative Zeitung. Die Berliner Tageszeitung berichtet über Themen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Sport, Kultur, Medien, Internet und Unterhaltung.