Sorglos in die Garten- und Urlaubssaison

München, Deutschland (12.08.20111) – Der Wert eines deutschen Gartens summiert sich schnell: Laut neusten Angaben des Spezialversicherers Hiscox haben geschätzte 20 % aller Eigenheimbesitzer Gegenstände in ihrem Außenbereich, die sie für wertvoll erachten. Hausbesitzer nutzen die Sommermonate gerne, um ihren Garten zu verschönern. Dabei sollte man stets den Gesamtwert des Garteninventars im Blick behalten und dafür sorgen, dass dieses ausreichend abgesichert ist.

Wie die aktuelle Polizeiliche Kriminalstatistik zeigt, so gab es im Jahr 2010 rund 172.634 Fälle von Diebstählen in/oder aus Wohnungen. Dies entspricht 7,5 % der Diebstähle in Deutschland. Im Vergleich zum Vorjahr stiegt die Anzahl der Fälle um 8.280 Fälle. Die Aufklärungsquote bei Wohnungseinbruch-Diebstahl nach § 244 Ab. 1 Nr.3, StGB beträgt nur rund 15,9 %. Die verdeutlicht umso mehr die Notwenigkeit über einen ausreichenden Versicherungsschutz zu verfügen.

Ungeahnte Schätze

Laut Hiscox sind sich  vermögende Privatpersonen oft nicht über den Wert Ihrer Gartenanlage bewusst. Denn hierzu gehören nicht nur die exklusiven Gartenmöbel, sondern auch weitere Gegenstände wie wertvolle Skulpturen, Gartenkunstwerke, Gartengeräte, Heizstrahler, Lampen, Grillutensilien, Springbrunnen und Übertöpfe. “Dies führt in den meisten Fällen zu einer Unterversicherung. Und der zu niedrige Versicherungsbetrag sorgt im Schadensfall für Unmut.” meint Tobias Braun, Experte für private Risiken bei Hiscox. Bei Hiscox hat man in der Vergangenheit bereits die Erfahrung gemacht, dass Kunden mit Eigenheimen in Ihren Gärten unerwartete Schadenfälle erlebt haben; so beispielsweise ein Gartenkrug aus dem 19. Jahrhundert, der von einem Arbeiter umgestoßen wurde, ein Familienmitglied, das beim Ausrutschen auf eine Gartenskulptur fiel, oder ein Baum, der bei einem Sturm auf eine steinerne Gartenbank aus der Epoche George II. stürzte. Immer mehr solcher wertvollen Liebhaberstücke sind auch im Außenbereich anzutreffen. So lag alleine die Zahl der Fälle (erschwerende und ohne erschwerende Umstände) für Diebstahl von Antiquitäten, Kunst- und sakralen Gegenständen in Deutschland im Jahr 2010 bei 2.411 Fällen insgesamt und ist damit im zweistelligen Bereich im Vergleich zum Vorjahr gewachsen.

Tobias Braun erklärt: “Es passiert so leicht, dass man bei der Hausratversicherung den Wert des Garteninhalts übersieht. Aber es ist ganz wichtig, diese Dinge beim Abschluss einer Versicherung nicht zu vergessen, denn es kann teuer werden, wenn Unikate ersetzt werden müssen – etwa die Luxus-Möbelgarnitur, exotische Pflanzen, der hochwertige Grill oder modernste Gartengeräte. Eigenheimbesitzer sollten bei ihrer Versicherung die Abdeckung ihres Garteninventars prüfen, um sicher zu gehen, dass sie ausreichend ist.”

Der Wert dieser Gegenstände kann sich zu beträchtlichen Beträgen summieren, hinzu kommen teure Gartengeräte wie Rasentraktoren oder hochwertige Werkzeuge.

Tobias Braun weiter: “Viele Leute investieren eine Menge Arbeit in ihren Garten; gerade in den Sommermonaten wird dieser als eine Art erweitertes Wohnzimmer gesehen, in dem Gäste empfangen werden. Wenn man aber an Versicherungen denkt, denkt man nicht unbedingt auch an den Garten. Dabei sollte nicht vergessen werden, dass zu Heim und Hausrat nicht nur das zählt, was sich traditionellerweise unter dem häuslichen Dach befindet, sondern alle Güter auf dem Grundstück.”

Bester Schutz

Geeignete Maßnahmen sind schwierig zu treffen, da sich die Gegenstände ja im Freien befinden. Jedoch empfiehlt es sich für Eigenheimbesitzer hochwertige Gegenstände wenn möglich einzuschließen, Bewegungsmelder zu installieren und mit Außenbeleuchtungen zu arbeiten. Auch hohe Zäune können vor zu leichtem Zutritt zum Garten schützen. Bester Schutz ist laut Hiscox jedoch ein ausreichender Versicherungsschutz und für den Fall der Fälle und die Prüfung der eigenen Police damit der Sommer und die Gartenstimmung nicht getrübt wird.

Die Hausratversicherung “Haus & Kunst by Hiscox” kann über einen Versicherungsmakler abgeschlossen werden. Der spezielle Versicherungsschutz für den Garten umfasst die Allgefahren-Deckung für Gegenstände im Freien (spezielle Entschädigungsgrenze für Sturmschäden bis 15.000 € – ist bei Bedarf erweiterbar).

Sofern der Kunde auch sein Gebäude über “Haus & Kunst by Hiscox” mitversichert, gibt es auch spezielle Kostenpositionen für die Erneuerung von Gartenbepflanzungen nach Schäden durch Brand, Explosion, Blitzschlag, Vandalismus, Diebstahl, Auf- und Anprall eines Flugzeuges oder Kraftfahrzeuges. Ebenso für die Beseitigung von Bäumen und Ästen nach einem Sturmschaden.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Hiscox AG
Nicole Möller, Leitung Kommunikation
Arnulfstraße 31 80636 München
+49 (0) 89 54 58 01 566 nicole.moeller@hiscox.de