Kontakte knüpfen und Energie tanken auf der dmexco: Die offizielle App in optimierter Version und die strombar powered by widjet

Köln, 13. September 2011 – Exklusiv der dmexco auf die Hallen geschneidert wurde die von der widjet GmbH entwickelte iPhone- und iPad-App. Das Rundumsorglos-Paket für den international führenden Branchen-Event der digitalen Wirtschaft steht allen Besuchern und Ausstellern kostenlos unter http://itunes.apple.com/de/app/dmexco/id389331909?mt=8 zur Verfügung. Als technisches Highlight bietet die App ein Tool, was es in der Form noch nie gegeben hat: Besucher können neue Kontakte direkt in die App und das mobile Gerät einlesen sowie ihre digitale Visitenkarte weitergeben. Um die App uneingeschränkt nutzen zu können, bietet die Kölner Agentur für Interaktionsdesign die Möglichkeit, an der strombar kostenlos die Akkus ihrer mobilen Geräte aufzuladen. 2010 ging die dmexco erstmals mit der offiziellen App als Messe- und Konferenzbegleiter für Besucher und Aussteller an den Start. Um die Fachbesucher und Aussteller der dmexco noch besser zu begleiten, wartet die dmexco-App dieses Jahr mit einer optimierten Version, mehr Service und einer technischen Attraktion auf. In ...

Weiterlesen

Die Implantologie als Bestandteil der funktionellen und ästhetischen Rehabilitation

Worauf der Praktiker achten muss! In der zahnärztlichen Praxis sind Implantate mittlerweile unverzichtbare Elemente für die orale Rehabilitation. Der Praktizierende Arzt muss hierbei wichtige Faktoren berücksichtigen, um die Erfolgschancen einer Implantation zu verbessern. Sofern bei einer Implantation nicht alle Risiken ausgeschlossen werden können, muss auf jeden Fall die Akkumulation von Risiken vermieden werden. Implantatbezogene Faktoren, wie Verbesserungen an der Oberfläche und an der Schraubenform bieten gewisse Vorteile. Entscheidende Faktoren wie die Primärstabilität und Knochenqualität für die Verkürzung der Einheilphase und für die frühere Belastung dürfen darüber hinaus jedoch nicht vernachlässigt werden. Auch mit Begriffen wie transgingivale Implantation, Sofortimplantation, Sofortbelastung sollte der Praktiker vorsichtig umgehen. Der ästhetischen Zone des Oberkiefers sollte eine besondere Beachtung geschenkt werden, da hier häufig zusätzliche chirurgische Maßnahmen nötig werden, um ein akzeptables Ergebnis zu erzielen.   Implantate als Unterstützung der oralen Rehabilitation Implantate dürfen nicht als das Ziel einer Behandlung angesehen werden, sondern in die gesamte ...

Weiterlesen

Mobile Commerce nun auch im Smartphone Webbrowser

MoVendor pusht den M-Commerce mit weltweit erster reinen HTML5 Lösung für Händler Welcher Online Händler kann heute noch auf die Zielgruppe des wachsenden Mobile Commerce verzichten? Viele Verbraucher von heute shoppen mit ihrem Smartphone und heizen damit den M-Commerce kräftig an. Die Hamburger MoVendor GmbH & Co. KG hat im vergangenen Frühjahr auf diese Situation reagiert und ein neuartiges mobiles Add-On für Onlineshops entwickelt. Als weltweit erster Anbieter einer reinen HTML-basierten mobilen Shop-Erweiterung ist MoVendor seitdem erfolgreich am Start. Für den Endverbraucher bietet MoVendor etliche Vorteile gegenüber einer herkömmlichen App. Shoppt er in seinem mobilen Webbrowser, spart er sich die Suche bzw. Installation einer App. Und während er bei einer solchen Anbieter App meist auf das Sortiment dieses einzelnen beschränkt wäre, kann er mit MoVendor sämtliche Möglichkeiten des Webs nutzen, wie z. B. Preisvergleiche, Produktsuche oder Barcode Scanner. All diese technischen Vorteile nutzt der Endverbraucher völlig unabhängig davon, welches Gerät ...
Weiterlesen

Software-as-a-Service erfordert neue Geschäftsmetriken

Die Software Anbieter stehen bei der Umstellung von einem traditionellen Geschäftsmodell zu einem SaasS Modell vor großen Herausforderungen. Der Wandel zu SaaS (Software-as-a-Service) erfordert neue Geschäftsmetriken. Um die Leistung eines SaaS-Unternehmens zu beurteilen, bedarf es neuer Geschäftsmetriken für herkömmliche Softwareunternehmen. Die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden haben sich in den letzten Jahren tiefgreifend verändert. Kunden erwarten von ihren Software-Anbietern flexible, kostengünstige SaaS Lösungen. Diese neuen Bedürfnisse werden den IT-Markt nachhaltig verändern. Die Software Anbieter stehen bei der Umstellung von einem traditionellen Geschäftsmodell zu einem SaasS Modell vor großen Herausforderungen. SaaS-Unternehmen verkaufen ihre Software als Abonnement. In der Wachstumsphase konzentrieren sich SaaS-Unternehmen in der Regel auf Kundengewinnung, mit dem Fokus auf den langfristigen Wert des Kunden und weniger auf die gegenwärtige Rentabilität. Bis jetzt haben sich die meisten alteingesessenen Software-Anbieter noch nicht erfolgreich an das veränderte Modell umgesetzt. Diese Unternehmen laufen Gefahr ihre Marktposition zu verlieren. Nachfolgend werden die wichtigsten Schlüsselmetriken ...
Weiterlesen

Neue KNORR Bouillon Pur Delikatess: Der Alleskönner unter den Bouillons

Hamburg, im September 2011. KNORR Bouillon Pur, die neue Generation von Bouillon, die bereits seit vergangenem Jahr Liebhaber der kreativen Küche begeistert, gibt es ab September auch als KNORR Bouillon Pur Delikatess. Die rein pflanzliche Variante ist ein echter Alleskönner und eignet sich zum Würzen von Gerichten aller Art ebenso wie als Basis für Suppen. Genau wie die anderen drei Geschmacksvarianten Gemüse, Huhn und Rind ist auch die neue Delikatess-Bouillon besonders einfach dosierbar, leicht löslich und kann direkt zum Gericht gegeben werden. Mit der neuen Delikatess-Variante ist das Bouillon-Quartett für die Umsetzung einer Vielzahl kulinarischer Ideen perfekt. KNORR Bouillon Pur Delikatess Die weiche Konsistenz im praktischen Töpfchen macht die Anwendung von KNORR Bouillon Pur besonders einfach. Bouillon Pur ist leicht löslich und kann direkt zum Gericht in den Topf, die Pfanne oder den Wok gegeben werden. Hier verbindet sie sich natürlich mit den Zutaten und verleiht den Gerichten einen reichhaltigen ...
Weiterlesen

Starker Nachwuchs: 14 Berufsanfänger bei Goldhofer

Nicht fehlen durfte am Goldhofer-Einführungstag für die Berufseinsteiger das erste Gruppenbild, das hier folgende Personen zeigt, hinten von links: Daniel Gaiser, Patrick Neuwirth, Simon Steinmayer, Moritz Soherr, David Kiechle, Timo Eberspächer, Markus Mit einem Einführungstag starteten jetzt 14 Auszubildende in acht unterschiedliche Berufe bei der Goldhofer Aktiengesellschaft in Memmingen. Der Spezialist für Equipment für Schwer- und Schwerstlasttransporte sowie Airport-Technologie bildet ab diesem Herbst jeweils drei Industrie- und Konstruktionsmechaniker, je zwei technische Zeichner und Industriekaufleute, sowie jeweils einen Zerspanungsmechaniker, Mechatroniker, Fachlagerist und einen Verbundstudenten zum Bachelor of Engineering im Bereich Mechatronik neu aus. Nach der Begrüßung, die Karoline Goldhofer-Prützel gemeinsam mit Produktionsleiter Alois Rothermel vornahm, und der gegenseitigen Vorstellung von Azubis und Ausbildern erhielt der Nachwuchs die erste Einweisung in die betrieblichen Abläufe und einen Betriebsrundgang. Frisch eingekleidet, ging“s abschließend an den jeweiligen Arbeitsplatz. In der ersten vollen Arbeitswoche ging“s dann mit allen Azubis beim gemeinsamen Ausflug zu einer Betriebsbesichtigung zur ...
Weiterlesen

Mehrdimensionalität in Arbeit und Leben – Sabienzia auf der IFA 2011

Die Besucher der diesjährigen IFA wurden vor allem durch die visuellen Eindrücke optimierter 3D Welten geführt. Doch auch jenseits aller Unterhaltungstechnik kennzeichnete die 51.ste IFA eine konsequente Verknüpfung von Perspektiven. Auf Initiative der TSB Innovationsagentur Berlin GmbH wurden gesellschaftsrelevante Fragen und Lösungen unter der Überschrift „Vernetztes Leben“ vorgestellt. Konkrete Überlegungen, wie Barrieren abgebaut oder wie Arbeitnehmer in strukturschwachen Regionen angebunden werden können, fanden bei Besuchern und Fachpublikum gleichermaßen Interesse. Hartmut Beyer, Geschäftsführer von Sabienzia Technologies sah in den Anforderungen, die sich aus Abwanderung und sozialem Wandel in der Region Berlin-Brandenburg ergeben vielfältige Potentiale, die freizusetzen und nutzbar zu machen seien. Dabei erläuterte er die Möglichkeiten der Interactive Dialogue Platform (IDP), die dezentral organisierte Arbeitnehmer zu einer Einheit verbindet. Zunehmend sind Unternehmen davon überzeugt, dass Mitarbeiter zumindest zeitweise aus dem privaten Wohnraum heraus arbeiten können sollten. Dabei erfordert das Vertrauen von Unternehmen in ihre Mitarbeiter ein konsequentes Einhalten datenschutzrechtlicher Richtlinien. Erst ...

Weiterlesen

Retail goes mobile: M-commerce for smartphone Web browsers

Consumers no longer need apps: MoVendor launches world“s first HTML5 solution Smartphone owners are increasingly using their mobile devices for shopping. Last spring, Hamburg-based MoVendor GmbH & Co. KG reacted to this trend by developing an innovative mobile add-on for online shops. As the first company in the world to offer a purely HTML-based mobile shop add-on, MoVendor finished the beta phase in August 2011 and has now officially launched the add-on. The mobile online shop add-on runs in the Web browser of any smartphone currently on the market and has a wide range of advantages for the consumer in comparison to apps: the user does not need to search for and install a special app in order to be able to shop using the mobile Web browser. In addition, the user is not limited to a range from one particular retailer. Instead, he or she can make use of ...
Weiterlesen

Vier Trends in Wissensmanagement und Collaboration

IPI GmbH erklärt die künftigen Veränderungen in den Arbeitsprozessen und worauf Unternehmen sich einstellen müssen Roland Klein, Geschäftsführer der IPI GmbH Lichtenau, 13.09.2011. Die in mehr als 300 SharePoint-Projekten gemachten Beobachtungen hat die IPI GmbH jetzt ausgewertet und in einer Trendliste zusammengefasst. Darin wird verdeutlicht, auf welche Herausforderungen sich Unternehmen aktuell einstellen müssen und welche Entwicklungen zukünftig das Arbeiten prägen. Roland Klein, Geschäftsführer der IPI GmbH, sieht die Notwendigkeit, Unternehmen für sich wandelnde Informationsstrukturen und Arbeitsprozesse zu sensibilisieren: „Während unserer Arbeit konnten wir in den vergangenen Jahren eine kontinuierliche Veränderung in Unternehmen verschiedenster Branchen beobachten. Das Netzwerken ist in Form eines abteilungsübergreifenden Denkens und Planens in Firmen angekommen. Diese stehen jetzt vor der Aufgabe, den Paradigmenwechsel in ihrer Unternehmenskultur und ihrer IT-Architektur zu verankern. Erfolgreich umgesetzte SharePoint-Projekte ermöglichen nicht nur den Wechsel, sondern fördern darüber hinaus dynamische Prozesse langfristig. Die vier vorgestellten Trends dokumentieren wiederkehrende Herausforderungen, denen Unternehmen begegnen werden.“ ...
Weiterlesen

Sparen – aber wie?

Die Deutschen verschenken Geld – und das aus reiner Bequemlichkeit, denn ein Großteil macht sich nicht die Mühe, Geld auf ein Sparkonto zu legen Auf ein Girokonto bekommen Sie Ihr Gehalt und andere Zahlungen überwiesen, und Sie nehmen Ihre Zahlungen von dort aus vor. Überweisungen, Daueraufträge, alle Arten von bargeldlosem Verkehr und Transaktionen werden über ein Girokonto abgewickelt. Möchten Sie aber Geld auf längere Zeit aufbewahren und vermehren benötigen Sie ein Sparkonto. Mit Hilfe eines Sparkontos können Sie Geld für Zukunftspläne zur Seite legen oder Ihren Kindern einen guten Start ins Erwachsenenleben ermöglichen. Oder Sie können sich einfach ein Finanzpolster anlegen, das allmählich anwächst, da Sie von der Bank Zinsen erhalten. Liegt erspartes Guthaben auf Ihrem Girokonto erhalten Sie keine Zinsen, Sie verschenken also Geld! Ein Girokonto ist ein Konto, auf dem Geld laufend hin -und her bewegt wird. Das Guthaben auf einem Girokonto wird nicht oder nur wenig verzinst, ...
Weiterlesen

Rettung vor dem Euro Die Zukunft Ihres Vermögens und des Euros

Der Euro-Rettungsschirm und die Entwicklung des Euro geht jeden an / Auswirkungen werden unterschätzt Ist der Euro noch zu retten, oder müssen wir uns vor dem Euro retten? Antworten von Christian Rieck. Geldanlage in den Zeiten der Euro-Krise: Das Buch „Rettung vor dem Euro“ zeigt, wie Sie sich vor den Gefahren der Währungskrise schützen. Geschrieben wurde es von Christian Rieck, Professor für Finanzdienstleistungen in Frankfurt. Er beantwortet alle wichtigen Fragen zur Geldanlage und zur weitere Entwicklung des Euro. Dabei ist das Buch unterhaltsam wie ein Roman, mit überraschenden Wendungen und wenig be-kannten Fakten. Einige Beispiele aus dem Inhalt: Schon 1992 war klar, dass der Euro kommen würde. Das Buch untersucht, wie sich Anleger damals retten wollten und in welche Fallen sie gefallen sind. Denn dieselben Fallen gibt es in der aktuellen Euro-Krise wieder. Die Europäische Zentralbank „druckt“ immer mehr Geld. Wie geht das eigentlich genau und wann führt das zur ...
Weiterlesen

Nabenhauer Consulting stellt Partnerprogramm vor

Steinach / St. Gallen im August 2011 Im Rahmen des Affiliate-Netzwerkes Superclix bietet Nabenhauer Consulting interessierten Personen die Zusammenarbeit in Form eines Partnerprogramms an. Unter http://www.nabenhauer-consulting.com/affiliate.html können Interessenten die Bedingungen für das Affiliate-Programm einsehen. Grundsätzlich ist eine Vergütung über 1,50 Euro für jeden gewonnenen Interessenten mit bestätigter E-Mail-Adresse möglich. Zusätzlich erhalten Nutzer des Partnerprogramms von Nabenhauer Consulting eine Provision für jeden vermittelten Verkauf. Die Provision für Verkäufe beläuft sich aktuell auf 30 Prozent. Nabenhauer Consulting nutzt für das Tracking der Empfehlungen und Verkäufe das Affiliate-Programm Superclix (http://www.superclix.de/), welches bereits seit dem Jahr 2000 als Partnerprogramm-Anbieter etabliert ist. Interessenten, die über die Empfehlung von Nabenhauer-Consulting-Produkten Geld verdienen möchten, müssen sich zunächst bei Superclix registrieren. Anschließend können geeignete Werbemittel ausgewählt werden – sowohl Banner als auch Textlinks stehen für eine Verwendung bereit. Diese können dann entsprechend auf eigenen Webseiten oder an anderen geeigneten Stellen integriert werden. Als besonderen Service bieten wir Texte, ...

Weiterlesen

Technikseminar „DSP for FPGAs“ in München im Oktober 2011

Digitale Signalverarbeitung für FPGAs kompakt in 3-tägigem Intensivkurs „DSP for FPGAs“ Intensivkurs vom 18. bis 20. Oktober 2011 in München Starnberg, 13. September 2011 – Vom 18. bis 20. Oktober 2011 lädt die qaqadu event gmbh, kompetenter Ansprechpartner für Weiterbildung zu Hightech-Themen, wieder zu einer Fachschulung rund um „DSP for FPGAs“ ein. In dem dreitägigen Kompaktkurs in München erhalten die Teilnehmer einen Überblick und Einstieg in die digitale Signalverarbeitung für programmierbare Logik. Die Intensivschulung DSP for FPGAs lehrt die vielseitigen Möglichkeiten der programmierbaren Logik. Der Kurs vermittelt alle wichtigen Grundlagen der Implementierung von DSP in FPGAs unter Beachtung der Kostenfrage. Den Kursteilnehmern wird gründliches Basiswissen in Theorie und Algorithmen von DSPs vermittelt, das für vielfältige Anwendungen interessant ist. Der Kurs richtet sich an ein breites Publikum: von Wissenschaftlern über Ingenieure bis hin zu Projektmanagern. Field Programmable Gate Arrays (FPGAs) mit Funktionen digitaler Signalverarbeitung sind ein Wachstumsmarkt mit großem Potenzial. Neben ...
Weiterlesen

Demandware stellt neue „Open Commerce API“ vor

Händler, Markenanbieter und Partner können Demandware-Plattform um Shop-Funktionen für zusätzlichen Umsatz erweitern Logo Demandware Burlington, MA. / Jena – 13. September 2011 – Demandware (http://www.demandware.de), ein führender Anbieter von On-Demand E-Commerce, stellt neue Open Commerce API vor, mit denen Kunden und Partnerunternehmen schnell und sicher Shopping-Widgets entwickeln können. Dazu zählen auch Transaktionen außerhalb der Demandware Commerce-Plattform (http://goo.gl/9Ex9N). Diese skalierbaren Schnittstellen (API) ermöglichen die Anbindung innovativer E-Commerce- Anwendungen. Dabei arbeiten externe Webanwendungen und Unternehmenssoftware über Schnittstellen mit allen Demandware Commerce Shoppingfunktionen zusammen. Den Verbrauchern wird damit ein einheitliches Shoppingerlebnis über alle Markeninteraktionen von gleichbleibender Qualität ermöglicht. Die Open Commerce API sind Teil der Demandware Commerce-Plattform. Händler können somit Investitionen in bestehende Waren-, Laden- und Lieferkettenanwendungen voll ausnutzen, indem die Handelsprozesse auf eine beliebige Anzahl entstehender Vertriebskanäle ausgedehnt werden können. Händler und Markenanbieter können ihre Commerce-Initiativen effizienter auf Facebook-Anwendungen, Shopping-Blogs, mobile und Tablet-Applikationen ausweiten. Damit werden die Bedürfnisse von Kunden mit Internetanschluss ...
Weiterlesen

Branchenexperte Christian Vollmert führt über die dmexco 2011

luna-park weist richtigen Weg in der digitalen Welt Christian Vollmert führt über die dmexco 2011 Als geschäftsführender Inhaber der luna-park GmbH versteht es Christian Vollmert, seine Kunden optimal durch die digitale Welt des Online-Marketings zu führen. Auf der diesjährigen dmexco, der Leitmesse des digitalen Marketings, weist der Branchenexperte auch ganz praktisch den Weg durch die koelnmesse: Christian Vollmert ist einer der ausgewählten Tour-Guides. Christian Vollmert weiß, wo es langgeht. Im digitalen Marketing kennt sich der geschäftsführende Inhaber der luna-park GmbH hervorragend aus und steht vielen seiner Kunden bereits seit über einem Jahrzehnt als erfahrener Berater zur Seite. Auf der diesjährigen dmexco, die am 21. und 22. September 2011 in Köln stattfindet, zeigt Christian Vollmert ebenfalls, wo es langgeht – allerdings nicht per Mausklick, sondern auf dem Weg durch die Hallen der koelnmesse. Der Branchenexperte leitet die Guided Tour des Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. zum Thema Suchmaschinenoptimierung. Über Kopfhörer erhalten ...
Weiterlesen