Nominierungen für die Dieselmedaille 2011 stehen fest

Das Deutsche Institut für Erfindungswesen (DIE) hat die Nominierungen für die diesjährige Verleihung der Dieselmedaillen bekannt gegeben.

In den vier Kategorien “Erfolgreichste Innovationsleistung”, “Nachhaltigste Innovationsleistung”, “Beste Medienkommunikation” und “Beste Innovationsförderung” hat das DIE insgesamt 16 bedeutende Persönlichkeiten, Unternehmen und Institutionen ausgewählt, die für die begehrte Auszeichnung im November diesen Jahres kandidieren.

“Die mittlerweile jährliche Verleihung der Dieselmedaillen ist ein absolutes Highlight der deutschen Innova-tions- und Erfinderkultur. Unter Forschern und Wissenschaftlern ist der Preis als bedeutendste Ehrung des geistigen Schaffens etabliert”, erklärt der 1. Vorsitzende des DIE, Dr. jur. Heiner Pollert.

Den Erfindergeist fördern
“Die vier Kategorien spiegeln unser Konzept wider, nach dem wir Leistung, Nachhaltigkeit, Kommunikation sowie Förderung von Innovationen gleichermaßen würdigen. So wird auch gesellschaftlichen und wirt-schaftlichen Institutionen, die den Erfindergeist in unserem Land durch kommunikative und finanzielle Un-terstützung voranbringen, die bedeutende Auszeichnung zuteil”, ergänzt Professor Dr. Alexander Wurzer, Vorsitzender des Dieselkuratoriums und Vorstand des DIE.

Die Preisträger werden durch die Mitglieder des Dieselkuratoriums unter Vorsitz von Prof. Dr. Alexander Wurzer ermittelt und am 30. November diesen Jahres im Rahmen eines Festakts im Ehrensaal des Deut-schen Museums in München bekannt geben.

Die Nominierungen für die Dieselmedaillen 2011 in den einzelnen Kategorien:

Erfolgreichste Innovationsleistung:
– Dr. Michael Kaschke: Carl Zeiss AG
– Dr. Ludwig Kley: Merck KGaA
– Prof. Hans Georg Näder: Otto Bock HealthCare GmbH
– Prof. h.c. Karl Schlecht: Putzmeister Holding GmbH

Nachhaltigste Innovationsleistung:
– Prof. Dr. Markus Antonietti: Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung
– Dipl.-Inform. (FH) Berthold Mast, Dr. Ing. Thomas Weimer: makatec GmbH
– Helmut Nägele, Jürgen Pfitzer: Tecnaro GmbH
– Dr. Michael Sterner: Fraunhofer IWES

Beste Medienkommunikation:
– Erfinder Visionen (Forschungsinstitut für Erfinderförderung)
– impulse gründerzeit (Gruner + Jahr AG & Co. KG)
– innovations report (IDEA TV GmbH)
– Einfach genial (mdr)

Beste Innovationsförderung:
– Open Innovation (3M)
– HackFwd (Lars Hinrichs)
– Heidelberger Innovationsforum (MFG-Baden-Württemberg / European Media Laboratory)
– Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie)

Weitere Details und Hintergrundinformationen zu den Nominierungen finden Sie unter:
www.dieselmedaille.de (Dieselmedaille / Nominierungen)

Die Dieselmedaille wurde 1952 im Beisein von Dr. Eugen Diesel, einem Sohn von Rudolf Diesel, von weitblickenden Persönlichkeiten ins Leben gerufen. Seitdem gilt sie als höchste Auszeichnung für Erfinder, die mit ihrem Erfolg zum Wohle unserer Gesellschaft beigetragen haben. Die lange Liste prominenter Medaillenträger aus den vielfältigsten Bereichen unterstreicht die hohe Bedeutung der geistigen Schöpfung und des unternehmerischen Erfolgs für unsere Wirtschaft. Berühmte Preisträger sind unter anderem Wernher von Braun, Gottlob Bauknecht, Hans Vissmann, Artur Fischer, Anton Kathrein, Sybill Storz, Walter Sennheiser sowie die Nobelpreisträger Herrmann Staudinger, Jan Enders, Ernst Ruska und Manfred Eigen, sowie die SAP-Gründer Dietmar Hopp, Prof. Dr. h.c. Hasso Plattner und Dr. h.c. Klaus E. Tschira.

Kontakt:
Deutsches Institut für Erfindungswesen
Achim von Michel
Thalkircherstr. 2
80337 München
089 2 878 878 0

www.dieselmedaille.de
kontakt@dieselmedaille.de

Pressekontakt:
WORDUP Public Relations
Achim von Michel
Bavariaring 25
80336 München
info@wordup.de
089 2 878 878 0
http://www.wordup.de