Mobiles Arbeiten auch nach der Pandemie

Die Münchener C-P-S Group führt das Home-Office-Balance (HOB) Modell ein

Nach den guten Erfahrungen mit mobilem Arbeiten während der Corona-Pandemie verstetigt die Münchener C-P-S Holding GmbH & Co. KG die neue Arbeitsweise als Home-Office-Balance Modell. Damit leistet sie aktiv einen Beitrag zu einer besseren Work-Life-Balance der Belegschaft und nimmt mobiles Arbeiten als Teil der Firmenkultur auf.

Die C-P-S Belegschaft kann gemäß HOB nun abhängig von den Projekten jederzeit mobil arbeiten, eine Anwesenheit an zwei Tagen im Büro ist erwünscht. “Damit erhöhen wir die Flexibilität und stärken auch unseren Anspruch an nachhaltiges Wirtschaften”, so Claus Drexl, Geschäftsführender Gesellschafter C-P-S Group. Nicht notwendige Fahrten zum Büro entfallen und die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sparen wertvolle Zeit.

Vor der Pandemie war Homeoffice bei der C-P-S Group zwar möglich, wurde aber nicht in der Breite genutzt. Der Umstieg auf das mobile Arbeiten während der Pandemie erfolgte dann dank einer guten Vorbereitung und Ausstattung zum Beispiel mit Laptops reibungslos.

Nachdem die Verpflichtung zum 1. Juli entfallen war, beschloss C-P-S auch wegen der starken Mitarbeiternachfrage, eine allgemeine Regelung zu treffen, die möglichst flexibel und allen Beteiligten zuträglich sein sollte: das C-P-S Home-Office-Balance Modell. Eine Mitarbeiterbefragung sowie die durchweg guten Erfahrungen sowohl im Kundenkontakt als auch bei der Umsetzung der Projekte wiesen den Weg in diese Richtung.

Allerdings ist auch klar: “Kreativität braucht Personenkontakt und soziales Miteinander”, so Claus Drexl. Gerade in der Projektarbeit ist der persönliche Austausch wichtig. Die zwei Tage Anwesenheit im Büro werden deswegen als Messgröße verstanden – wichtig ist immer die Abstimmung des mobilen Arbeitens mit den Projektverantwortlichen. Außerdem gilt: Der Kunde erhält weiterhin die gewohnte Betreuung – für ihn verändert sich nichts. Zudem sollen Kundentermine und Präsenzzeiten nicht beeinträchtigt werden. Mitarbeiter buchen ihre mobilen Tage im Zeiterfassungssystem, was aus versicherungsrechtlichen Gründen notwendig ist.

Gegründet im Jahr 1981 ist die C-P-S Group GmbH &Co. KG heute ein mittelständisches, inhabergeführtes Unternehmen, das sich auf die Beratung und Planung interner Logistikprojekte für die Automobilindustrie spezialisiert hat. Sowohl in Deutschland als auch international realisiert die C-P-S Group vielfältige Projekte in den Bereichen Fabrik-, Produktions- und Logistikplanung – von der Beratung und Planung bis zum Serienbeginn bis zur Optimierung und Restrukturierung im laufenden Betrieb.

Firmenkontakt
C-P-S Group
Claus Drexl
Leopoldstr. 254
80807 München
+49 (0) 89 928 790 0
claus.drexl@c-p-s.de
http://www.c-p-s.de

Pressekontakt
WORDFINDER GmbH & Co. KG
Ann Pohns
Lornsenstraße 128-130
22869 Schenefeld
+49 (0) 40 840 55 92-12
ap@wordfinderpr.com
http://www.wordfinderpr.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.