Kinderärzte drängen auf Reformen

Vorsorgeuntersuchungen müssen ausgeweitet werden

showimage Kinderärzte drängen auf Reformen
Foto: Fotolia (No. 4564)

sup.- Die Zahl der übergewichtigen Kinder und Jugendlichen ist in den letzten 15 Jahren um 50 Prozent und die Zahl der Adipösen sogar um 100 Prozent gestiegen. Das hat der Nationale Kinder- und Gesundheitssurvey (KiGGS) gezeigt. Demnach sind bereits 15 Prozent der Minderjährigen zu dick, davon rund sechs Prozent krankhaft zu dick. 15 Prozent der Kinder und Jugendlichen zeigen zudem psychische Auffälligkeiten. Das ist ein fataler Trend. Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) fordert deshalb eine Reform der gesetzlichen Früherkennungsmaßnahmen. „Die Inhalte der jetzigen Vorsorgeuntersuchungen entsprechen nicht mehr den Erfordernissen der Zeit“, warnt Dr. Wolfram Hartmann, der Präsident des BVKJ. Sowohl die Anzahl der Untersuchungen wie auch deren Beratungsintensität müssten gesteigert werden, um nicht nur den medizinischen, sondern auch den sozialen Herausforderungen gerecht zu werden. Insbesondere primärpräventive Ansätze, die frühzeitig und zielgerichtet ansetzen, sollten größere Berücksichtigung finden.
Das veränderte Freizeitverhalten der Jugend, das vor allem von einem bewegungsarmen Lebensstil bedingt durch hohen Medienkonsum geprägt ist, stellt nicht nur die Ärzte vor neue Herausforderungen, sondern auch die Eltern. Früher sagte man, Kinder und Jugendliche haben einen natürlichen Bewegungsdrang. Von dem ist mittlerweile oft wenig zu bemerken. Deshalb sind Eltern heute ganz anders als frühere Generationen gefordert, ihren Nachwuchs zu körperlicher Aktivität zu motivieren. Praktische Tipps und Anregungen, wie sich das im Alltag realisieren lässt, gibt z. B. das Ratgeber-Portal komm-in-schwung.de, das vom Bundesministerium für Gesundheit ausgezeichnet wurde.
Bildzeile: Eltern müssen ihre Kinder zu mehr Bewegung motivieren.

Supress ist ein Dienstleister für elektronisches Pressematerial zur schnellen und kostenfreien Reproduktion. Unsere Seiten bieten ein breites Spektrum an Daten und Texten zu Themen wie modernes Bauen, Umwelt, Medizin und Lifestyle. Passende Grafiken und Bilder stehen ebenfalls zur Verfügung. Unser Webauftritt ist für eine Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkte optimiert. Bei Abdruck wird die Zusendung eines Belegexemplars erbeten.

Kontakt:
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
redaktion@supress-redaktion.de
0211/555548
http://www.supress-redaktion.de

Über PR-Gateway

PR-Gateway ist ein Projekt der Adenion GmbH. Die Adenion GmbH entwickelt seit dem Jahr 2000 Softwaredienste für Online-Marketing und Vertrieb im Internet. PR-Gateway (www.pr-gateway.de) ist ein Onlinedienst, mit dem Pressemitteilungen zentral verwaltet und per Klick parallel an zahlreiche kostenlose Presseportale und Newsdienste übermittelt werden. Die Mehrfacherfassung auf den einzelnen Presseportalen entfällt. Somit unterstützt PR-Gateway Unternehmen und PR-Agenturen dabei, in kürzerer Zeit mehr Reichweite für die Pressearbeit im Internet zu erzielen. Viele namhafte Unternehmen und Public Relations Agenturen nutzen bereits PR-Gateway erfolgreich für ihre Pressearbeit, darunter Bertelsmann, Trademark-PR, HBI und allesklar.com AG.