Interim Management: Aktuelle Studie zum unbekannten Milliardenmarkt

Kreuzlingen, 8. Mai 2014 – Im Rahmen seines zehnten AIMP-Jahresforums
präsentierte der Arbeitskreis Interim Management Provider (AIMP) seine
jährliche Marktumfrage. Bei einem Marktvolumen von rund 2 Mrd. Euro nahmen
die Linienmandate aus der ersten und zweiten Ebene zulasten der Projektarbeit
zu. Besonders gefragt waren erneut Interim Manager für Personal. Die
Überbrückung von Vakanzen bleibt die Nummer eins der Anlässe, warum ein
Interim Manager gerufen wird. Dennoch bliebt Interim Management weiterhin
etwa einem Viertel aller Unternehmen unbekannt.

Aussagefähige Zahlen:
Die höchste jemals verzeichnete Anzahl von teilnehmenden Interim-Providern lieferte das
bisher umfangreichste Datenmaterial über den Interim-Markt in der D-A-CH-Region. Die
Qualität der Aussagen geht vor allem auf den erweiterten Teilnehmerkreis zurück. So
nahmen zum ersten Mal zusätzlich die im DDIM organisierten Provider auf der Basis einer
einheitlichen Marktdefinition an der AIMP-Providerumfrage teil und steuerten eigene
Daten bei. Diese wurden von Dr. Vera Bloemer, Interim-Expertin und Sachbuchautorin,
treuhänderisch verwaltet und anonym konsolidiert, so Dr. Harald Schönfeld,
Stellvertretender Vorsitzender des AIMP und Geschäftsführer der butterflymanager
GmbH.

Rund ein Viertel der Unternehmen kennen Interim Management noch immer nicht:
Ganz offensichtlich gilt Interim Management in der D-A-CH-Region als sinnvolles und
etabliertes Instrument, aber auch als blinder Fleck. Denn obwohl seit Jahren circa 15000
Interim Manager tagtäglich in den Firmen aktiv sind, kennen viele Unternehmen Interim
Management nicht. Der Anteil der Nichtwisser scheint bei rund 25 Prozent zu verharren.
„Das ist schon sehr erstaunlich“, merkt Thorsten Becker an, Co-Autor der Studie und
geschäftsführender Gesellschafter der Management Angels. „Es vergeht kaum eine
Woche, in der nicht irgendein Artikel zum Interim Management oder über die Arbeit von
Interim Managern veröffentlicht wird. Dennoch scheinen viele Unternehmen dies nicht zu
registrieren.“

Branchen: Nachfrage breiter gefächert – Linien: Personaler gesucht
Der Anteil der so genannten Königsbranchen (Maschinenbau, Automotive,
Chemie/Pharma sowie Telekommunikation und Internet) ist im dritten Jahr
vergleichsweise zu den anderen Branchen rückläufig (2011: 59 %; 2014: 51 %). Der
Grund liegt darin, dass in diesem Markt jedes Jahr weitere Branchen dieses Thema in
kleinen aber stetigen Schritten für sich entdecken. Hierzu gehören vor allem Verkehr und
Logistik (2012: 0 %; 2013: 5 %), Papier und Handel (jeweils; 2012: 1 %; 2013: 3 %).
„Das ist ein gutes Zeichen“, glaubt Jürgen Becker, Co-Autor der Studie und
geschäftsführender Gesellschafter von MANATNET. „Je mehr Branchen die Vorteile von
Interim Management erkennen, desto eher fallen die verbliebenen Hürden.“ Hierbei hilft
es auch, dass der Anteil an Interim-Projekten im Bereich Personal mit fast einem Fünftel
unverändert hoch ist.

Kein Heilmittel gegen den Fachkräftemangel:
Unternehmen dürfen jedoch nicht hoffen, unter den Interim Managern Mitarbeiter für
eine Festanstellung rekrutieren zu können: Der Anteil der Projekte, die im Anschluss zu
einer Festanstellung im Unternehmen führten, bleibt mit nur 2 % marginal.

Über die Studie:
Die aktuelle Studie wurde vom Arbeitskreis Interim Management Provider (AIMP) in
Zusammenarbeit mit Dr. Vera Bloemer, Interim Expertin und Sachbuchautorin, initiiert
und durchgeführt. Insgesamt haben neun Provider des AIMP sowie siebzehn weitere
Provider an der aktuellen Studie teilgenommen. Alleine in den Pools der AIMP-Mitglieder
finden sich nachweislich 9.000 Interim Manager aus Deutschland, der Schweiz und
Österreich. Die Untersuchung wurde auf der Webseite des AIMP unter: www.aimp.de
veröffentlicht. Autoren des Fragebogens sind Jürgen Becker, Thorsten
Becker und Dr. Vera Bloemer.

Über den AIMP:
Der Arbeitskreis Interim Management Provider (AIMP) ist ein Zusammenschluss von
Qualitätsprovidern aus dem deutschsprachigen Europa. Im Wachstumsmarkt Interim
Management steht der AIMP für mehr Transparenz, Professionalität und Qualität, aber
auch für Innovation. AIMP-Mitglieder müssen Kompetenz und Kundenorientierung
nachweisen und unterstützen einander kollegial. Der AIMP erfasst, analysiert und
diskutiert aktuelle Marktzahlen sowie Trends, liefert Branchenanalysen und bezieht in
Veröffentlichungen und Statements regelmäßig Stellung zu aktuellen Themen im Interim
Management.

Provider im AIMP: AC Alpha Management GmbH, Brainforce (Deutschland) GmbH,
Brainforce (Schweiz) AG, butterflymanager GmbH, Keep in Step GmbH, Management
Angels GmbH, Manager Network GmbH, P+P Interim Management GmbH, Top 50 AG,
ZMM Zeitmanager München GmbH.

Kontakt:
butterflymanager GmbH – Interim Management Services Deutschland, Österreich, Schweiz
Bahnhofstrasse 31
CH- 8280 Kreuzlingen
+41-71-6770166
info (at) butterflymanager.com
www.butterflymanager.com