Interboden revitalisiert in Aachen das Gregorius-Haus zum Redarius Quartier

Klassischer Altbaucharme und moderne Architektur / Historische Kutschenfabrikation / Rückbau auf die Ursprungsnutzung / Jede Wohnung ein Unikat / Fertigstellung Sommer 2013

showimage Interboden revitalisiert in Aachen das Gregorius-Haus zum Redarius Quartier
Wohnen am Aachener Lousberg hinter neuen und alten Fassaden.

Aachen, 15. Juli 2011. Die Umwidmung historischer Gebäude in der Innenstadt zu einzigartigen Wohnquartieren ist ein wachsender Trend. Am Fuß des Aachener Lousbergs, nahe Dom und Universität, wird das weithin bekannten Gregorius-Haus (Musikhochschule für Kirchenmusik) revitalisiert. An der Weyhestraße/Ecke Nizzaallee entsteht ein Gebäudeensemble mit 40 modernen Wohnungen hinter neuen und alten Fassaden mit bis zu 4,50 Meter hohen Decken. Jede Wohnung ist ein Unikat. Für die ökologische Nachhaltigkeit sorgt ein Blockheizkraftwerk.

Städtebaulich wird das Areal auf die Ursprungsnutzung als Wiege der Aachener Kutschenfabrikation (Kutscher = lat. redarius) zurückgebaut. Die Fertigstellung des Redarius Quartiers ist nach teilweisem Abriss sowie Entkernung und Neubau für Sommer 2013 vorgesehen. Bauherr des neuen Refugiums ist die INTERBODEN-Gruppe aus Ratingen/Düsseldorf, die rund 15,5 Mio. Euro investiert.

“Das Spannende an der neuen Planung ist der städtebauliche Rückbau auf die Ursprungsnutzung im 19. Jahrhundert, als die Aachener Familie Mengelbier dort Kutschen für den Adel und die Großindustriellen als rollende Statussymbole produzierte”, erläutert Detlef Bloch, Leiter Vertrieb und Marketing der INTERBODEN-Gruppe. Der ehemalige Kutschenhof aus dem Jahre 1876 wird revitalisiert und landschaftsgärtnerisch mit Pflanz- und Wasserbecken malerisch gestaltetet. Ein lang gezogener Pferdetrog soll atmosphärisch die Erinnerung an die Ursprungsnutzung wachhalten.

Der Kutschenhof wird mit ca. 1.290 Quadratmetern zugleich repräsentativer Mittelpunkt des Quartiers. Die ganz unterschiedlichen Wohnformen und Grundrisse im Redarius Quartier bieten Raum für eine Vielzahl von Lebenskonzepten. Es entstehen neben 25 Neubauwohnungen, neun Penthäuser und 6 Haus-in-Haus-Lösungen mit privaten Gärten. Die Wohnungsgrößen liegen zwischen 65 und 197 Quadratmetern. An der Weyhestraße befindet sich auch die Einfahrt zur Tiefgarage mit 51 Stellplätzen.

Redarius Quartier wertet Stadtviertel auf

Mit dem Projektstart wird die heterogene Nutzung auf dem 3.247 Quadratmeter großen Areal beendet. Die unterschiedlichen Gebäudetypen und Dachformen erhalten mit dem Redarius Quartier eine Architektur aus einem Guss, die das durchgrünte Stadtviertel am Lousberg als Wohngebiet weiter aufwertet.

Die neuen Gebäude strahlen mit extensiv begrünten Flachdächern und Fassaden in hellen, abgestuften Farbtönen eine weltläufige Großzügigkeit aus. Die bodentiefen Fenster lassen Licht in die großzügig geschnittenen Wohnungen. Balkone, Terrassen mit privaten Gärten sowie Dachterrassen verlängern die Freiluftsaison. Abgeschlossen werden die Gebäude mit lichtdurchfluteten Staffelgeschossen.

Blockheizkraftwerk für Energie und Wärme

Das Blockheizkraftwerk (BHKW) in Kombination mit einem Gas-Brennwertkessel sichert durch den höheren Gesamtnutzungsgrad niedrige Kosten für Strom sowie Heizung und Warmwasser. Durch das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung wird an manchen Tagen sogar überschüssige Energie erzeugt, die gegen Vergütung ins öffentliche Stromnetz eingespeist wird. Mit dem Blockheizkraftwerk werden bis zu 40 Prozent Primärenergie eingespart und aus der Abwärme der eigenen Heizung emissionsfreier Haushaltsstrom erzeugt.

Die Inhabergeführte Firmengruppe INTERBODEN ist seit 60 Jahren am Immobilienmarkt und versteht sich als Generalplaner für Quartiersarchitektur und umfassender Immobiliendienstleister.Statt nur Gebäude zu erstellen, werden an den Projektstandorten individuelle Konzeptbausteine zu einer einzigartigen Lebenswelt mit sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit zusammengefügt.

Kontakt:
INTERBODEN Innovative Lebenswelten GmbH & Co. KG
Simone Hamann
Europaring 60
40878 Ratingen
02102 9194-0

www.interboden.de
info@interboden.de

Pressekontakt:
tn unternehmenskommunikation
Gisela Tindler-Nowak
Hasseler Straße 24 b
40822 Mettmann
info@tn-komm.de
02104 54089
http://www.tn-komm.de