GLASHÄUSER LASSEN EDWARDIANISCHE EPOCHE WIEDER AUFLEBEN

EINSATZ VON ACCOYA® HOLZ FÜR DIE RESTAURIERUNG DER DREI HISTORISCHEN GLASHÄUSER IM FOTA ARBORETUM IN IRLAND

showimage GLASHÄUSER LASSEN EDWARDIANISCHE EPOCHE WIEDER AUFLEBEN
Accoya® Holz: Restauriertes Glashaus in den Fota Gardens

GLASHÄUSER LASSEN EDWARDIANISCHE EPOCHE WIEDER AUFLEBEN

EINSATZ VON ACCOYA® HOLZ FÜR DIE RESTAURIERUNG DER DREI HISTORISCHEN GLASHÄUSER IM FOTA ARBORETUM IN IRLAND

12. Dezember 2011
Die Glashäuser der weltberühmten Gärten von Fota House haben ihren alten Glanz wiedererlangt, nicht zuletzt dank Accoya® Holz. Nach über einem Jahr sind die Restaurierungsarbeiten nun erfolgreich abgeschlossen. Sie wurden vom Irish Heritage Trust in Auftrag gegeben, der das Haus und die Gartenanlage im Jahr 2007 erwarb. Das aus dem 19. Jahrhundert stammende Anwesen in Cork im Süden Irlands stand seit fast 40 Jahren leer und war praktisch zur Ruine verkommen.

Fota House befindet sich am Rande der Stadt Cork, in der Nähe von Cork Harbour, wo die Gebäude durch das wechselhafte Wetter ständig starken Belastungen ausgesetzt sind. Für die Renovierung der Glashäuser fiel die Wahl daher auf Accoya® Holz aufgrund der hervorragenden Haltbarkeit und Stabilität dieses Baumaterials bei allen Wetterbedingungen. Geliefert wurde das Material von Abbeywoods.

Gartenbaukunst aus dem frühen 20. Jahrhundert
Die Restaurierung von Fota House begann vor über einem Jahr. Den Glashäusern wurde bei diesem Projekt die größte Bedeutung beigemessen, da sie die Gartenbaukunst der Edwardianischen Zeit verkörpern. Das Word “Fota” ist ein altes gälisches Wort und bedeutet “warme Erde”, was auch die zahlreichen exotischen Pflanzen erklärt, die in den Gärten des Anwesens gedeihen. Bereits in den 1840er Jahren begann die Familie Smith-Barry, exotische Bäume auf dem Grundstück zu pflanzen. Da man die historischen Glashäuser so originalgetreu wie möglich in Stand setzen wollte, sollte die ursprüngliche Bausubstanz weitestgehend erhalten bleiben.

Die Restaurierung der drei Glashäuser erwies sich dabei jedoch als größere Herausforderung als ursprünglich angenommen. Jedes einzelne Bauelement musste mit viel Geduld und Detailtreue sorgfältig dokumentiert werden, bevor die Glashäuser zerlegt werden konnten. Außerdem musste jedes noch brauchbare Bauelement wiederverwendet werden, sodass die Restaurierung ein akribischer und langwieriger Prozess war.

Einige Dachelemente mussten ersetzt werden, doch die meisten wurden gerettet und sorgsam repariert. Am stärksten verrottet waren die Oberkanten der Dachsparren und die Klauen an den Verbindungsstellen mit den senkrechten Fensterrahmen. Die verrotteten Teile wurden bis zum gesunden Holz entfernt und durch präzise zugeschnittene Holzspleiße aus Accoya® ersetzt. Traditionellerweise werden alte Hölzer repariert, indem neue Spleiße zugeschnitten, gekennzeichnet, zu einem Spezialisten für Holzkonser¬vierung gesendet und anschließend angepasst werden. Durch den Einsatz von Accoya® konnte dieser Vorgang beschleunigt und vereinfacht werden, da keine Konservierung erforderlich war.

Accoya® Holz garantiert hohe Lebensdauer
Accoya® war das ideale Baumaterial für jene Teile, die nicht mehr zu retten waren, und zwar nicht nur aufgrund der ästhetischen Optik, sondern auch wegen der hervorragenden Beständigkeit des Materials. Mit Accoya® Holz konnte ein wunderschönes, ansprechendes Bauwerk geschaffen werden, das jahrzehntelang Bestand haben wird. Angesichts der hohen Lebensdauer von Accoya® Holz gewährt der Hersteller 50 Jahre Garantie gegen Verrottung. Die Materialeigenschaften entsprechen denen der härtesten Tropenhölzer und übertreffen diese sogar noch. Zusätzlich konnten die neuen Spleiße dank der Maßhaltigkeit von Accoya® eingebaut werden, ohne befürchten zu müssen, dass die Fugenlinien infolge von Maßschwankungen durch den Anstrich hindurch sichtbar werden.

Für das Projekt, das neben den Glashäusern auch vier edwardianische Treibhäuser umfasste, waren der Restaurierungsarchitekt John O’Connel und sein Team verantwortlich. “Wir wussten schon vor Projektbeginn, dass diese Aufgabe eine große Herausforderung für uns sein wird. Es ging hier in erster Linie darum, den alten Glanz wieder aufleben zu lassen und die alte Bausubstanz weitestgehend zu erhalten. Es ist immer einfacher, an solchen Projekten zu arbeiten, wenn man ein so hervorragendes Material wie Accoya® zur Verfügung hat. Wir standen unter großem Druck, aber es war eine tolle Erfahrung, an einem so historisch bedeutsamen Projekt teilnehmen zu dürfen”, erklärte John O’Connel.

Durch eine perfekte Kombination aus der hervorragenden Arbeit der Architekten, Bauexperten und hoch qualifizierten Bautischlern sowie der Verwendung von weiß gestrichenem Accoya® Holz konnten die alten und baufälligen Gebäude in wunderschöne Glashäuser verwandelt werden, die an ihre glanzvolle Vergangenheit anschließen.

Accsys Technologies PLC (www.accsysplc.com) ist ein Umwelttechnologieunternehmen dessen Fokus auf der Produktion von Accoya® Holz sowie der Lizensierung dieser Technologie durch die zu 100 Prozent eigene Tochterfirma Titan Wood Limited liegt. Diese besitzt Produktionsstätten in Arnheim (Niederlande), eine europäische Niederlassung in London sowie Büros in Dallas, Texas. An der Londoner Börse ist Accsys Technologies PLC im AIM-Markt vertreten sowie bei Euronext Amsterdam durch NYSE Euronext unter dem Symbol ?AXS?. Accsys besteht aus drei Hauptgeschäftsbereichen: 1. der Accoya® Nutzholzproduktion, 2. der Technologieentwicklung mit Schwerpunkt auf kontinuierlicher Weiterentwicklung und Verbesserung des Verfahrens zur Acetylierung und 3. der Lizensierung der Technologie zur Produktion von Accoya® und Tricoya® Holzelementen weltweit.

Accoya® Holz (www.accoya.com/de) wird in einem Verfahren hergestellt, das weltweit zum Patent angemeldet wurde. In diesem Prozess werden schnellwachsende Weich- und nicht dauerhafte Harthölzer zu einem Produkt verarbeitet, das als ?Technisches Holz? bezeichnet wird. Es überzeugt durch seine Beständigkeit, Formstabilität und durch die Verlässlichkeit hinsichtlich Qualität und Lieferbarkeit. Accoya® Holz eignet sich besonders für Anwendungen im Außenbereich, wo Leistung und Erscheinungsbild gleichermaßen zählen. Anders als die meisten Tropenhölzer oder europäischen Harthölzer verblasst es nicht unter UV-Bestrahlung. Darüber hinaus werden die Belastbarkeit und die Zerspanbarkeit des Holzes im Accoya® Produktionsprozess in keinster Weise beeinträchtigt. Diese Kombination von UV-Beständigkeit, Maßhaltigkeit, Dauerhaftigkeit und Stabilität bietet einen Reichtum an Möglichkeiten für Architekten und Designer.
Der Bericht ?The Durability of Accoya® (Radiata Pine) Sapwood Results From Ground Contact Tests After Five Years Exposure? wurde von Dave Page, Mick Hedley und Jackie van der Waals in Scion, Rotorua, Neuseeland, verfasst und für Accsys Technologies bereitgestellt. Um die vollständige Kopie des Berichts anzusehen, besuchen Sie bitte die Website von Accoya® oder Fuel PR.

Accoya®, Tricoya® und Trimarque Device sind eingetragene Marken von Titan Wood Limited, einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft der Accsys Technologies PLC, und dürfen nicht ohne schriftliche Genehmigung verwendet oder reproduziert werden.

Kontakt:
Accoya Wood
Isabell Stoll
Kirchentwiete 37 – 39
22765 Hamburg
040 – 3980 35 – 491

www.accoya.com/de
stoll@sl-kommunikation.de

Pressekontakt:
STRAUB & LINARDATOS GmbH
Isabell Stoll
Kirchentwiete 37-39
22765 Hamburg
stoll@sl-kommunikation.de
040 – 3980 35 – 491
http://www.sl-kommunikation.de