Germanische Bärenhunde – Das Buch zur außergewöhnlichen Rasse

Seit 1994 wird die Rasse “Germanischer Bärenhund” vom Deutschen Rassehundeclub e.V. als Rasse anerkannt.

2009 war der Autor des Buches, Jörg Krämer, auf der Suche nach einem familiengeeigneten Hund, der mit fünf Kindern auskommen sollte. Bei der Recherche im Internet stieß er auf die Germanischen Bärenhunde. Alles schien perfekt zu passen. Allerdings fanden sich im Internet sehr widersprüchliche Angaben zu dieser Rasse.Bis hin zu Verleumdungen und Anfeindungen gegen Rasse und Züchter.

Zusammen mit seiner Familie besuchte Jörg Krämer den Erstzüchter, Carsten Kieback, in Brandenburg, um sich selbst ein Bild zu machen. Von der Ruhe und Gelassenheit der Germanischen Bärenhunde beeindruckt entschied sich die Familie einem Welpen dieser Rasse ein neues Zuhause zu geben.

Mit der Zeit bestätigten sich die vom Erstzüchter genannten Rassemerkmale, und der kleine Bär wuchs zum fast perfekten Familienhund heran.

Von den Germanischen Bärenhunden fasziniert verfasste Jörg Krämer mehrere kleine Internetartikel. Daraus entwickelte sich die Idee ein Buch über die Germanischen Bärenhunde zu schreiben.

Nach einem Jahr Recherche und Schreibarbeit kam das Buch “Germanischer Bärenhund – Portrait einer aussergewöhnlichen Hunderasse” im Dezember 2012 auf den Markt und ist unter der ISBN-Nr.: 978-3990266960 in jeder Buchhandlung und Internetbuchhandlung erhältlich.

Jörg Krämer schildert darin die Geschichte der Geburt dieser außergewöhnlichen Rasse. Der Erstzüchter erzählt in einem Interview über den ersten Wurf. Abgerundet wird das Buch mit viele Fotos sowie Ratschlägen zu Erziehung und Haltung dieser sanften Riesen.

Weitere Informationen und Kurzgeschichten mit Bärenhundbeteiligung sind unter www.baerenhund-witten.de zu finden.