Flucht aus der Horrorhauptschule: Junglehrer gründet die erste Textagentur für KMU & EPU (www.text-kultur.tk)

Linz. Nach kurzer Dienstzeit in einer Stadthauptschule muss der engagierte Junglehrer, kreative Texter und PR-Fachmann Mag. Wolfgang Jagsch (www.text-kultur.tk) bittere Schlüsse ziehen: „Die Zustände in Hauptschulen lassen sich mittlerweile als katastrophal einstufen. Was hinter den Kulissen passiert, lässt sich meist nur erahnen. Die Schulaufsicht ist meist darum bemüht alles unter der Oberfläche zu halten.“

showimage Flucht aus der Horrorhauptschule: Junglehrer gründet die erste Textagentur für KMU & EPU (www.text-kultur.tk)

Gewalt, Rücksichtslosigkeit und asoziales Verhalten lassen Lehrer verzweifeln!

Fakt ist jedoch, dass die Öffentlichkeit ein Recht auf die ungeschönte Wahrheit hat. So zum Beispiel, dass es in vielen Schulen mittlerweile gang und gäbe ist, verhaltensauffällige SchülerInnen aus der Klasse zu schicken, obwohl sie dort meist unbeaufsichtigt sind. Hinzu kommt das SchülerInnen beim Nachsitzen oftmals nicht durch jene Lehrkraft beaufsichtigt werden, welche die Erziehungsmaßnahme ausgesprochen hat. So bewegt sich sehr vieles in der Schule im rechtlichen Graubereich. Die meisten handeln nach dem altbekannten Motto: Wo kein Richter, da kein Henker! Sehr viele Lehrkräfte wissen oftmals gar nicht mehr, wie sie überhaupt auf die Aktionen ihrer verhaltenskreativen Klientel reagieren sollen. Die vorhandenen Erziehungsmittel (Nachsitzen, Abschreiben, Gespräch mit den Eltern, Ermahnung etc.) reichen in bestimmten Situationen einfach nicht aus bzw. erweisen sich oftmals sinnlos. Nur auf dem Land gibt es sie noch: die sogenannte heile Welt. Die Stadt und ihr Umland sind jedoch bereits pädagogischen Nahkampfzonen. Schutzgelderpressung, Rassismus, Drogenhandel, hoher Migrantenanteil, interessenlose und bildungsferne Eltern, brutale Gewalt, Unterdrückung, Diskriminierung, Verleumdung, Rücksichtslosigkeit, fehlendes Einfühlungsvermögen, Unsittlichkeit, provokantes Verhalten, rüpelhaftes Benehmen, Vandalismus und asoziale Beschimpfungen gehören zum Lehreralltag. In fast allen Klassen sitzen SchülerInnen, die aus einem desolaten Umfeld kommen. Die Eltern dieser SchülerInnen haben als Erzieher völlig versagt. Das Ergebnis dieses Versagens spiegelt sich dann in der Schule wider: In den meisten Klassen ist ein normaler Unterricht unmöglich, da nicht wenige SchülerInnen sozial derartig unterwickelt sind, dass sie moderne Unterrichtsformen (Gruppenarbeit, Diskussionen, Partnerarbeit, Freiarbeit, Projektarbeit etc.) nicht umsetzen können. Vor diesem Hintergrund verkommt die Lehrkraft zum Unterrichtsdompteur, welcher nur mehr damit beschäftigt ist eine Minimalbildung (meist schriftliche Einzelarbeit) zu ermöglichen. Die sogenannte Kuschelpädagogik, die Sozialpädagogik und andere linksideologische Erziehungsansätze haben auch dafür gesorgt, dass die Schule zu einem geschützten Raum ausschließlich für SchülerInnen geworden ist, in welchem die Lehrkraft zu einer machtlosen Marionette der Eltern, der Schulaufsicht und der Schulleitung verkommen ist. Die Verantwortlichen kennen alle Probleme, jedoch geben sie den Lehrkräften keine entsprechenden Instrumente (Erbringung von Sozialdienstleistungen, andauernder Schulverweis, hohe Geldstrafen für die Eltern, Entzug von Beihilfen, Betragensnote in der letzten Schulstufe, ordentliche Unterstützung durch Sozialarbeiter und Psychologen etc.). Insgesamt herrscht an Stadthauptschulen ein Klima von Demotivation, Angst, Belanglosigkeit, negativer Energie, Rücksichtslosigkeit, Egoismus und Aggression. Angesichts dieser Rahmenbedingungen, bleibt nur der endgültige Gang in die Wirtschaft: Der kreative Textkopf Mag. Wolfgang Jagsch, der neben dem Lehramt für Deutsch und Geschichte auch ein Studium im Marketingbereich absolviert hat, hat sich mit seiner Textagentur (www.text-kultur.tk), welche auf die Kommunikationsbedürfnisse von KMU & EPU spezialisiert ist, erfolgreich selbstständig gemacht.

Die Onlinetextagentur (www.text-kultur.tk) ist eine Textagentur, welche sich auf die Kommunikationsbedürfnisse von KMU & EPU spezialisiert hat. Aufgrund sehr schlanker Strukturen sind Preise weit unter Werbeagenturniveau möglich: Höchste Qualität und individuelle Betreuung sind zudem selbstverständlich für die Onlinetextagentur. Alle Infos zu den Services der Onlinetextagentur – Mag. W. Jagsch finden Sie auf www.text-kultur.tk

Kontakt:
Onlinetextagentur (www.text-kultur.tk)
Mag. Wolfgang Jagsch
Neubruchstr. 23
4060 Leonding
otagentur@aim.com
00436504646498
http://www.text-kultur.tk

Über PR-Gateway

PR-Gateway ist ein Projekt der Adenion GmbH. Die Adenion GmbH entwickelt seit dem Jahr 2000 Softwaredienste für Online-Marketing und Vertrieb im Internet. PR-Gateway (www.pr-gateway.de) ist ein Onlinedienst, mit dem Pressemitteilungen zentral verwaltet und per Klick parallel an zahlreiche kostenlose Presseportale und Newsdienste übermittelt werden. Die Mehrfacherfassung auf den einzelnen Presseportalen entfällt. Somit unterstützt PR-Gateway Unternehmen und PR-Agenturen dabei, in kürzerer Zeit mehr Reichweite für die Pressearbeit im Internet zu erzielen. Viele namhafte Unternehmen und Public Relations Agenturen nutzen bereits PR-Gateway erfolgreich für ihre Pressearbeit, darunter Bertelsmann, Trademark-PR, HBI und allesklar.com AG.