FDP-Wirtschaftssprecher fordert Rücktritt von Arbeitgeberpräsident Hundt

Dietrich von Gumppenberg, MdL: Fühle mich als Unternehmer nicht mehr vertreten

showimage FDP-Wirtschaftssprecher fordert Rücktritt von Arbeitgeberpräsident Hundt

Fordert den Rücktritt von Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt: Der bayerische FDP-Wirtschaftssprecher Dietrich von Gumppenberg, MdL.

MÜNCHEN/BAYERBACH (07.11.2012) – Dietrich von Gumppenberg, Wirtschaftssprecher der bayerischen FDP-Landtagsfraktion, hat den Rücktritt von Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt gefordert. Nach seiner scharfen Kritik an der Bundesregierung sollte sich Hund überlegen, ob er die Sache der Arbeitgeber noch vertrete. „Ich fühle mich von Ihnen jedenfalls nicht mehr vertreten“, so Dietrich von Gumppenberg am Mittwoch in einem Schreiben an den Arbeitgeberpräsident.

Sowohl als Unternehmer als auch als Politiker zeigte sich Dietrich von Gumppenberg „erstaunt und entrüstet“, zu welch pauschaler Kritik an der Bundesregierung und der FDP sich der Präsident der Deutschen Arbeitgeberverbände „hinreißen“ habe lassen. Es habe zweifelsfrei kritisierbare Entscheidungen der Bundesregierung gegeben, so von Gumppenberg: „Insgesamt geht es der deutschen Wirtschaft allerdings hervorragend – und dies in einer Zeit europa- und weltwirtschaftlich rauer See.“
Hundt erwecke den Eindruck, so der bayerische FDP-Wirtschaftsexperte, als wünsche er sich eine andere Konstellation für die Regierung des Landes. „Ich bezweifle stark, dass dies auch der Wunsch der kleinen und mittelständischen und großen Unternehmen ist.“ Es sei für die Unternehmen nicht absehbar, welche Konsequenzen eine linksbetonte Bundesregierung für Deutschland in Europa in steuer- und wirtschaftspolitischer Hinsicht hätte. Diese Tatsache sollte sich der Arbeitgeber bewusst sein. „Sie sollten sich überlegen, ob Sie die Sache der Arbeitgeber noch vertreten und ob nicht ein Rücktritt jetzt angezeigt wäre“, so Dietrich von Gumppenberg.
Der Arbeitgeberpräsident hätte angesichts der jüngst bekannt gewordenen Steuerquote des Apple-Konzerns von 1,9 Prozent die Steuergerechtigkeit zwischen Großunternehmen auf der einen und Mittelständler auf der anderen Seite thematisieren sollen, rät der FDP-Wirtschaftssprecher im Maximilianeum. Hundt sollte prüfen, ob es in Deutschland Fälle gebe, „die in vergleichbarer Form die volkswirtschaftlichen und nationalen Finanzkassen schädigen“, so der Landtagsabgeordnete aus Bayerbach (Lkr. Landshut).

Dietrich von Gumppenberg ist ein bayerischer Politiker und Unternehmer. Er wurde 1941 in Meiningen geboren. Kindheit und Jugend verbrachte er in Niederbayern, wo er auch heute noch mit seiner Familie lebt.
Nach seinem Studium der Volkswirtschaft, Englisch und Französisch arbeitete er für verschiedene Industrieunternehmen. 1980 gründete er schließlich seine eigene PR-Agentur, wbpr, die heute rund 60 Mitglieder an vier Standorten beschäftigt. Seit langer Zeit ist er Mitglied der Vollversammlung der Industrie und Handelskammer in München und Oberbayern.
Als langjähriges FDP-Mitglied kandidierte er 1990 erfolgreich für den Bayerischen Landtag. In der Folge war er von 1990 bis 1994 wirtschaftpolitischer Sprecher der FDP-Landtagsfraktion. Auch danach gestaltete er die Politik der FDP aktiv mit.

Seit Februar 2012 ist er wieder im Bayerischen Landtag und dort erneut als Sprecher für Wirtschafts- und Verkehrspolitik tätig.

Kontakt:
Dietrich von Gumppenberg, MdL
Dietrich von Gumppenberg
Schlossstraße 2
84092 Ergolding
0176.12991222
dietrich.gumppenberg@fdp-fraktion-bayern.de
http://www.gumppenberg.de

Pressekontakt:
Pressebüro König
Josef König
Franz-Xaver-Neun-Straße 6
84347 Pfarrkirchen
08561910771
info@koenig-online.de
http://www.koenig-online.de

Über PR-Gateway

PR-Gateway ist ein Projekt der Adenion GmbH. Die Adenion GmbH entwickelt seit dem Jahr 2000 Softwaredienste für Online-Marketing und Vertrieb im Internet. PR-Gateway (www.pr-gateway.de) ist ein Onlinedienst, mit dem Pressemitteilungen zentral verwaltet und per Klick parallel an zahlreiche kostenlose Presseportale und Newsdienste übermittelt werden. Die Mehrfacherfassung auf den einzelnen Presseportalen entfällt. Somit unterstützt PR-Gateway Unternehmen und PR-Agenturen dabei, in kürzerer Zeit mehr Reichweite für die Pressearbeit im Internet zu erzielen. Viele namhafte Unternehmen und Public Relations Agenturen nutzen bereits PR-Gateway erfolgreich für ihre Pressearbeit, darunter Bertelsmann, Trademark-PR, HBI und allesklar.com AG.