Die Franken kommen … nach Nordrhein-Westfalen

Information und Beratung zu rund 20 touristischen Angeboten

showimage Die Franken kommen ... nach Nordrhein-Westfalen

PRESSEINFORMATION

Die Franken kommen … und informieren aus erster Hand über die Angebote der Region. Residenzstädte, Schlösser und Gärten, gleichzeitig Spezialitäten wie die fränkische Bratwurst, Bier und Frankenwein – einen Schwerpunkt am Infomobil bilden die zahlreichen Kultur- und Kulinarik-Angebote. Auch Interessenten an Familienurlaub oder Wellness-Aufenthalten sowie an Aktiv-Tagen mit dem Fahrrad, Mountainbike oder Motorrad werden fündig.

Zu Franken gehören die Naturlandschaften zwischen Spessart-Mainland und Rhön, Haßbergen und Oberem Maintal-Coburger Land, Frankenwald und Fichtelgebirge im Norden sowie dem Lieblichen Taubertal, dem Romantischen Franken, dem Fränkischen Seenland und dem Naturpark Altmühltal im Süden. Mittendrin liegen das Fränkische Weinland, der Steigerwald, die Fränkische Schweiz, die Frankenalb und die Städteregion Nürnberg.

Die Stationen des Infomobils der Franken in NRW (jeweils zwischen 10 und 18 Uhr):
– 2. Juli: Wuppertal – Alte Freiheit
– 3. Juli: Leverkusen – Fußgängerzone Wiesdorf / Wiesdorfer Platz
– 4. Juli: Köln – Schildergasse / Brunnen
– 5. Juli: Bonn – Bottlerplatz
– 6. Juli: Düsseldorf – Heinrich-Heine-Platz

Unter Federführung des Tourismusverbands Franken sind u.a. vertreten: Die Regionen Naturpark Altmühltal, Fichtelgebirge, Fränkische Schweiz, Fränkisches Seenland, Fränkisches Weinland, Frankenalb, Frankenwald, Haßberge, Romantisches Franken, Spessart-Mainland und Steigerwald sowie die Städte Bamberg, Coburg, Bad Brückenau, Bad Mergentheim, Bad Staffelstein und Bad Orb.

Das Reiseland Franken mit seinen 15 unterschiedlichen Reiselandschaften gilt bei vielen Gästen als “verkleinertes Abbild Deutschlands”. Mehr als die Hälfte der Region im Norden Bayerns besteht aus Naturparks. Die fränkischen Städte – wie Ansbach, Aschaffenburg, Bamberg, Bayreuth, Coburg, Dinkelsbühl, Eichstätt, Erlangen, Fürth, Kulmbach, Nürnberg, Rothenburg o.d.T., Schweinfurt und Würzburg – sind reich an kunsthistorischen Schätzen, Museen und Kulturleben. In den ehemals freien Reichsstädten Dinkelsbühl, Nürnberg, Rothenburg o.d.T. und Schweinfurt zeugen Bauwerke von selbstbewusstem Bürgersinn und Drang nach Unabhängigkeit. Die einstigen Residenzstädte Ansbach, Bayreuth, Coburg und Kulmbach halten Meisterwerke früherer Glanzzeiten lebendig. In den Bischofsstädten Bamberg, Eichstätt und Würzburg kunden Prachtbauten vom Führungsanspruch der geistlichen Herren. Als moderne Anziehungspunkte mit vielfältigem Charme zeigen sich Aschaffenburg, Erlangen und Fürth. Drei Sehenswürdigkeiten Frankens zählen zum UNESCO-Weltkulturerbe: Die prachtvolle Würzburger Residenz, die Bamberger Altstadt und der römische Grenzwall Limes. Die Thermen und Wellness-Angebote der 17 Heilbäder und Kurorte im “Gesundheitspark Franken” helfen, Körper, Seele und Geist zu regenerieren. Drei der Radwege sind vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) ausgezeichnet (Main-Radweg: 5 Sterne, Liebliches Taubertal – Der Klassiker: 5 Sterne, Radweg “Vom Main zur Rhön”: 4 Sterne). Den Gaumen verwöhnet die fränkische Küche mit Spezialitäten wie Bratwürste, Nürnberger Lebkuchen oder Aischgründger Karpfen sowie verschiedene Bierspezialitäten und der Frankenwein.

Weitere Informationen: FrankenTourismus
Postfach 44 04 53, 90209 Nürnberg
info@frankentourismus.de; www.frankentourismus.de
Auf der Website gibt es auch verschiedene Smartphone-Apps zum Download, z.B. zu den Parks und Gärten oder zum Thema Bier und Frankenwein.

Juni 2012

noble kommunikation GmbH

Kontakt:
noble kommunikation GmbH
Marina Noble
Luisenstraße 7
63263 Neu-Isenburg
06102-36660
info@noblekom.de
http://www.noblekom.de