Bodenmatten erhöhen Produktivität am Arbeitsplatz

Die richtige ergonomische Bodenmatte für das Plus an Gesundheit, Sicherheit und Produktivität am Arbeitsplatz

Geretsberg. Erkrankungen des Muskel- und Skelettsystems gehören zu den häufigsten Gesundheitsbeschwerden in Deutschland. Jeder zweite Deutsche leidet unter Rückenschmerzen, ganze 20 bis 40 Prozent der Bevölkerung zeigen Abnutzungserscheinungen der Gelenke. Verursacht werden diese Erkrankungen unter anderem durch Fehlbelastungen, die besonders beim Arbeiten auf harten Böden auftreten. Ein Problem, das sich aber umgehen lässt z.B. mit Hilfe ergonomischer Arbeitsplatzmatten der Kraiburg-Gruppe. Dank ihrer besonderen Beschaffenheit schonen die trittelastischen Bodenmatten die Gelenke. Zugleich bieten sie optimalen Halt und fördern die Sicherheit und Konzentration bei der Arbeit.
Wirft man einen Blick auf die Zahlen, wird ihre Notwendigkeit an deutschen Arbeitsplätzen deutlich: 22 Prozent der Frauen und 15 Prozent der Männer leiden an chronischen Rückenschmerzen, das belegt der Bericht Gesundheit in Deutschland aus dem Jahre 2006. Zudem sind Muskel- und Skeletterkrankungen bei Männern der häufigste, bei Frauen der zweithäufigste Grund für gesundheitlich bedingte Frühberentungen.
Eine der Ursachen dieser Beschwerden ist das vermehrt auftretende gehende und stehende Arbeiten auf harten Böden. In vielen Fertigungshallen stehen die Mitarbeiter stundenlang auf harten Betonböden. Die Folgen: Schon nach einigen Stunden nehmen Konzentrations- und Leistungsfähigkeit ab, bei langfristiger Belastung sind Schädigungen des Stütz- und Bewegungsapparats möglich.
Doch mit Hilfe ergonomischer Arbeitsplatzmatten lässt sich das vermeiden. Die trittelastischen Bodenmatten schonen Fuß-, Knie- und Hüftgelenk ebenso wie die empfindlichen Bandscheiben. Manche Matten wie die von Kraiburg Ergolastec bieten zudem einen so genannten “Waldbodeneffekt”. Dabei werden durch die Elastizität der Auftrittsfläche intuitive Ausgleichsbewegungen hervorgerufen und die Waden- und Venenmuskulatur angeregt.
Mittlerweile sind die Bodenmatten in den verschiedensten Ausführungen verfügbar.
Entscheidend für die Wahl der richtigen Matte ist das Material. Matten aus Polyurethan reagieren zwar unempfindlich gegenüber vielen Chemikalien, Basen und Ölen, nehmen aber Wasser auf. Daher bieten sie sich vornehmlich für trockene Arbeitsbereiche an.
Für feuchte Arbeitsbereiche geeignet sind hingegen Matten aus Polyvinylchlorid, besser bekannt als PVC-Matten. Sie nehmen kaum Wasser auf und sind beständig gegen Säuren, Laugen, Alkohol und Benzin. Allerdings enthalten sie Weichmacher und verformen sich bei direkter Sonneneinstrahlung und Temperaturen über 60 Grad.
Wesentlich verschleißfester sind Bodenmatten aus vulkanisiertem Gummi – die Elastomer-Matten. Sie eignen sich besonders für den industriellen Einsatz, da sie durch die Zugabe von Polymeren und Additiven an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden. Elastomer-Matten von Kraiburg Ergolastec können feuerfest, flüssigkeitsabsorbierend, ölbeständig, elektrisch leitfähig oder antibakteriell ausgestattet sein.
Neben dem Material der Bodenmatte ist auch ihre Oberfläche entscheidend. Während sich Matten mit flacher Oberfläche für Trockenarbeitsplätze eignen und durch ihre leichte Befahrbarkeit und Reinigung auszeichnen, sind Matten mit Kugelnoppen oder Diamantprofil eher für feuchte Arbeitsplätze geeignet. Durch ihre strukturierte Oberfläche bieten beide eine hohe Rutschsicherheit. Werden die Kugelnoppen zusätzlich mit Drainagelöchern kombiniert, können Flüssigkeiten und heiße Späne abtransportiert werden – eine ideale Bodenbeschaffenheit für den Lebensmittelbereich oder für Schweißarbeitsplätze.
Auch die Verbindungsmöglichkeiten spielen bei der Wahl der richtigen Matte eine wichtige Rolle. Grundsätzlich lassen sich drei Arten unterscheiden: Verklebungen, Puzzle- und Steckverbindungen.
Bei den eher leichten PUR-Matten ist man auf einen Verbund mittels Verkleben angewiesen. Das bringt zwar den Vorteil, dass die Verbindungen gut halten, trennen lassen sie sich aber nur durch Zerstörung im Randzonenbereich.
Wesentlich eleganter, weil reversibel, sind Steckverbindungen. Allerdings können sich diese beim Befahren mit schweren Lasten lösen.
Ein Problem, das bei Puzzleverbindungen nicht auftritt. Hier bieten die Verzahnungen der Matten einen guten Halt, der auch jederzeit wieder gelöst werden kann.
Welche Matte die Richtige ist, hängt also von vielen Faktoren ab und muss gut überlegt sein. Hilfe bei der Mattenwahl bietet Kraiburg Ergolastec unter der Nummer 0043 7748 7241 219. Denn eins steht fest: Mit ergonomischen Arbeitsplatzmatten wird die Trittsicherheit erhöht, der Stütz- und Bewegungsapparat geschont und somit auch die Produktivität gesteigert.

ERGOLASTEC Arbeitsplatzmatten aus Gummi
ERGOLASTEC ist ein Geschäftsbereich der KRAIBURG Austria GmbH & Co. KG , die der Kraiburg Holding GmbH & Co. KG angegliedert ist. ERGOLASTEC berät Kunden rund um ergonomische Bodenbeschaffenheit und plant und realisiert Optimierungen der Bodenoberflächen an Geh- und Steharbeitsplätzen. Mit der eigenen Entwicklung von Arbeitsplatzmatten-Systemen auf Kautschukbasis verbinden sich in KRAIBURG ERGOLASTEC die Kompetenz der Mischungsentwicklung mit Fertigungs- und Anwendungskompetenzen.
KRAIBURG wurde 1947 gegründet und gehört heute mit zwölf Produktionsstätten in acht Ländern und weltweit rund 1.750 Mitarbeitern zu den Technologieführern der internationalen Gummiindustrie.
Die hochspezialisierte Produktpalette der KRAIBURG-Gruppe ist gekennzeichnet von zukunftsorientierten Entwicklungen für die Kautschuk verarbeitende Industrie. Sie umfasst Kautschuk- und thermoplastische Elastomer-Mischungen, Reifenrunderneuerungs-materialien, Gummiwalzen und Walzenbezüge, Lauf- und Liege-matten für die Tierhaltung, Arbeitsplatz- und Fallschutzplatten, STRAIL-Bahnübergangssysteme, Bautenschutz und Trittschall-dämmung, Sportböden und Sportbodenbeläge. Die besondere Kundennähe der KRAIBURG-Gruppe ist die Grundlage für die hohe Lösungskompetenz und beste Praxistauglichkeit der Entwicklungen.

Kontakt:
Ergolastec Gummiwerk Kraiburg
Anna-Lena Hagn
Webersdorf 11
5132 Geretsberg
0043 7748 7241 219

www.ergolastec.com
ergolastec@kraiburg.co.at

Pressekontakt:
KRAIBURG Austria GmbH & Co. KG
Tina Asen
Webersdorf 11
5132 Geretsberg
ergolastec@kraiburg.co.at
0043 7748 7241 219
http://www.ergolastec.com