Aprilwetter und Erkältung beim Baby ist perfekt

Wechselhaftes Wetter schwächt Immunsystem

(NL/1374645901) Die Tage werden wieder länger, der heißersehnte Frühling ist endlich da! Morgens sind wir oft noch mit dicker Jacke unterwegs, die uns mittags bereits schon schwitzen lässt. Doch das wechselhafte Aprilwetter macht unserem Organismus schwer zu schaffen. Erkältungsviren schlagen verstärkt zu. Denn gerade bei Temperaturen von 3° bis 11° Celsius fühlen sich sog. Rhinoviren besonders wohl. Schnupfen, Erkältung und Co. sind die Folge.

Erkältung oder doch nur Frühjahrsmüdigkeit?
Häufig beginnt eine Erkältung mit anhaltender Müdigkeit. Doch wenn wir uns Anfang Frühling müde fühlen kann es auch an der allgemeinen Frühjahrsmüdigkeit liegen. Der Körper braucht ein bisschen Zeit, bis er sich auf die längeren Tage einstellt, denn zu viele Winterhormone sind noch im Körper aktiv und machen uns müde und träge. Aber es gibt auch andere Gründe für die Müdigkeit: Am Ende des Winters liegt häufig ein latenter, das heißt versteckter, Zinkmangel vor. Das kann die typischen Symptome einer Frühjahresmüdigkeit hervorrufen bzw. eine Schwächung des Immunsystems. Überprüfen Sie ihren Speiseplan: Täglich sollten 5 Portionen Obst oder Gemüse dabei sein, aber auch Vollkornprodukte und hochwertiges Protein.

Erste Hilfe bei sich nähernder Erkältung
Bei den ersten Anzeichen einer Erkältung, z.B. Kribbeln in der Nase oder Fröstelns trotz warmer Umgebungstemperatur, ist eine Zinkgabe bzw. Zinkkurzkur sehr hilfreich. Damit kann tatsächlich eine Erkältung abgewehrt werden. Allerdings sollte damit innerhalb von 24 Stunden nach Auftreten der ersten Symptome begonnen werden (z. B. mit dem preiswerten Unizink 50 aus der Apotheke). Tipps zu Ernährung und Nahrungsergänzung finden Sie hier: <a href="http://www.koehler-pharma.de“>www.koehler-pharma.de

Gut drauf trotz Schnupfennase
Hat es einen doch erwischt, helfen natürliche ätherische Öle, den Nasenschleimhäuten sich zu beruhigen und sorgen für schnelles freies Durchatmen. Für Kinder genauso wie für Eltern sind die Tropfen zum Inhalieren von Babix Inhalat N ideal. Einfach auf ein Halstuch oder vor dem Zubettgehen auf den Schlafanzug tropfen, und die verstopfte Nase vergessen. Aufwendiges Inhalieren mit heißem Wasser oder mit Hilfe von Nebulatoren muss oft nicht sein. Die flüchtigen Substanzen ätherischer Öle aus Fichtennadeln und Eukalyptus helfen zur Befreiung von Nase und Bronchien.

Tipps gegen Erkältung im Frühjahr
* Immer richtig angezogen? Der Zwiebellook hilft, so kann man sich schichtweise entblättern und muss weder schwitzen noch frieren.
* Für mehr Bewegungsfreiheit z.B. auf dem Spielplatz wärmt eine ärmellose Steppweste Rücken und Brust.
* Immunsystem stärken: auf ausreichende Zink- und Proteinversorgung achten, morgens Vitamincocktails aus frisch gepresstem Obst und Gemüse zubereiten!
* Ätherische Öle aus Fichtennadeln und Eukalyptus helfen Schnupfennasen wieder frei zu werden.
* Noch mehr Tipps zur Vermeidung einer Erkältung gibt es auf <a href="http://www.mickan.de/erkaltung-beim-baby.html“>http://www.mickan.de/erkaltung-beim-baby.html

Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.

Kontakt:
PR- und Social Media Agentur Dr. Kaske GmbH & Co. KG
Martin Resch
Hohenbachernstr.36
85402 Kranzberg
resch@drkaske.de

drkaske.de