Angstfrei auch und gerade in der Pandemie

Viola Möbius plädiert für Fokussierung der Chancen statt der Gefahren

Jeder weiß es: Angst ist kein guter Ratgeber. Momentan allerdings regiere dieses Gefühl die Köpfe der meisten Menschen, sagt Viola Möbius. Die Edutainerin, Speakerin und Autorin plädiert für die Fokussierung auf die Chancen statt auf die Gefahren. Nur so ließen sich die inneren Bremsen lösen, könne man endlich wieder nach vorne schauen und würde man mit dem Handeln beginnen.
Ob sie nun in den Supermarkt gehe oder einfach nur durch die Stadt, überall sei Ängstlichkeit zu spüren, so Möbius. “Die Leute fürchten sich davor, kriminell werden zu können. Einfach deshalb, weil sie nicht mehr wissen, was sie gerade tun dürfen und was nicht.” Der “Dreisatz” Emotionen, denken, handeln funktioniere nicht mehr. Das Denken bleibe auf der Strecke und es werde, unzensiert vom Verstand, aus den Emotionen heraus agiert.

Was das bedeutet? Möbius beobachtet immer mehr Unselbstständigkeit und Unmündigkeit. So mancher traue sich kaum noch eine Entscheidung zu. Natürlich seien wir noch mitten in der Pandemie, doch deshalb müsse ja nicht die Lebensfreude total versiegen. Genau das passiere aber gerade und so würden die Menschen letztlich wütend. “Sie starren wie in Platons Höhlengleichnis auf die Schatten der Dinge, ohne die Wirklichkeit wahrzunehmen.”

Wir-Gefühl schaffen
Selbstverständlich brauche es Regeln in Corona-Zeiten. Dominanz von Angst sei jedoch in jedem Fall kontraproduktiv. Sie erzeuge lediglich Unfreiheit, während wie vor allem mentale Sicherheit bräuchten. Möbius fordert positive Botschaften, Konzentration auf die Fakten und Betonung der Eigenverantwortung. Ihrer Überzeugung nach ist es so möglich, ein Wir-Gefühl zu schaffen und dem Einzelnen die Kontrolle über sein Schicksal zurückzugeben.

Wer stets nur negativ denke und das Schlimmste befürchte, der sei nicht dazu in der Lage, optimistisch und zukunftsgewandt vorzugehen. Genau das aber sei heute wichtiger denn je. Parallel zur Impfung gegen das Virus wünscht sich Möbius eine Impfung gegen Angst. Und weil die keine Pharmafirma entwickeln werde, müsse sie sich jeder selbst verabreichen – etwa mit neuen, inspirierenden Gewohnheiten. Gefragt sei nicht die eine Mega-Veränderung, sondern einfache, sofort umsetzbare Dinge wie “Biene Maja singen oder Suppengrün kaufen und kochen”. Das seien quasi Belohnungen, die man sich selbst geben könne.
Handeln, handeln, handeln

Allerdings solle man sich nicht auf das Belohnen beschränken, so Möbius weiter. Es gelte, sich flexibler und unabhängiger – etwa vom aktuellen Arbeitgeber – zu machen, statt in Angststarre zu verharren. “Jeder muss heute zum Beispiel selbst etwas dafür tun, wirklich im Online-Zeitalter anzukommen.” Die Speakerin bemerkt überall Unsicherheit bei Basics wie dem Umgang mit Apps. Oder warum nicht eine neue Sprache lernen, eine Yoga-Ausbildung oder ein Kommunikations-Training machen? “Wir haben alle die Möglichkeit, krisenfester zu werden und Angst besiege ich mit Wissen.”

Die schlechteste aller Optionen ist für Möbius das Warten auf das Ende aller Corona-Maßnahmen. “Wir können unsere Lebenszeit nicht auf ein Konto legen und später verbrauchen”, sagt die Hamburgerin. Es gebe daher nur die Alternative, jetzt und hier zu leben – egal, wie die neue Normalität gerade aussehe. Der Fokus sollte auf die Chancen gerichtet sein, nicht auf die Gefahren. “Das und nur das bringt einem die Gewissheit zurück, selbst zu bestimmen, was morgen und übermorgen geschieht.”

Über Viola Möbius

Das erste Geld fürs Schreiben bekam Viola Möbius vom TV, indem sie Ideenskripts für Drehbücher schrieb. 2005 erschien ihr erster Krimi “Die Rache ist mein”, der als “Hamburgs schärfster Thriller” ausgezeichnet wurde. Mittlerweile hat sie mehr als 15 Bücher und E-Books veröffentlicht und ihren eigenen Verlag gegründet. Als Speakerin, Edutainerin und auch mit ihren Büchern gibt Viola Möbius unkonventionelle Impulse und Methoden, Gewohnheiten Stück für Stück neu zu gestalten.

Kontakt
Viola Möbius Office & Verlag
Viola Möbius
Palmaille 24-26
22767 Hamburg
+49 (0)40 431 90 87-0
info@violamoebius.com
http://www.violamoebius.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.