Tschechien vom Fahrradsattel aus kennen lernen

Prag, im Mai 2012 – Die Tschechische Republik bietet ein dichtes Radwegenetz. Wer einen Ausflug mit seinem Nachwuchs plant, wird sicherlich die kinderfreundlichen Radwege zu schätzen wissen, die von Attraktionen für Kids gesäumt sind. Wem der Sinn nach Kulturdenkmälern steht, wird beispielsweise von der Kulturlandschaft Lednicko-Valticko begeistert sein, wo die Sehenswürdigkeiten inmitten herrlicher Natur darauf warten, entdeckt zu werden. Mountainbikefans kommen in den Genuss speziell errichteter Trails, auf denen man sein technisches Können unter Beweis stellen kann. Und wer zu jenen leidenschaftlichen Radfahrern gehört, die Ausdauer für eine mehrtägige Tour im Fahrradsattel besitzen, kann die Tschechische Republik auf EuroVelo-Radfernwegen bereisen.

Die Tschechische Republik wird von vier internationalen EuroVelo-Routen (www.eurovelo.org) durchkreuzt. Auf diese Weise können Touristen Tschechien im Rahmen eines längeren Fahrradausfluges durch Europa besuchen oder bei ihrem Besuch lediglich einen bestimmten Abschnitt befahren, der ihr Interesse geweckt hat. Durch die Tschechische Republik führen die EuroVelo-Routen Nummer 4, 7, 9 und 11. Wer die Planung seines Ausflugs lieber Profis überlassen möchte, kann die Dienste spezialisierter Reisebüros nutzen, die für die Gäste einen Tourleiter organisieren und Übernachtungen buchen.

Besonders beliebt ist beispielsweise ein Abschnitt auf der EuroVelo-Route 4, der von Prag an die Grenze zu Deutschland in den Nationalpark Böhmische Schweiz führt (Národní park ?eské ?výcarsko). Auf dem Weg dorthin treffen Radfahrer auf die historischen Städte Litom??ice und M?lník oder kosten den Wein aus einem der Weingüter in Velké ?ernoseky. In der Nähe von Litom??ice erinnert die Gedenkstätte Theresienstadt (Terezín) an das ehemalige Konzentrationslager. Von der Böhmischen Schweiz aus können Radtouristen ihre Reise an der Elbe entlang bis nach Dresden fortsetzen.

Wer die Tschechische Republik vom Fahrradsattel aus kennen lernen möchte, aber sich keine mehrtägige Tour zutraut, kann sich zum Beispiel für nur einen Tag ein Fahrrad ausleihen. Nach Südmähren zieht es Radfahrer aufgrund des angenehmen Klimas und der sanften Hügellandschaft. Gemütlich wird es, wenn der Fahrradausflug mit einem Weinerlebnis kombiniert wird. Eigens dafür vorgesehene Weinrouten schlängeln sich zwischen Weinbergen und Weinkellern. Darüber hinaus können Weinliebhaber auf einer der zahlreichen Stationen die Ergebnisse der ganzjährigen Arbeit der hiesigen Winzer probieren. Ganz in der Nähe lädt die Kulturlandschaft Lednicko-Valticko (Eisgrub-Feldsberg) zu einem Besuch ein. Die Landschaft zählte zum Besitz des mächtigen Hauses Liechtenstein, das darin etliche Monumente errichten ließ, die ihm Freude und Kurzweil verschaffen sollten. Die Romantik der Kulturlandschaft ist selbst dann zu spüren, wenn man sich statt in einer von Pferden gezogenen Kutsche, nur auf einem “Drahtesel” fortbewegt.

In der Mährischen Slowakei, wo Tradtionen hochgehalten werden und Industriedenkmäler zu finden sind, führt ein einzigartiger Radweg den Ba?a-Kanal entlang. Der Wasserlauf dient heute in erster Linie zur Erholung. Per Fahrrad kann ein 80 Kilometer langer Radweg zwischen Hodonín und Krom??í? genutzt werden. Und wer eine Rast benötigt, kann auf eines der Ausflugsschiffe umsteigen oder die Fahrradtour gleich mit einem Aufenthalt auf einem Hausboot kombinieren.
Das Radwegenetz rund um den größten See Tschechiens Lipno erstreckt sich über Hunderte Kilometer. An den Seeufern sind mäßige Geländeabschnitte zu finden, die für Kinder geeignet sind. Außerdem können sich die Radler zu Wasser am Segelbootfahren, Windsurfen oder auch Kiteboarden versuchen. Etwas anspruchsvollere Routen und eine wunderschöne Szenerie bieten die Radwege im Böhmerwald.

In Westböhmen wiederum können Radwanderer von der historischen Stadt Cheb aus auf dem Radweg die Eger entlang bis in den Kurort Karlsbad “strampeln”. Die Fahrt führt beispielsweise zu den Schlössern Sokolov und Mostov sowie durch das romantische Städtchen Loket mit dem nahe gelegenen Hans-Heiling-Felsen (Svato?ské skály), von dem sich schon Johann Wolfgang von Goethe inspirieren ließ.

Wer von einer Fahrradtour etwas mehr Adrenalin erwartet und Mountainbikes bevorzugt, der ist auf einem Singletrack genau richtig. In den Gebieten Pod Smrkem und Rychlebské stezky können sich Mountainbiker auf Routen für technisch fortgeschrittene Fahrer freuen, aber auch auf einfachere Strecken für Freizeitfahrer oder Kinder.

Vielerorts können Radfahrer Fahrradbusse nutzen, die sie samt Rad zu den Ausgangspunkten für schöne Radtouren bringen. Für Personen unter 18 Jahren besteht eine Fahrradhelmpflicht. Hilfe bei der Planung Ihrer Ausflüge erhalten Interessierte im Internet unter www.cykloserver.cz und www.cyklistevitani.cz. Dort finden sie eine Liste von Hotels, Gaststätten oder auch Geschäften, die spezielle Dienstleistungen für Radfahrer anbieten. Tagesausflüge oder längere Touren können unter anderem bei folgenden Anbietern gebucht werden: Czech Bike Tours, Praha Bike, Top Bicycle.

CzechTourism ist im wichtigsten Auslandsreisemarkt Tschechiens, in Deutschland, mit zwei Vertretungen in Frankfurt und Berlin präsent. Mehr als sechs Millionen Urlauber aus dem Ausland besuchen jedes Jahr Tschechien. Die meisten zieht es in die Hauptstadt Prag. Nirgendwo auf der Welt finden Urlauber so viele kulturhistorische Denkmäler, die in der UNESCO-Liste eingeschrieben sind, wie in der Tschechischen Republik. Das Land bietet neben vielen historischen Städten auch zahlreiche Burgen und Schlösser; Kurorte und Wellnesseinrichtungen, ausgedehnte Wander-, Reit- und Radwege; Golf- und Wintersportmöglichkeiten sowie unberührte Naturschutzparks, wie das Riesengebirge oder die Böhmische Schweiz. Weitere Informationen unter www.czechtourism.com.

Kontakt:
CzechTourism
Ji?í Rosenkranz
Wilhelmstraße 44
10117 Berlin
030 204 4770

http://www.czechtourism.com
Rosenkranz@czechtourism.cz

Pressekontakt:
ReComPR GmbH
Thomas Rentschler
Herderplatz 5
55124 Mainz
tr@recompr.de
06131-216320
http://www.recompr.de