Requirements Traceability zwischen Polarion und Enterprise Architect

Die wichtigsten Fragen und Antworten

showimage Requirements Traceability zwischen Polarion und Enterprise Architect

Requirements Traceability zwischen Polarion und Enterprise Architect: Der ReqXChanger hilft

Die Software Tools Polarion und Enterprise Architect werden in Kombination häufig im Systems- und Software- Engineering eingesetzt. Dabei ergeben sich hinsichtlich einer nahtlosen Integration, bezogen auf Prozesse oder auch Traceabilities, Anforderungen an deren Schnittstellen.
Hier erfahren Sie, worauf diesbezüglich zu achten ist.

Bei welchen Aufgaben helfen Polarion und Enterprise Architect?
Normen wie die IEC 61508, die ISO 26262, die EN 50128 (CENELEC) oder Automotive SPICE empfehlen im Safety-Kontext (SIL 2 recommended, SIL 4 highly recommended) den Einsatz von Engineering-Techniken wie beispielsweise Anforderungs-Traceability, Reviews von Engineering-Artefakten, den formalen Entwurf und die Dokumentation der Architektur sowie eine Verifikation der Lösungen. Neben Prozessen und Methoden ist es hilfreich, unterstützende Engineering-Tools einzusetzen. Häufig wird für das Anforderungsmanagement Polarion und für die Beschreibung von System- oder Software-Architekturen Enterprise Architect sowie SysML/UML eingesetzt. Diese modernen Werkzeuge unterstützen die formalen Arbeitsschritte und erleichtern Entwicklern das Arbeiten im regulativen Umfeld.

Wie lassen sich Polarion und Enterprise Architect synchronisieren?
Polarion und Enterprise Architect unterstützen nativ keine Standard-Interfaces wie beispielsweise OSLC, mit deren Hilfe eine Traceability zwischen Polarion-Anforderungen und denen der SysML/UML- Architektur übergreifend abgebildet werden könnte. Hier hilft der ReqXChanger des Herstellers Willert Software Tools weiter. Mit diesem Connector können Polarion-Work-Items (Anforderungen, Lastenheft, Pflichtenheft) auf Basis von ReqIF in das Enterprise-Architect-Modell synchronisiert und dort mit SysML/UML-Modell-Elementen verlinkt werden. In einem zweiten Schritt können die Linkbeziehungen mit allen verlinkten Modell-Elementen zu Polarion zurück synchronisiert werden. Sowohl in Polarion als auch in Enterprise Architect lassen sich auf Basis dieser Informationen Trace-Analysen durchführen und Reports generieren. Der ReqXChanger unterstützt auch Suspect Links. Werden Anforderungen geändert, werden diese nach einer erneuten Synchronisation im Modell als „Suspect“ gekennzeichnet.

Wie wird das Review von Enterprise-Architect-Modellen organisiert?
Im Gegensatz zu Modellierungswerkzeugen wie zum Beispiel Enterprise Architect unterstützen Werkzeuge für das Anforderungs-Management wie Polarion auch Management und Dokumentation von Reviews. Werden mit dem ReqXChanger die verlinkten Modell-Elemente zu Polarion synchronisiert, können dort auch die Reviews von Modell-Elementen gemanagt und dokumentiert werden. So kann auf Basis der Traceability sichergestellt werden, so dass alle verlinkten Modell-Elemente auch nach einer Änderung neu gereviewt wurden.

Welche weiteren Vorteile hat der ReqXChanger?
Mit Hilfe des ReqXChangers können folgende weitere Anwendungsfälle gemanagt werden:
– Synchronisation von UML/SysML-Diagrammen aus Enterprise Architect zu Polarion.
– Synchronisation im „Silent Mode“, z. B. im Kontext von Nightly Builds.
– Synchronisation auf Basis des Standards ReqIF auch mit anderen Anforderungsmanagement-Tools.
Unterstützung weiterer Modellierungswerkzeuge, wie z. B. IBM Rational Rhapsody.
– Ergänzung von Polarion-Anforderungen mit SysML/UML-Diagrammen aus Enterprise Architect.
– Ergänzung von SysML/UML- Modellen mit Anforderungen (Polarion Work-Items).
– Professionell supportete Lösung mit hunderten Anwendern.

Weitere Informationen und die Möglichkeit des Downloads einer Evaluierungsversion finden Sie hier: https://www.willert.de/reqxchanger

Die Firma Willert Software Tools ist Reseller von Systems- und Software-Engineering-Tools der Firmen Siemens, IBM und Sparx Systems. Darüber hinaus werden eigene Lösungen entwickelt, die die Standard-Werkzeuge sinnvoll erweitern. In diesem Zusammenhang wurde auch der ReqXChanger entwickelt, der die Traceability von Polarion und Enterprise Architect unterstützt. „Seamless Integration“ von Prozessen, Methoden und Tools ist das übergeordnete Ziel. In diesem Kontext werden auch Beratung, Schulung, Support und Unterstützung bei der Inbetriebnahme geliefert.

Kontakt
Willert Software Tools GmbH
Andreas Willert
Hannoversche Str. 21
31675 Bückeburg
Tel.: 05722 9678 60
info@willert.de
http://www.willert.de

Über PR-Gateway

PR-Gateway ist ein Projekt der Adenion GmbH. Die Adenion GmbH entwickelt seit dem Jahr 2000 Softwaredienste für Online-Marketing und Vertrieb im Internet. PR-Gateway (www.pr-gateway.de) ist ein Onlinedienst, mit dem Pressemitteilungen zentral verwaltet und per Klick parallel an zahlreiche kostenlose Presseportale und Newsdienste übermittelt werden. Die Mehrfacherfassung auf den einzelnen Presseportalen entfällt. Somit unterstützt PR-Gateway Unternehmen und PR-Agenturen dabei, in kürzerer Zeit mehr Reichweite für die Pressearbeit im Internet zu erzielen. Viele namhafte Unternehmen und Public Relations Agenturen nutzen bereits PR-Gateway erfolgreich für ihre Pressearbeit, darunter Bertelsmann, Trademark-PR, HBI und allesklar.com AG.