Rechtzeitiger Alarm bei Störung der Klimatechnik

Eine Störung oder gar ein Totalausfall der Klimaanlage kann für erheblichen Ärger sorgen. Dies gilt nicht nur für Produktions- und Logistik-Infrastrukturen, sondern auch für Büro- und Geschäftsräume, Museen oder Theater. Fällt eine im Serverraum oder Rechenzentrum installierte Klimaanlage aus, kann sogar die Betriebssicherheit unternehmenswichtiger IT Systeme gefährdet werden.

Wird der 19 Zoll Serverschrank und das dort installierte Server-, Netzwerk- und Storage-Equipment nicht ausreichend gekühlt, können binnen kürzester Zeit sehr kritische Temperaturen erreicht werden. Ein überhitzter Server kann einen „Bluescreen“ verursachen und die Verfügbarkeit wichtiger Anwendungen gefährden. Auch der Festplattenspeicher von Storage- und Backup-Systemen ist auf eine kontinuierliche Kühlung durch die Klimaanlage angewiesen. Bleibt hier die Kühlung aus, können Festplatten innerhalb kürzester Zeit ausfallen und sogar für Datenverlust sorgen. Daher sollten Anlagen und Systeme der Kälte- und Klimatechnik rund um die Uhr überwacht werden. Eine ideale Lösung für die 24×7 Überwachung von Klimaanlagen stellen die Überwachungssysteme des Herstellers Didactum dar. Jedes dieser Überwachungssysteme ist TCP/IP basierend und arbeitet ohne zusätzliche Clients oder Agenten.

Es wird keine Installation von zusätzlicher Software benötigt. Die stromfreien Alarmkontakte der Klimaanlage werden mit Hilfe von Zweidrahtkabeln mit den Eingangskontakten des TCP/IP basierten Überwachungssystems verbunden. Im deutschsprachigen Webinterface des vernetzten Überwachungssystems werden die Alarmkontakte der Klimaanlage dann konfiguriert (Normal offen / Normal geschlossen). Für jeden potentialfreien Alarmkontakt kann auch ein individueller Name hinterlegt werden (Klimagerät Serverraum Hamburg, Klimaanlage Rechenzentrum Frankfurt usw.).

Jedes Überwachungssystem ist mit einer eingebauten Logik ausgestattet. In dieser werden auf intuitive Art und Weise die erforderlichen Benachrichtigungs- und Alarmarten für die angeschlossenen Klimageräte hinterlegt. Signalisiert die im Serverraum installierte Klimaanlage per Alarmkontakt eine Störung, verschickt das IP basierte Überwachungssystem Meldungen und Alarme per E-Mail und / oder SMS* (* via GSM- / LTE-Modem bzw. 3rd Party E-Mail to SMS Server).

Auf Wunsch kann der externe Klimatechniker direkt per SMS* über den Ausfall der Klimaanlage informiert werden. Wertvolle Zeit kann so eingespart werden. Der Inhalt der Alarmmeldung lässt sich sogar individualisieren, sofern gewünscht. Hierzu wird eine spezielle Makrofunktion angeboten.

Gut zu wissen, dass die Überwachungssysteme von Didactum sämtliche Ereignisse in der Syslog Datenbank festhalten. Die Syslog kann in Intervallen direkt in die Zentrale verschickt und von dort aus weiter ausgewertet werden.

Da die IP basierten Überwachungssysteme des Herstellers Didactum SNMP kompatibel sind, kann der Betriebszustand der Klimaanlage auch in Form von SNMP Traps an Computer- oder Netzwerk-Überwachungssoftware verschickt werden. Die für die Integration in Nagios, check_MK, PRTG oder Zabbix erforderlichen Plugins bzw. SNMP MIB Dateien, werden mit den IP basierten Überwachungssystemen kostenlos mitgeliefert.

Jedes Überwachungssystem kann optional auch mit intelligenten Sensoren ausgestattet werden. Der Wasserleckage Sensor von Didactum erkennt beispielsweise den Austritt von Kondensat aus der Klimaanlage. Im Serverraum und Rechenzentrum vorhandene Doppelböden können mit Wassermeldeketten zusätzlich abgesichert werden.

Weitere Informationen zum wichtigen Thema Überwachung unternehmenswichtiger Klimaanlagen werden unter https://www.didactum-security.com angeboten.

Didactum Security GmbH