Raum- und Umgebungsüberwachung sensibler Bereiche

Umwelteinfllüsse wie beispielsweise Temperatur, Luftfeuchte oder Luftströmung können die Funktion Ihrer Systeme und Anlagen im Serverraum und Rechenzentrum stören. Hitze, statische Entladungen oder defekte Batterien der USV, können die vorhandenen Server- und Speichersysteme beschädigen. Defekte Hardware kann im Serverschrank sogar zu einem Schmor- oder Kabelbrand führen. Tritt beispielsweise Wasser aus der Klimaanlage aus, kann dies zu einem elektrischen Kurzschluss führen und somit die Verfügbarkeit der wichtigen Server gefährden. Es ist daher ratsam die sensible EDV- und IT-Infrastruktur, durch die Verwendung eines geeigneten Sicherheits- und Alarmsystems, zu schützen.

Praxisbewährte Alarmsysteme des Herstellers Didactum

Bereits das Einstiegsmodell, das Didactum Alarmsystem 100, kann Ihre Serverschränke im Serverraum und Rechenzentrum rund um die Uhr zuverlässig überwachen. Das Alarmsystem verfügt über 4 Anschlüsse für SNMP-fähige Sensoren. Im Lieferumfang des Gerätes ist bereits ein präziser Temperaturfühler enthalten, welcher die Temperatur im Bereich von minus 40 bis plus 100 Grad Celsius misst. Im WebGUI des Alarmsystems können Sie für den Temperaturfühler bis zu 5 Schwellenwerte hinterlegen (critical, low critical, normal, warning, alarm). In der integrierten Logik legen Sie fest, wie die zuständigen Mitarbeiter bei kritischen Temperaturabweichungen alarmiert werden sollen.

Das Didactum Alarmsystem 100 kann Sie per E-Mail, SMS (* mit optionalem GSM-Modem) und SNMP benachrichtigen. Sie können Alarme, falls gewünscht, auch per Blitzlicht oder über eine Sirene mit eingebauten LED-Leuchten ausgegeben lassen.

Potentialfreie Kontakte über Netzwerk überwachen

Das Alarmsystem 100 ist mit 4 Eingängen für die Überwachung potentialfreier Kontakte ausgestattet. Wenn das über ein Zweidrahtkabel angeschlossene Klimagerät einen Fehler oder eine Störung anzeigt, werden Sie vom Alarmsystem per E-Mail oder SMS* alarmiert. Die Alarmierung kann auch per SNMP-Trap an Netzwerk Alarmsysteme, wie beispielsweise Nagios, Icinga oder PRTG übertragen werden.

Die beiden im Sicherheits- und Alarmsystem eingebauten 12V Schaltrelais können manuell, regelbasierend oder in Verbindung mit den Didactum Sensoren geschaltet werden. Erkennt zum Beispiel der Wassersensor den Austritt von Batteriesäure, Feuchtigkeit oder Wasser, kann die Meldung des Schadens zusätzlich auch an die Alarmanlage oder Gebäudeautomation erfolgen.

Weitreichendes Sortiment an intelligenten Sensoren

Für das Didactum Alarmsystem 100 ist ein großes Sortiment an unterschiedlichen Sensoren erhältlich. Sie können aus Sensoren für die Umgebungsüberwachung (Temperatur, Luftfeuchte, Luftströmung, Rauch, Wasser), Sicherheitsüberwachung (Magnetkontakte, Vibrationsdetektoren, Glasbruchmelder, Bewegungsmelder) sowie Stromüberwachung (AC- und DC-Spannungssensoren) auswählen. Jeder Sensor wird ganz einfach an das Didactum Alarmsystem angeschlossen und von diesem automatisch erkannt.

Videoüberwachung wichtiger Räume und Umgebungen

Eine Videoüberwachung sorgt im Serverraum und Rechenzentrum für zusätzliche Sicherheit. An das Alarmsystem kann eine USB Überwachungskamera mit integrierter Nachtsichtfunktion angeschlossen werden. Wird zum Beispiel der Serverraum unerlaubt betreten oder das IT-Rack im Rechenzentrum geöffnet, kann Ihnen das Alarmsystem den Videobeweis per E-Mail oder SMS* senden.

Weitere Informationen zu LAN-basierten Alarmsystemen und Sensoren erhalten Sie im Didactum Onlineshop unter https://www.didactum-security.com. Technische Informationen zu den professionellen Überwachungslösungen sind unter https://www.technologie-portal.de verfügbar.

Didactum Security GmbH