RAAB-Mehrfamilienhaus mit Sentinel-Haus-Plakette, gesundes Wohnen mit Brief und Siegel

In Zusammenarbeit mit dem Sentinel-Haus-Institut ist durch die Firma RAAB Baugesellschaft mbH & Co KG in Bad Staffelstein ein wohngesundes Mehrfamilienhaus mit besonders schadstoffarmer Innenraumluft entstanden. Die Raumluftwerte liegen deutlich unter den Empfehlungen des Umweltbundesamtes und der Weltgesundheitsorganisation.

showimage RAAB-Mehrfamilienhaus mit Sentinel-Haus-Plakette, gesundes Wohnen mit Brief und Siegel

Das mittlere der drei Eigentumswohnungen im Bad Staffelsteiner Sentinel-Haus ist noch frei.

“Wie ein Sentinel – auf Deutsch: der Wächter – wacht dieses Wohnhaus u?ber die Gesundheit seiner Bewohner”, erläuterte Bauunternehmerin und Baubiologin Gisela Raab der RAAB Baugesellschaft mbH & Co KG in ihrer Ansprache die Idee hinter dem Pionierprojekt. Denn es sind nicht wenige Menschen, die aufgrund einer MCS-Erkrankung (Multi-Chemikalien-Sensibilität) oder einer Sensitivität gegenu?ber Elektrosmog nicht mehr in herkömmlichen Häusern wohnen können. Erst recht nicht, wenn diese ganz neu sind, denn die Ausdu?nstungen von Lösungsmitteln aus Baustoffen sind fu?r solche Bewohner hoch problematisch.

Entsprechend glu?cklich u?ber das Bad Staffelsteiner Haus war daher jene Käuferin, die sich fu?r eine drei Wohnungen zwischen 109 und 127 qm Wohnfläche entschieden hat. Sie leidet seit Jahren an gleich mehreren Umwelterkrankungen und erwartet sich vom Umzug in das wohngesunde Haus Erholung “in den eigenen vier Wänden”. Die bereits im notariellen Kaufvertrag verbriefte Garantie niedriger Schadstoffwerte in der Raumluft hat sie u?berzeugt. Zudem ist das Gebäude gegen Elektrosmog von außen abgeschirmt. Schädliche Strahlung aus dem Inneren wird durch abgeschirmte Kabel, Netzfreischalter und zahlreiche Telefonund Netzwerkbuchsen vermieden, so dass die Bewohner auf WLAN und schnurlose DECTTelefone verzichten sollten.

Partner dieses Projekts war von Beginn an das Sentinel-Haus Institut in Freiburg. Es entwickelt Zertifizierungsmaßstäbe fu?r alle Arten von Baustoffen, wie sie u?blicherweise verwendet werden. Nur Materialien, die sehr niedrige Grenzwerte einhalten, können fu?r ein Sentinel-Haus zum Einsatz kommen. Dabei setzt man auf die Zusammenarbeit mit der Baustoffindustrie und möchte dort ein Bewusstsein fu?r die Problematik entwickeln. “Dieses Haus in Bad Staffelstein hat auch uns eine zusätzliche Dynamik gebracht”, lobt Matthias Lange vom Institut die intensive Zusammenarbeit mit dem innovativen Bauunternehmen RAAB Baugesellschaft mbH & Co KG.

Das Ergebnis kann sich in jeder Hinsicht sehen lassen. Die nach Fertigstellung gemessenen Schadstoffwerte unterschritten die Vorgaben noch einmal deutlich. Das SHI bestätige die besten Werte, die es seit seiner Gru?ndung erlebt hat. Keine Lösungsmittel in der Raumluft, keine Belastung durch elektrische Felder und eine umweltfreundliche Heizung mit fu?nf vertikalen Erdsonden, die nur rund 300 Euro Heizkosten im Jahr je Wohnung benötigt – denn das Gebäude ist ein KfW 55 Effizienzhaus mit sehr energiesparender Gebäudehu?lle in Ziegelbauweise. Diese Pluspunkte haben auch Landrat Christian Meißner begeistert, der stolz ist auf diesen “Leuchtturm der Wohngesundheit”. Er erstrebt die Zertifizierung als “Gesundheitsregion” fu?r seinen Landkreis Lichtenfels, der mit Obermain-Therme und neuem Krankenhaus schon viel zu bieten hat: “Das Sentinel-Haus in der Kurstadt Bad Staffelstein passt hier bestens dazu!”.

Die Bauunternehmerin Gisela Raab der RAAB Baugesellschaft mbH & Co KG verband die Feier zur Verleihung der Sentinel Haus-Plakette schließlich auch mit einem Dank an alle, die am Bau mitgewirkt haben, “vor allem an die zahlreichen beteiligten Handwerker, die extra eine ausfu?hrliche Schulung durchlaufen und sich auch sehr konsequent und verständnisvoll an alle Vorgaben gehalten haben.”

So wurde mit vereinten Kräften aus einer guten Idee eine neue Heimat fu?r Menschen, deren Wohlbefinden von einem wohngesunden Zuhause abhängt. Und eine Wohnung in Bayerns erstem Sentinel-Mehrfamilienhaus ist sogar noch frei. (Quelle: www.betongold-magazin.de)

Die Raab Baugesellschaft ist ein traditionsreiches Bauunternehmen, das 1898 gegru?ndet wurde. Mit u?ber 200 Mitarbeitern, davon etwa 175 einheimische gewerbliche Bauhandwerkern, ist das Bauunternehmen groß genug um auch schwierige und größere Bauaufgaben zu bewältigen aber gleichzeitig noch als Familienbetrieb klein genug , um stets im Wandel der Zeit flexibel zu sein und vor allem noch den persönlichen Kontakt zu den Kunden pflegen zu können. Diese schätzen die Qualitätsarbeit “Made in Germany” der Firma Raab mit langjährigen, partnerschaftlichen Geschäftsbeziehungen.

Kontakt:
RAAB Baugesellschaft mbH & Co KG
Gisela Raab
Frankenstr. 7
96250 Ebensfeld
+49 9573 338 – 0

http://www.raab-bau.de
info@raab-bau.de

Pressekontakt:
JUNG GmbH & Co. KG
Anita Düring
Mergenthalerstr. 1
96247 Michelau
mail@jung-2.com
09571 949 6611
http://jung-2.com