Poster Nachhaltige Zukunft

Hilfswerft veröffentlicht neue, noch umfangreichere Version von Deutschlands größtem Poster für nachhaltige Konsum – fairtragen aus Bremen wieder ausgezeichnet

Bremen – Das neue, aktualisierte und erweiterte Poster der Hilfswerft gGmbH Die Nachhaltigen 222 in Deutschland wurde im November vorgestellt. Das Poster gibt seit rund zwei Jahren erstmalig einen umfassenden Überblick der sozialverträglich und ökologisch produzierenden Marken mit Leuchtturmcharakter in Deutschland. Das gemeinnützige Produkt hilft Verbraucher*innen dabei, die Kauf- und Konsumentscheidungen nachhaltig und einfach zu verbessern. Das Poster wird mittlerweile auch immer häufiger in Schulen und Universitäten als Lehrmittel in der Nachhaltigkeitsbildung eingesetzt.
Nahezu alle Aspekte des täglichen Verbrauchs deckt das Nachhaltigkeitsposter ab, von nachhaltigen Banken und Geldanlagen über Strom, Ernährung bis zu Haushaltsartikeln und aufgrund der Produktionsprozesse besonders wichtig: Mode. In dieser Kategorie freut sich fairtragen darüber wieder zu den ausgezeichneten Unternehmen zu gehören und darf damit weiterhin das Emblem der Nachhaltigen 222 in Deutschland tragen. Sönke Burkert, Geschäftsführer der gemeinnützigen Hilfswerft gGmbH, erläutert dazu: “Der große Umwelteinfluss von Mode wird von Konsument*innen häufig unterschätzt. Daher freuen wir uns besonders auch in Bremen einen Akteur direkt vor Ort zu haben, der Nachhaltigkeit
besonders vorbildlich als ganzheitliches Konzept umsetzt.”
Viele Konsument*innen können trotz ihres großen Interesses für eine nachhaltige Lebensweise nicht die Zeit zur Recherche aufbringen oder erhalten widersprüchliche Informationen. Das Poster setzt hier auf kurze, übersichtliche und einfache Entscheidungswege. Dabei werden werden die Übersichten mit aktuellen, hilfreichen Informationen aus der Wissenschaft ergänzt. Das neue Poster Die Nachhaltigen 222 in Deutschland wird so zum Fahrplan für alle, die ihre Guten Vorsätze in 2021 wirkungsvoll und nachhaltig umsetzen wollen – damit sie wirklich etwas bewegen. Gerade durch die Corona-Einschränkungen und die immer größeren Herausforderungen durch den Klimawandel möchten immer mehr Konsument*innen nicht mehr auf die Politik warten, sondern selber wirkungsvoll von zu Hause aus aktiv werden.
Zum Start des Posters recherchierte die Hilfswerft über ein Jahr in einem aufwändigen, mehrstufigen Prozess Die Nachhaltigen 222 und veröffentlichte sie auf einen Blick zusammen mit konkreten Tipps zu mehr Nachhaltigkeit, um die Selbstwirksamkeit zu verbessern. Mit diesen Empfehlungen kann jeder seinen täglichen Konsum noch verantwortungsvoller gestalten, deutlich einfacher und schneller als jede eigene Recherche. “Wir freuen uns sehr weiterhin zu den Nachhaltigen 222 zu gehören. Immer mehr Menschen handeln Stück für Stück bewusster und finden es motivierend, dass das Poster die Orientierung und Suche nach nachhaltigen Branchen sehr erleichtert.” ergänzt Sören Lauer, Leiter Öffentlichkeitsarbeit der zwei Fairtragen Ladengeschäfte in Bremen und des gleichnamigen Online-Shops.
Als gemeinnützige Organisation setzt die Hilfswerft hierzu selbstverständlich auf Unabhängigkeit und Transparenz: Welche Kriterien die ausgewählten Unternehmungen zu Leuchtturmprojekte machen, ist auf der Webseite der Hilfswerft detailliert und transparent nachlesbar. Überdies regen die Nachhaltigkeitsexperten zur öffentlichen Mitarbeit am Produkt an: Alle Nutzer sind nach wie vor dazu eingeladen, Poster-Inhalte kritisch zu hinterfragen und eigene Vorschläge zu ergänzen.

Einfache gute Vorsätze für alle! Ab heute fangen wir an: Das neue Poster der Nachhaltigen 222 soll im Jahr 2021 noch deutlich häufiger in Schulen, Universitäten, Vereinen, Haushalten und am Arbeitsplatz deutschlandweit zu finden sein. Es ist im Format DIN A1 klimaneutral hergestellt und auf Recyclingpapier gedruckt bei ausgewählten Händlern erhältlich – natürlich auch in den Geschäften und dem Online-Shop von fairtragen. Die Bezugsquellen und weitere Informationen finden sich auf der Unternehmenswebseite der Hilfswerft: https://www.hilfswerft.de/poster/, sowie per Mail an poster@hilfswerft.de.