Pitney Bowes und die Schwedische Post und Telekommunikationsbehörde informieren mithilfe einer Mobile-App Behinderte über barrierefreie Gebäude

Pitney Bowes erhält von schwedischer Regierungsbehörde rund 200.000 Euro Fördergeld für App “Öppen Handel”

Stockholm / München, 02. Oktober 2014 – Pitney Bowes [NYSE: PBI] präsentiert seine neue, selbstentwickelte mobile Applikation (App), die behinderten Menschen beim Finden, Erstellen und Teilen von Informationen über barrierefreie und somit leicht zugängliche Restaurants, Ladengeschäfte und Dienstleistungszentren helfen soll. Die Entwicklung der App wurde mit rund 200.000 Euro Fördergeld von der Schwedischen Post and Telecom Authority (PTS) unterstützt, einer Regierungsbehörde, die für die Post-und Telekommunikationsdienstleistungen im Land zuständig ist.

Menschen mit Behinderungen haben lange bei der Bewältigung ihres Alltags vor der Herausforderung gestanden, frei zugängliche Gebäude bzw. Geschäfte zu finden, um ihre täglichen Bedürfnisse zu befriedigen. Die “Öppen Handel” (Offener Handel) genannte App ermöglicht nun durch die Verwendung von Crowdsourcing-Daten zur Erstellung einer Liste mit barrierefreien Geschäften, Restaurants und Cafés, eine schnelle und leichte Suche nach frei zugänglichen Orten. Anwender können jetzt einfach georeferenzierte Fotos ihrer gewünschten Zielorte hochladen und auf einer Karte nach barrierefreien Locations in deren Nähe suchen sowie deren Zugänglichkeit bewerten.

Die Lösung erlaubt es Anwendern mithilfe einer Checkliste Verbesserungsvorschläge zu machen sowie fehlerhafte Angaben zu melden und somit für eine kontinuierliche Verbesserung der Zugangsmöglichkeiten zu sorgen. Die Anwendung ist sowohl mit Android und iOS kompatibel und nutzt die Pitney Bowes Spectrum Location Intelligence-Plattform, um geocodierte Daten mit exakten physischen Standorten zu verbinden und damit die Anwendererfahrung zu verbessern.

Die PTS entschied sich aufgrund des von Pitney Bowes vorgeschlagenen Crowdsourcing-Ansatzes und des Potenzials der App, das Leben von Menschen mit Behinderungen drastisch zu verbessern, zur Finanzierung dieses ganz speziellen Projekts. Außerdem wurde “Öppen Handel” aufgrund der von Pitney Bowes im Rahmen der Spectrum Plattform gezeigten Präzision seiner Geocoding-Technologie ausgewählt. Ein weiterer Entscheidungsfaktor ist die nachgewiesene Fähigkeit, große Datenmengen mit der von Unternehmen benötigten Stabilität und Performanz zu integrieren und zu verwalten.

“Die PTS hat den Auftrag, allen Einwohnern Schwedens, darunter eben auch Menschen mit Behinderungen gemeinnützige Dienstleistungen zukommen zu lassen”, so Anders Franzén, Senior Innovation Officer bei PTS. “Weltweit versuchen Regierungen mithilfe von Crowdsourcing- und mobilen Anwendungen das Leben ihrer Bürger zu verbessern. Angesichts unseres Wunsches, unsere Dienstleistungen für Behinderte zu verbessern, haben wir uns an Pitney Bowes gewandt, um eine mobile App zu entwerfen, die Standortinformationen mit Kollaborations- und Sharing-Funktionen kombinieren kann. “

“Seit der Entwicklung der innovativen Plattform hinter Öppen Handel, hat PTS Interesse an der Nutzung der zugrunde liegenden Technologien gezeigt, um Daten aus anderen Quellen zu integrieren und somit den Nutzen der App zu steigern”, fügte James Brayshaw, Vice President Location Intelligence and Enterprise Data Management EMEA bei Pitney Bowes Software, hinzu. “Ein interessantes Beispiel für die potenzielle Nutzung sind die schwedischen Banken, die viele ihrer ländlichen Bankfilialen geschlossen haben. Zwar gibt es auch außerhalb der städtischen Gebiete noch Orte, wo Bankgeschäfte erledigt werden können, wie Lebensmittelgeschäfte, aber sie sind oft schwer zu finden. Öppen Handel unterstützt Menschen dabei, herauszufinden, wo sie parken oder ihre Bankgeschäfte erledigen können. PTS ist wirklich eine fortschrittliche Regierungsbehörde, und wir freuen uns sehr über die Möglichkeit, mit ihr zusammen weitere Anwendungen wie diese zu entwickeln. “

Die neueste Version der mobilen App bietet neben Funktionen wie dem Teilen von Informationen über soziale Netzwerke oder die Fähigkeit, Kategorien von Orten zu zeigen oder zu verstecken, auch die Integration mit Cloud-Services, um Fotos zu speichern, und sie ermöglicht eine schnellere Suche nach Lokalitäten und Standorten.

Die App steht bei Google Play zum Download bereit unter: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.pb.oppenhandel

Die App steht bei iTunes (AppStore) zum Download bereit unter:
https://itunes.apple.com/se/app/oppen-handel/id669909043

Sie erreichen Pitney Bowes auch auf LinkedIn.

Über Pitney Bowes
Pitney Bowes unterstützt mit seinen Technologielösungen Klein-, mittelständische und Großunternehmen bei der Kundengewinnung, und -bindung sowie beim Ausbau profitabler Kunden- und Geschäftsbeziehungen. Die flexibel integrierbaren, modularen Lösungen versetzen Unternehmen in die Lage, ihre internen und externen Daten in fundierte Informationen, bzw. Werbebotschaften umzuwandeln, um einen bedarfsgerechten Kundendialog zu etablieren. Pitney Bowes bietet in seinem Angebotsportfolio Lösungen für ein automatisiertes Multi-Channel-Kampagnenmanagement bzw. die Generierung und Verteilung von Transaktionsdokumenten sowie die zielgerichtete Kundeninteraktion im Call Center an. Zudem können in der personalisierten Multi-Channel-Kommunikation die verschiedensten Kanäle wie z.B. Web, E-Mail, Social Media oder SMS integriert werden, um eine kundenindividuelle Ansprache zu gewährleisten.
Weitere Informationen finden Sie unter www.pb.com sowie unter www.pitneybowes.de/software.

Firmenkontakt
Pitney Bowes Software
Herr Martin Uffmann
Münchener Straße 14
85748 Garching bei München
+49 89 360 363-41
martin@gcpr.net
www.pitneybowes.de/software

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Frau Wibke Sonderkamp
Münchener Straße 14
85748 Garching bei München
+49 89 360 363-40
wibke@gcpr.net
www.gcpr.net