Piotr Obarzanek mit Business Award 2011 ausgezeichnet

Roman Arkadjewitsch Abramowitsch gehört zu den russischen Oligarchen und war von 2000 bis Juli 2008 Gouverneur der Region Tschukotka und wer Roman Abramowitsch kennt, kommt in der Republik Polen an Piotr Obarzanek (32) nicht vorbei, er ist einer jener aufstrebenden Jungoligarchen des neuen europäischen  Polen, flexibel und dynamisch  – eben mit der Intuition für gute Geschäfte.
Viel von seinem Wissen verdankt er seinen Partnern, allen voran seinem Freund Zbigniew Pawlinski – und auch bei Abramowitsch sind Freundschaften wie unter anderem zum russischen Präsidenten und amtierenden Ministerpräsidenten Wladimir Putin nicht besonderes, wo Freunde sind ist man in der Geschäftswelt nicht allein.

Business als Wort kommt aus der englischen Sprache und bezeichnet im deutschen Begriffe wie “Unternehmen”, “Geschäft”, “Gewerbe”, “Geschäftsleben”, und eben busy übersetzt “beschäftigt” – genau dies ist Piotr Obarzank, ein 18 Stunden Arbeitstag ist da nichts ungewöhnliches, eher an der Tagesordnung!

Dabei liegt das Kerngeschäft eines Piotr Obarzanek nicht auf dem Sektor von Öl und Gas wie bei Abramowitsch, noch nicht, vielmehr ist es in über 1200  Spielplätzen und Casinos, sowie dem Bau- und Immobiliengeschäft beheimatet, siehe auch http://www.goldenplay.com.pl.
Gerade in dieser Branche gilt ein ganz besonderer Grundsatz, wie man vornehmlich im US-amerikanischen Glückspielparadies Las Vegas sagt: “Schau nach vor und nie zurück!”

Wer an dieser Stelle die Nase rümpfen mag sollte nicht vergessen, jede Arbeit ist ihres Lohnes wert und im Bereich der Casinos werden unter staatlicher Kontrolle hunderttausende Arbeitsplätze weltweit Tagein/Tagaus benötigt, tausende davon auch in Polen, der Heimat von Piotr.
Privatjets, Yachten, Hubschrauber und schnelle Auto sind die Fortbewegungsmittel der Oligarchen, all das sind für Obarzanek nur Arbeitsmittel um Wegstrecken zwischen seinen 1200 Business-Casinopoints zurückzulegen, nichts womit der hervorragende Golfspieler und ehemalige Boxprofi protzen würde, überhaupt ist er ein Leisetreter – ganz wie Abramowitsch, dem Obarzanek auch in dieser Disziplin in nichts nachsteht.

Der polnische Staat ist über 1000 Jahre alt, im 16. Jahrhundert war Polen eines der mächtigsten Länder Europas – und ist seit dem 1. Mai 2004 Mitgliedsstaat der Europäischen Union, gerade darin sieht Obarzanek die Zukunft und stimmt mit den EU-Thesen seines Ministerpräsidenten Donald Franciszek Tusk welcher nicht nur als Freund überein.
Vor diesem Hintergrund investiert Piotr Obarzanek aktuell Millionen in die Bundesrepublik Deutschland, wofür er auch für sein karitatives Engagement in der Unterstützung benachteiligter Kinder, nach übereinstimmender Jurymeinung, den BUSINESS AWARD 2011 von der BERLINER TAGESZEITUNG erhält!