Onlinekongresse sind Fortbildungen

Warum der 3. LRS-Kongress?

Onlinekongresse sind die Möglichkeit, auf die Sabine Omarow seit vielen Jahren gewartet hat

Als Sie sich vor über 16 Jahren selbstständig machte, gab es nicht viele Möglichkeiten, online etwas zu veranstalten. Später gab es Möglichkeiten, die waren teuer und hatten nicht die Reichweite. Sie ließ eine Webseite erstellen.

Wie hat sie damals Werbung gemacht?

Sie probierte viel Werbung aus: Anzeigen in der Zeitung sind für kleine Unternehmen nutzlos und zu teuer. Damals war es möglich, wilde Werbung zu betreiben. Tatsächlich hatte Sabine Omarow davon in einem kleinen Büchlein gelesen. Neun Jahre lang nutzte sie in Berlin die Ampelmasten für ihre Werbung, bis sie einen Mahnbescheid vom Ordnungsamt erhielt. Sie kam mit einem blauen Auge davon und machte es nicht wieder.

Vor vier Jahren zog Sabine Omarow von Berlin nach Paderborn

Sie hatte keine Bedenken. Wenn sie in Berlin eine erfolgreiche Praxis für Lerntraining aufgebaut hatte, warum sollte ihr das in Paderborn nicht wiederholt gelingen? Heute sind viele neue Möglichkeiten vorhanden, um sich zu vernetzen – das Netzwerken im realen Leben und im Internet.

Sabine Omarow hatte einen Traum

Sie wollte unbedingt einen eigenen Kongress durchführen. Warum? Weil es viele Kongresse zu Ihrem Thema gibt – Lernprobleme, LRS, Rechenschwäche, Lernen. Es passierte ihr wiederholt, dass sie keine konkreten Anregungen oder Hilfen für Ihre Arbeit erhielt. Sie fragte sich: “Was habe ich jetzt Neues erfahren? Konnte ich Anregungen für meine wichtige Arbeit mitnehmen?”
Meistens war die Ausbeute gering.

Sabine Omarow liebt Ihren Beruf und lebt Ihre Berufung

Das ist der Grund, warum sie beschloss, ihren eigenen Kongress zu organisieren. Es gibt so viel Unwissen und Schubladendenken im Bereich Lernen und Schule. Auf der anderen Seite gibt es viele neue Erkenntnisse und gute Lernmethoden. Es muss ein Kongress her, der in dieser Richtung etwas bewirkt und informiert. Sabine Omarow gibt Ihre Erfahrungen und Erkenntnisse weiter, damit das Lernen einfacher und nachhaltiger wird. Das Lernen muss Spaß und Freude machen. Ein Onlinekongress ist eine perfekte Möglichkeit, um sich fortzubilden.

Vor Ort erwies es sich als schwierig, einen Kongress zu organisieren

Genau in diesem Moment wurde sie gebeten, als Expertin bei einem Onlinekongress dabei zu sein. Ihr wurde klar, dass dies die Lösung ist!

Und was ist mit der Technik?

Diese Frage stellte sie sich nicht. Sie wusste, dass sie das schafft. Sie ist der Meinung, dass viele Menschen zu oft dazu neigen, sich kleinzumachen und von vornherein aufgeben. Fangen Sie an, der Rest kommt! Wenn wir eine Berufung haben, ein Thema und auf die Idee kommen, einen tollen Kongress veranstalten zu wollen, kommt der Rest von ganz alleine!

Mit der Technik ist es nicht so schlimm

Sabine Omarow gehört nicht zu denen, die am PC und im Internet sofort alles hinbekommen. Sehr schnell beschloss sie, die Landingpage nicht selbst zu erstellen. Außerdem kaufte sie sich eine Einweisung in ein Kongressprogramm. Trotzdem stand sie vor einigen Herausforderungen. Es brauchte Zeit, bis sie sich in die Programme eingearbeitet hatte.

Gestalten Sie ihren eigenen Kongress

Die meisten Kongresse bestehen aus Interviews. Sabine Omarow wusste, dass das bei ihr nicht so laufen wird. Sie wollte einen Kongress mit Vorträgen. Die größte Schwierigkeit war für sie das Sprechen mit dem Computer. Das ist zu Beginn schwierig. Den ersten Vortrag nahm Sabine Omarow zehnmal auf. Jetzt weiß sie, wie schön es ist, vor einem Publikum zu sprechen! Aller Anfang ist schwer.

Die Arbeit lohnt sich

Der erste Kongress hatte Teilnehmer aus 9 Ländern. Sabine Omarow war beeindruckt. Der erste Kongress war der Einstieg. Der 2. LRS-Kongress lief bereits anders.

Der 3. LRS-Kongress unterscheidet sich darin, dass er 39 Euro kostet. Dafür werden die Videos vom Tag der Freischaltung bis zum letzten Tag gezeigt – es gibt KEINE 24-Stunden-Begrenzung. Die Beiträge sind in der Regel Vorträge und Anleitungen, es gibt nur drei Interviews. 25 Experten teilen in Vorträgen ihr Wissen mit den Teilnehmern des Kongresses. Auf den Mehrwert der Vorträge hat Sabine Omarow sehr geachtet.

Die Vorteile des Onlinekongresses liegen nahe

Er findet in Internet statt. Die Teilnehmer müssen nicht verreisen, kein Hotel buchen, keinen Babysitter suchen, haben keine Fahrtkosten. Die Beiträge können sie anschauen, wenn sie Zeit haben. Sie können, wenn sie wollen, alle Beiträge anschauen. Wenn die Zeit dennoch nicht reicht, kann ein Kongresspaket gekauft werden. Die Gebühr des Kongresses wird mit dem Preis des Kongresspaketes verrechnet.

Sabine Omarow liebt, was sie tut. Das trägt sie. Allen, die überlegen, ob sie einen Onlinekongress durchführen wollen, empfiehlt sie: Leben Sie Ihre Berufung und machen Sie aus dem Onlinekongress Ihren eigenen Kongress. Seien Sie kreativ und mutig!

Hier finden Sie die Landingpage für den 3. LRS-Kongress:
https://lrs-kongress.com/

Im Jahr 2003 gründete die psychologische Beraterin, diplomierte Legasthenietrainerin und Lerntherapeutin Sabine Omarow ihre Praxis für Lerntraining in Berlin. Seit 2016 lebt und arbeitet sie in Paderborn. Ihre Schüler unterrichtet sie in der Praxis oder online über den Anbieter zoom. Sie hat eigene Lernmaterialien, Lernspiele und das SINN-Lernsystem für ihre Schüler entwickelt. Letzteres ist ein offenes System, das immer wieder mit Neuem bereichert wird.
An den zwei LRS-Kongressen 2018 und 2019 nahmen über 10.000 Teilnehmer aus 11 Ländern teil.
Publikationen: “Schildis Flucht”, “Eine ziemlich eingebildete Ziege”, “Die gestohlenen Jahre”.

Kontakt
www.sabine-omarow.de
Sabine Omarow
Ferdinandstraße 29
33102 Paderborn
01621670009
info@sabine-omarow.de
https://lrs-kongress.com/

Bildquelle: @canva