NRW-Wahl 2012: Auf Facebook liegt Hannelore Kraft vorn

– Analyse von „AllFacebook Stats“ sieht Führungsanspruch von Hannelore Kraft auch bei jungen Wählern
– FDP und Piratenpartei können im Endspurt viele Fans mobilisieren
– Experten sehen noch viel Steigerungspotenzial bei der Nutzung von Facebook im Wahlkampf

Rund 32% der Wahlberechtigten in Nordrhein-Westfalen nutzen das soziale Netzwerk Facebook, darunter besonders viele Erst-
und Jungwähler. Für die Parteien und ihre Spitzenkandidaten bedeutet dies eine zusätzliche Wahlkampfplattform, die große
Chancen für den persönlichen Dialog bietet und als Trendbarometer dienen kann. Statistiken des Facebook Analyse-Werkzeugs
AllFacebook Stats zur Landtagswahl in NRW zeigen deutlich, dass Prognosen via Facebook mittlerweile die Meinungen breiter
Wählerschichten erfassen.

SPD-Spitzenkandidatin Hannelore Kraft hat nicht nur bei der Sonntagsfrage [1] die Nase vorn, wo sie derzeit Norbert Röttgen
(CDU) um fast 10 Prozentpunkte übertrifft. Auch auf Facebook liegt Kraft mit knapp 14.200 Fans deutlich vor Norbert Röttgen
mit 3.700. Auf die zweite Position schiebt sich der FDP-Konkurrenten Christian Lindner (8.800). Keine eigene Fanseite haben die
Spitzenkandidaten von Grünen, Linke und Piratenpartei; sie gehen nur mit den Facebook-Seiten der Landtagsfraktionen ins
Rennen.

Obwohl Die Linke von allen Fraktionen in NRW mit etwa 5.600 Fans bislang mit Abstand die höchste Fanzahl hat, stagniert
zurzeit ihre Fangemeinde auf Facebook. Die Piraten (2.224 Fans) dagegen holen mächtig auf: 28,3% Wachstum in den
vergangenen zwei Wochen – ein Trend, den auch die klassischen Wahlprognosen bestätigen. Doch auch die FDP (1.489 Fans) legt
bei Facebook stark zu (11% Fanwachstum). Bei SPD (3.844 Fans) und CDU (3.332 Fans) konzentrieren sich die Facebook-
Aktivitäten wie im Offline-Wahlkampf auf die Spitzenkandidaten. Die Fanseiten der beiden Parteien wuchsen im betrachteten
Zeitraum mit lediglich ca. fünf Prozent. So kurz vor der Wahl könnte dies ein alarmierendes Zeichen für mangelnde
Wählermobilisierung sein.

Lebendigste Diskussionen bei Kraft und den Liberalen

Unter den drei Spitzenkandidaten mit einer eigenen Fanseite war Hannelore Kraft in den vergangenen 14 Tagen die Aktivste und
hat die meisten Beiträge veröffentlicht (78 so genannte Postings), gefolgt von Christian Lindner (37). Die meisten Interaktionen in
Form von Lob, Kritik und Diskussionen fanden ebenfalls auf der Seite von Hannelore Kraft statt.

Bei den Interaktionsraten der Parteiseiten führt die FDP. Im Verhältnis zur Anzahl der Fans gab es bei den Liberalen die meisten
Likes und Kommentare. Piraten und Linke veröffentlichten im Beobachtungszeitraum zwar viel mehr Beiträge, ernteten aber
weniger Resonanz.

Social-Media-Experte sieht Optimierungspotenzial

„Sowohl die Spitzenkandidaten als auch die Parteien haben es bisher versäumt, die seit März offiziell eingeführte Facebook-
Chronik vollumfänglich zu nutzen, um die eigene politische und persönliche Geschichte und vor allem die Verwurzelung in NRW
zu erzählen“, sagt Alexander Peiniger, Gründer und Geschäftsführer von AllFacebook Stats. „Weder finden sich Erinnerungen an
die Ären Steinhoff, Kühn oder Rau bei der SPD, noch Fotos vom jungen Abiturienten Norbert Röttgen auf Facebook. Dabei würde
das den Menschen hinter den Politikern mehr Kontur verleihen und sie könnten mit der Parteigeschichte die langjährige
Verbundenheit mit NRW ausdrücken. Desweiteren können viele der untersuchten Posts deutlich optimiert werden, um die
Nutzerinteraktion zu erhöhen und somit eine größere Verbreitung zu erzielen. Der Großteil der Fanseiten setzt zu wenig auf den
Einsatz von Fotos, Videos und anderen interaktiven Inhalten.“

Facebook als Zünglein an der Waage?

Barack Obama hat es bereits in seinem hocheffektiven Wahlkampf 2008 vorgemacht und gerade wieder in einer Talkshow mit
Mark Zuckerberg inklusive Live-Facebook-Chat unter Beweis gestellt: Der Wahlkampf im Social Web ist wichtiger und vor allem
erfolgversprechender denn je.

Eine detaillierte Übersicht über Fanzahl, Fanzuwachs und Interaktionen der letzten 30 Tage
zu den Spitzenkandidaten findet sich auf http://www.allfacebookstats.com/de/nrw-kandidaten. Die Statistiken der Facebook-Seiten der genannten Parteien, ebenfalls für den Zeitraum von 30 Tagen, sind unter
http://www.allfacebookstats.com/de/nrw-parteien einsehbar.

[1] http://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/nrw.htm

Über AllFacebook Stats

AllFacebook Stats ist eine webbasierte Lösung zum Analysieren von Facebook-Seiten. Das Tool wurde 2010
ursprünglich unter dem Namen „Social.Media.Tracking“ von der pedigital GmbH aus Ennepetal gegründet und
ist mittlerweile Teil eines Joint-Ventures mit der amerikanischen Firma WebMediaBrands Inc.. Im Jahr 2011
konnte AllFacebook Stats den t3n Award in der Kategorie „Bestes Social Media Tool“ gewinnen.

Derzeit wird AllFacebook Stats von ca. 20.000 Kunden genutzt. Zum Kundenstamm gehören internationale
Agenturen, Medien und Unternehmen wie Ketchum Pleon, Audi oder Adidas.

Kontakt:
AllFacebook Stats
Alexander Peiniger
Voerder Straße 3
58256 Ennepetal
0 23 33 / 6 59 58 12

http://www.allfacebookstats.com/
alex@allfacebookstats.com

Pressekontakt:
Agentur Frische Fische
Jan Eppers
Priessnitzstrasse 7
01099 Dresden
jan.eppers@frische-fische.com
0351/5633870
http://www.frische-fische.de

Über PR-Gateway

PR-Gateway ist ein Projekt der Adenion GmbH. Die Adenion GmbH entwickelt seit dem Jahr 2000 Softwaredienste für Online-Marketing und Vertrieb im Internet. PR-Gateway (www.pr-gateway.de) ist ein Onlinedienst, mit dem Pressemitteilungen zentral verwaltet und per Klick parallel an zahlreiche kostenlose Presseportale und Newsdienste übermittelt werden. Die Mehrfacherfassung auf den einzelnen Presseportalen entfällt. Somit unterstützt PR-Gateway Unternehmen und PR-Agenturen dabei, in kürzerer Zeit mehr Reichweite für die Pressearbeit im Internet zu erzielen. Viele namhafte Unternehmen und Public Relations Agenturen nutzen bereits PR-Gateway erfolgreich für ihre Pressearbeit, darunter Bertelsmann, Trademark-PR, HBI und allesklar.com AG.