Rafael D. Fröhlich (re.) und Michael Bergmeier freuen sich über Bienen auf dem Dach des Novotel München City. (Foto: Novotel München City)

Novotel München City ist nun auch Heimat von mehr als 20.000 Bienen

„Honig aus Haidhausen“ / Planet 21: Als Accor-Haus der Nachhaltigkeit verpflichtet

München, 4. April 2019. Wenn das Novotel München City als eines der größten Häuser der Accor-Hotelgruppe in der bayerischen Landesmetropole restlos ausgebucht ist, dann beherbergt es 500 und mehr Gäste. Menschlicher Natur versteht sich – und muss dennoch ab sofort auch eigens betont werden, denn: Auf das Dach des Hotels in der Hochstraße 11 sind gerade 20.000 weitere Gäste gezogen, bis zum Sommer werden es sogar 200.000 sein. So viele Bienen nämlich finden dann Platz in den fünf Bienenkästen, die Hobby-Imker Michael Bergmeier zur Freude von Hoteldirektor Rafael D. Fröhlich dort aufgestellt hat.

Die Idee zu den Bienenstöcken hatte der gesellschaftspolitisch interessierte Hoteldirektor bereits geraume Zeit vor dem Bürgerbegehren „Rettet die Bienen“. Seit Jahren verfolgt er aufmerksam die Initiative „München summt“, in deren Rahmen seit 2011 Bienenstöcke auf den Dächern der Stadt aufgestellt werden – und die ihren Anfang nur wenige Meter vom Novotel entfernt, beim Gasteig genommen hatte. „Urban Bee-Keeping ist eine sehr nachhaltige Idee“, so Fröhlich, „die perfekt zum internationalen Programm PLANET 21 unserer Hotelgruppe Accor passt, mit dem wir einen besonderen Fokus auf den Umweltschutz legen“.

Hervorragende Bedingungen für Bienen

Wegen der Nähe zur Isar und ihren grünen Auen, den vielen begrünten Hinterhöfen, Balkonen und Kleingärten, aber auch wegen ihrer ungestörten Lage (es gibt nur eine verschlossene Türe als Zugang) ist das Dach des Hotels als Standort für die Bienenkästen bestens geeignet. Michael Bergmeier wird sich um die Bienen kümmern, die in der Stadt keinen Mangel leiden. Im Gegenteil genießen die Bienen das etwas wärmere Klima in einer Großstadt und sind deshalb im Frühjahr zeitiger und im Herbst länger unterwegs. Dies führt zu höheren Honigmengen, die im Vergleich zu den Erträgen vom Land zudem keine Verunreinigung durch Pflanzenschutzmittel kennen.„Die Pollenmischung ist für Stadtbienen weit abwechslungsreicher als manche Land-Monokultur“, weiß Fröhlich und freut sich: „Deshalb wird unser Honig auch besonders aromatisch sein“. Er hofft nun auf einen „perfekten Bienensommer“, der auch mehr Ertrag bedeutet. Den „Honig aus Haidhausen“ gibt es dann im Hotel zum Frühstück, als kleines Geschenk für Stammgäste „und zum Verkauf im Hotel“. Letzteres diene dazu, den Unterhalt der Bienenstöcke dauerhaft zu sichern.

Weitere Informationen unter www.novotel.com.

**
Mit Novotel bietet Accor jedem Gast die Freiheit, seinen Aufenthalt rundum entspannt zu genießen.

Novotel Hotels, Suites & Resorts richtet sein Multi-Service-Angebot gleichermaßen an Geschäfts- und Urlaubsreisende: Dazu gehören weitläufige Zimmer im modularen Design, eine ausgewogene Küche, die jeden Tag 24 Stunden geöffnet ist, durchdachte Tagungsräume, aufmerksames Personal, spezielle Bereiche für Kinder, ein offenes Lobby-Konzept ebenso wie Fitness- und Wellness-Einrichtungen.
Mit PLANET 21, dem nachhaltigen Entwicklungsprogramm von Accor, hat sich Novotel dem Schutz von Mensch und Natur verpflichtet. Novotel betreibt mehr als 520 Hotels und Resorts in 60 Ländern. Sie liegen zentral in Innenstädten, in Geschäftszentren sowie in touristischen Destinationen.
Accor ist eine weltweit führende Unternehmensgruppe für Augmented Hospitality, die einzigartige und unvergleichliche Erlebnisse in 4.800 Hotels, Resorts und Apartmentanlagen in 100 Ländern bietet.

AccorInvest Germany GmbH
Novotel München City
Rafael D. Fröhlich
Hochstrasse 11, 81669 München
Tel : +49 (0) 89 6610 7740

Pressekontakt
Bernhard Krebs
Tel: +49 (0) 160 94 74 13 65
E-Mail: accor-presseservice@redkrebs.de

Über redkrebs

redkrebs ist Redaktion und Agentur mit den Schwerpunkten Tourismus, Produktion und IT. Kunden von redkrebs vertrauen auf journalistische Professionalität, Beratungskompetenz und Flexibilität.