ForgeRock Identity Platform unterstützt Finanzunternehmen bei der Umsetzung von Open Banking und PSD2-Anforderungen

Digitale Identitätslösungen von ForgeRock bieten kritische Authentifizierungs-, Autorisierungs- und Sicherheitslösungen für Finanzdienstleister und ihre Kunden

München, 29.11.2017 – ForgeRock®, führender Plattformanbieter für digitales Identitätsmanagement, gibt heute die Zusammenarbeit mit einigen der größten Finanzdienstleister Europas bekannt, um deren Dienstleistungen an die EU-Zahlungsdienstrichtlinie (PSD2) anzupassen. Die neueste Version der ForgeRock Identity Platform enthält dazu eine Reihe von neuen Funktionen, die bei der Umsetzung von PSD2 und Open Banking helfen. Die bis Anfang 2018 umzusetzende Direktive soll den elektronischen Zahlungsverkehr für Verbraucher sicherer und günstiger gestalten. Zudem eröffnet sie Banken und Dritten die Chance, neue Kunden zu gewinnen und Kosten zu reduzieren. Die Richtlinie verpflichtet Banken dazu, Finanzdienstleister von Drittanbietern direkten Zugang zu Finanzdaten zu gewähren, die Bankkunden – sowohl Einzelpersonen, aber auch Unternehmen – teilen möchten.

„Während der Übergang zu einem offenen Ökosystem eine Herausforderung für Banken und große Einzelhändler darstellt, wird diese Richtlinie auch die Möglichkeit bieten, neue Werte für Kunden und Wettbewerbsvorteile zu schaffen“, sagt Mike Ellis, CEO von ForgeRock. „Digitales Identitätsmanagement spielt dabei eine besonders wichtige Rolle, da Banken damit die Identität ihrer Kunden verifizieren, Consent-Richtlinien durchsetzen, Risikoanalysen anwenden und End-to-End-Sicherheit für Drittanbieter zur Verfügung stellen können. Da Start-ups im Bereich Banking und Fintech die Wettbewerbssituation ändern werden, wird gerade die digitale Identität sicherstellen, dass Banken eine nahtlose, konsistente und personalisierte Erfahrung bereitstellen können. Diesen Service erwarten die Kunden.“

Open Banking und PSD2
Open Banking bezeichnet die Öffnung der Banken und Teile ihrer Daten für Drittanbieter – zum Beispiel für Account Information Service Provider (AISPs) und Payment Initiation Service Providers (PISPs). Über Schnittstellen können Dritte die Daten verwenden sowie Operationen und Transaktionen auf Bankkonten auslösen. Einige Banken praktizieren bereits heute Open Banking. Durch die PSD2-Richtlinie wird Open Banking zu einer verbindlichen Verpflichtung für Finanzinstitute innerhalb der EU – aktuell unterliegt es noch der freiwilligen Nutzung.

Um die Regelungen im Open Banking und PSD2 zu erfüllen und die neuen Geschäftsmöglichkeiten zu nutzen, müssen Finanzinstitute bestimmte technischen Anforderungen umsetzen wie starke Kundenauthentifizierung, sichere Programmierschnittstellen (APIs) und das Consent-Management. Die ForgeRock Identity Platform unterstützt standardmäßig OAuth 2.0, OIDC und UMA-Standards (User-Managed Access). Diese Standards werden bei der Umsetzung der Autorisierung und des Consent-Managements für PSD2 genutzt. Dabei kann die ForgeRock-Plattform als Autorisierungsserver fungieren und OIDC-Tokens ausstellen, die jedes OIDC-kompatible API-Gateway validieren kann. Diese Komponenten gewährleisten ein sicheres Consent-Management der Bankkunden und schützen ihre Daten. Die ForgeRock Identity Platform bietet eine große Bandbreite von Authentifizierungs-Funktionen, einschließlich Push-Benachrichtigungen mit Touch-ID oder Fingerabdruck-Technologien, welche die starke Kunden-Authentifizierung (SCA) ermöglicht.

Das Profil- und Datenschutz-Management Dashboard ist ab dem 27. Oktober 2017 erhältlich. Für weitere Informationen über die ForgeRock Identity Platform, um die Plattform zu erwerben oder eine Testversion kostenlos herunterzuladen, besuchen Sie folgende Seite: https://www.forgerock.com/platform/how-buy/

Über ForgeRock
ForgeRock, führender Anbieter im digitalen Identitätsmanagement, definiert den Aufbau vertrauensvoller Beziehungen mit Kunden, Diensten und Dingen völlig neu: Unternehmen nutzen die ForgeRock Identity Platform als digitales, zentrales Identitätssystem, um ihre Kundenbeziehungen zu monetisieren und den strikten Datenschutz-Anforderungen (DSGVO, HIPAA, FCC Privacy usw.) und unterstützt die Umsetzung des Internet of Things. Zahlreiche Unternehmen vertrauen auf die Lösungen von ForgeRock wie Morningstar, Vodafone, GEICO, Toyota, TomTom und Pearson sowie Regierungsbehörden in Norwegen, Neuseeland und Belgien. ForgeRock verfügt mit Hauptsitz in San Francisco über Niederlassungen in Austin, London, Bristol, Grenoble, München, Paris, Oslo, Singapur, Sydney und Vancouver, Washington. Das Unternehmen ist nicht börsennotiert wird von zahlreichen renommierten Investoren finanziert, darunter Accel Partners, Foundation Capital, Meritech Capital und KKR. Weitere Informationen und kostenlose Downloads unter www.forgerock.com

Firmenkontakt
ForgeRock
Eva Fleckner
Viktualienmarkt 8
80331 München
089 / 211 871 39
forgerock@schwartzpr.de
https://www.forgerock.de/

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Eva Fleckner
Sendlinger Straße 42 A
80331 München
089 / 211 871 39
forgerock@schwartzpr.de
https://www.forgerock.de/

Über PR-Gateway

PR-Gateway ist ein Projekt der Adenion GmbH. Die Adenion GmbH entwickelt seit dem Jahr 2000 Softwaredienste für Online-Marketing und Vertrieb im Internet.
PR-Gateway (www.pr-gateway.de) ist ein Onlinedienst, mit dem Pressemitteilungen zentral verwaltet und per Klick parallel an zahlreiche kostenlose Presseportale und Newsdienste übermittelt werden. Die Mehrfacherfassung auf den einzelnen Presseportalen entfällt. Somit unterstützt PR-Gateway Unternehmen und PR-Agenturen dabei, in kürzerer Zeit mehr Reichweite für die Pressearbeit im Internet zu erzielen.
Viele namhafte Unternehmen und Public Relations Agenturen nutzen bereits PR-Gateway erfolgreich für ihre Pressearbeit, darunter Bertelsmann, Trademark-PR, HBI und allesklar.com AG.