FIS-OPA-Continental Cup erstmals in Gröden

Am 10.- und 11.Dezember 2011 findet in Gröden erstmals der FIS-OPA Continental Cup (COC) statt.

Dabei handelt es sich um die zweithöchste Langlauf-Rennserie des Internationalen Skiverbandes FIS. Die Wettkämpfe werden im nordischen Skizentrum von Monte Pana, oberhalb von St.Christina ausgetragen.

Die Veranstalter erwarten rund 300 Athleten aus 20 Nationen.

„Gröden ist im Winter hauptsächlich über den alpinen Skisport bekannt“, erklärt Eugen Hofer, Bürgermeister von St.Christina und Initiator der Veranstaltung. „Wir möchten verstärkt auch den nordischen Skisport bewerben und auf unsere schönen Anlagen aufmerksam machen. 

Auf Monte Pana, oberhalb von St.Christina, verfügen wir über ein wunderschönes, gut ausgestattetes nordisches Zentrum mit Sprunganlagen und einem weitverzweigten Loipennetz, das erst kürzlich überarbeitet wurde“, so der Bürgermeister.

Auf Monte Pana werden insgesamt vier Rennen ausgetragen: zwei Damen-und zwei Herrenrennen. Am ersten Tag findet das Einzelrennen im klassischen Stil statt. Die Damen müssen 5km absolvieren, die Herren 10km. Am darauffolgenden Tag wird die Verfolgung im Skating-Stil über 10km (Damen) und 15km (Herren) ausgetragen.  Der Start der Rennen erfolgt um  9.30 Uhr (Damen) und um 11.00 Uhr (Herren). An den Wettkämpfen nehmen sowohl Junioren (18-20 Jahre), als auch Senioren (über 20 Jahre) teil.

Der FIS-OPA-Continental Cup wird vom Saslong Classic Club Gardena Gröden in Zusammenarbeit mit dem Skiclub Gröden veranstaltet.

Infos: info@saslong.org

Über Val Gardena

www.facebook.com/VGardena